Fussball

Ajax Amsterdam - Edwin van der Sar: Matthijs de Ligt wechselt nicht zu Bayern oder Juventus

Von SPOX
Matthijs de Ligt traf gegen Tottenham Hotspur per Kopf.

Ajax Amsterdams Vorstandvorsitzender Edwin van der Sar rechnet nicht mit einem Transfer seines begehrten Abwehrchefs Matthijs de Ligt zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin - und an einen Wechsel zum FC Bayern München glaubt er ebenfalls nicht. Das erklärte der ehemalige Nationaltorhüter der Niederlande bei Sky Sport Italia vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen Ajax und Tottenham Hotspur.

Innenverteidiger de Ligt zählt zu den begehrtesten Spielern Europas. Vor allem drei Vereine werden seit Wochen als mögliche neue Arbeitgeber des Teenagers gehandelt: Der FC Barcelona, die Bayern und eben Juventus.

Auf das Interesse der Bianconeri angesprochen meinte van der Sar allerdings: "Ich gehe davon aus, dass er nach England oder Spanien geht." Trifft dies zu, ist auch der FC Bayern nicht mehr in der Verlosung.

Damit verdichten sich die Anzeichen für einen Transfer zu Barca. Die Katalanen gelten ohnehin als in der Pole Position und sie verpflichteten zur kommenden Saison mit Frenkie de Jong bereits einen anderen Jungstar aus der Elf von Trainer Erik ten Hag.

De Ligt, mit 19 Jahren jüngster Kapitän in einem Halbfinale der Königsklasse, ist für Ajax trotz eines bis 2021 laufenden Vertrags nicht zu halten. Das gestand auch van der Sar: "Ich denke, das sind de Ligts letzte Spiele für Ajax. Ich hoffe, er geht auf dem Höhepunkt."

Wenige Wochen vor dem Saisonende kämpft de Ligt mit Amsterdam noch um das Triple aus Meisterschaft, niederländischem Pokal und Champions League.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung