Fussball

BVB-Gerüchte: Julian Brandt vermeidet klares Bekenntnis zu Bayer Leverkusen

Von SPOX
Julian Brandt steht beim BVB ganz oben auf der Wunschliste und nun vermied der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen ein klares Bekenntnis für einen Verbleib abzugeben.

Geht Julian Brandt oder bleibt er bei Bayer Leverkusen? In den vergangenen Tagen machten Gerüchte die Runde, dass sein Vater und Berater Jürgen sich mit Vertretern von Borussia Dortmund getroffen habe, um einen Wechsel ins Ruhrgebiet auszuloten. Ein klares Bekenntis ließ sich Brandt junior am Sonntag jedenfalls nicht entlocken.

"Ich habe alles dazu gesagt. Ich will die Saison so gut wie möglich beenden. Mein Vertrag läuft bis 2021, deswegen ist alles momentan gut und jeder Fan kann sich erst mal auf die nächsten zwei Wochen freuen", sagte der Nationalspieler im Anschluss an das fulminante 6:1 der Werkself gegen Eintracht Frankfurt bei Sky. Er schob nach: "Stand jetzt bleibe ich."

Julian Brandt wird dank Ausstiegsklausel zum Schnäppchen

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge kann Brandt die Rheinländer für die verhältnismäßig geringe Ausstiegsklausel von 25 Millionen Euro verlassen.

Auch der FC Bayern geisterte monatelang als potenzieller Abnehmer für Brandt durch die Medienlandschaft. Nach Informationen der Bild-Zeitung hat der Rekordmeister allerdings Abstand von einem Transfer genommen. Grund dafür sollen demnach die schwankenden Leistungen des 23-Jährigen sein.

Vor allem in der Rückrunde der laufenden Saison weiß Brandt mit seinen Leistungen zu gefallen. Fünf seiner sechs Bundesliga-Tore erzielte er im neuen Jahr, zudem steuerte er 2019 bereits zwölf Vorlagen bei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung