BVB: Mögliche Zu- und Abgänge bei Borussia Dortmund im Sommer 2019

 
Der BVB hat einen Kader-Umbruch im Sommer angekündigt. Mit Hazard, Schulz, Brandt und Morey stehen vier Neuzugänge bereits fest. Wer komm noch? Und wer geht? SPOX wirft einen Blick auf weitere mögliche Zugänge beim BVB.
© getty
Der BVB hat einen Kader-Umbruch im Sommer angekündigt. Mit Hazard, Schulz, Brandt und Morey stehen vier Neuzugänge bereits fest. Wer komm noch? Und wer geht? SPOX wirft einen Blick auf weitere mögliche Zugänge beim BVB.
RAPHAEL GUERREIRO: Laut der SPORT ist Guerreiro ein Thema beim FC Barcelona, der aktuelle eine Linksverteidiger-Alternative zu Jordi Alba sucht.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO: Laut der SPORT ist Guerreiro ein Thema beim FC Barcelona, der aktuelle eine Linksverteidiger-Alternative zu Jordi Alba sucht.
Guerreiro ist aber nur einer von vielen gehandelten Namen. Neben den Eigengewächsen Marc Cucurella und Juan Miranda wurden zuletzt auch Filipe Luis (Atletico Madrid) und Junior (Real Betis) genannt.
© getty
Guerreiro ist aber nur einer von vielen gehandelten Namen. Neben den Eigengewächsen Marc Cucurella und Juan Miranda wurden zuletzt auch Filipe Luis (Atletico Madrid) und Junior (Real Betis) genannt.
ABDOU DIALLO: Der Innenverteidiger ist der zweitteuerste Transfer in der BVB-Geschichte (28 Millionen Euro) und kam erst im vergangenen Sommer aus Mainz nach Dortmund. Wie Transfermarkt.de berichtet, soll Diallo das Interesse von PSG geweckt haben.
© getty
ABDOU DIALLO: Der Innenverteidiger ist der zweitteuerste Transfer in der BVB-Geschichte (28 Millionen Euro) und kam erst im vergangenen Sommer aus Mainz nach Dortmund. Wie Transfermarkt.de berichtet, soll Diallo das Interesse von PSG geweckt haben.
PSG könnte mit viel Geld locken. Diallo soll nach Transfermarkt-Angaben Presnel Kimpembe ersetzen, dem keine große Rolle mehr zugeschrieben wird. Dass Diallo geht, ist jedoch unwahrscheinlich. Vertraglich stellt sich ohnehin keine Frage (bis 2023).
© getty
PSG könnte mit viel Geld locken. Diallo soll nach Transfermarkt-Angaben Presnel Kimpembe ersetzen, dem keine große Rolle mehr zugeschrieben wird. Dass Diallo geht, ist jedoch unwahrscheinlich. Vertraglich stellt sich ohnehin keine Frage (bis 2023).
ANDRE SCHÜRRLE: Seine Leihe zum FC Fulham endete nach dem Abstieg der Cottagers frühzeitig. Beim BVB hat der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte aber wohl keine Zukunft.
© getty
ANDRE SCHÜRRLE: Seine Leihe zum FC Fulham endete nach dem Abstieg der Cottagers frühzeitig. Beim BVB hat der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte aber wohl keine Zukunft.
Wohin es gehen wird, ist aktuell noch unbekannt. Laut eigenen Aussagen würde er es gerne nochmal in der Premier League versuchen. Angeblich soll West Ham United erwägen, das zweite Leihjahr aus dem Vertrag von Fulham zu übernehmen.
© getty
Wohin es gehen wird, ist aktuell noch unbekannt. Laut eigenen Aussagen würde er es gerne nochmal in der Premier League versuchen. Angeblich soll West Ham United erwägen, das zweite Leihjahr aus dem Vertrag von Fulham zu übernehmen.
MAXIMILIAN PHILIPP: Er versuchte sich beim BVB auf zahlreichen Positionen, ein echter Durchbruch gelang ihm aber nicht. Dazu warfen den 25-Jährigen Angreifer immer wieder Knieverletzungen zurück. Liegt seine Zukunft in der Ferne?
© getty
MAXIMILIAN PHILIPP: Er versuchte sich beim BVB auf zahlreichen Positionen, ein echter Durchbruch gelang ihm aber nicht. Dazu warfen den 25-Jährigen Angreifer immer wieder Knieverletzungen zurück. Liegt seine Zukunft in der Ferne?
Noch steht Philipp bis 2022 unter Vertrag. Nach Angaben der Stuttgarter Nachrichten soll der VfB Stuttgart eine Leihe in Erwägung ziehen. Ernst dürfte es jedoch erst werden, wenn die Schwaben den Klassenerhalt in der Relegation schaffen.
© getty
Noch steht Philipp bis 2022 unter Vertrag. Nach Angaben der Stuttgarter Nachrichten soll der VfB Stuttgart eine Leihe in Erwägung ziehen. Ernst dürfte es jedoch erst werden, wenn die Schwaben den Klassenerhalt in der Relegation schaffen.
MARCEL SCHMELZER: Ein Grund für die Spekulationen um Reguilon. Spielte unter Favre keine Rolle. Ein Abschied des Ex-Kapitäns im Sommer schien deshalb wahrscheinlich. Aber...
© getty
MARCEL SCHMELZER: Ein Grund für die Spekulationen um Reguilon. Spielte unter Favre keine Rolle. Ein Abschied des Ex-Kapitäns im Sommer schien deshalb wahrscheinlich. Aber...
Zorc denkt gar nicht daran, Schmelzer ziehen zu lassen. "Er verkörpert ein Höchstmaß an Identifikation mit Borussia Dortmund. Ich möchte Marcel weiter beim BVB sehen", sagte er der "WAZ".
© getty
Zorc denkt gar nicht daran, Schmelzer ziehen zu lassen. "Er verkörpert ein Höchstmaß an Identifikation mit Borussia Dortmund. Ich möchte Marcel weiter beim BVB sehen", sagte er der "WAZ".
NICO SCHULZ (Hoffenheim), THORGAN HAZARD (Gladbach) und JULIAN BRANDT (Leverkusen) wurden bereits vom BVB für die kommende Saison verpflichtet. Barca-Talent Mateu Morey kommt ablösefrei.
© getty
NICO SCHULZ (Hoffenheim), THORGAN HAZARD (Gladbach) und JULIAN BRANDT (Leverkusen) wurden bereits vom BVB für die kommende Saison verpflichtet. Barca-Talent Mateu Morey kommt ablösefrei.
DUVAN ZAPATA: Der Stürmer von Atalanta könnte eine physische Komponente mit nach Dortmund bringen. Die fehlte dem BVB in der vergangenen Saison, wie viele Spieler bemängelten. 50 Mio. Euro Ablöse soll Zapata laut italienischen Medienberichten wert sein.
© getty
DUVAN ZAPATA: Der Stürmer von Atalanta könnte eine physische Komponente mit nach Dortmund bringen. Die fehlte dem BVB in der vergangenen Saison, wie viele Spieler bemängelten. 50 Mio. Euro Ablöse soll Zapata laut italienischen Medienberichten wert sein.
Sollte sich der BVB um den 27-Tore-Mann bemühen, würde er sich angeblich mit namhafter Konkurrenz auseinander setzen müssen. Auch der FC Chelsea und der SSC Neapel sollen den 28-Jährigen umwerben.
© getty
Sollte sich der BVB um den 27-Tore-Mann bemühen, würde er sich angeblich mit namhafter Konkurrenz auseinander setzen müssen. Auch der FC Chelsea und der SSC Neapel sollen den 28-Jährigen umwerben.
Der BVB soll nach Angaben von Alfredo Pedulla (italienischer Transferexperte und Journalist des "Corriere dello Sport") bereits 2013 und 2018 an Zapata interessiert gewesen sein und nun einen dritten Anlauf starten wollen.
© getty
Der BVB soll nach Angaben von Alfredo Pedulla (italienischer Transferexperte und Journalist des "Corriere dello Sport") bereits 2013 und 2018 an Zapata interessiert gewesen sein und nun einen dritten Anlauf starten wollen.
MARIO MANDZUKIC: Matthias Sammer soll den Ex-Bayern-Stürmer laut "Bild" beim BVB ins Gespräch gebracht haben. Das dementierte der externe Berater jedoch postwendend. Mit 33 Jahren geht Mandzukic dem Karriereende entgegen.
© getty
MARIO MANDZUKIC: Matthias Sammer soll den Ex-Bayern-Stürmer laut "Bild" beim BVB ins Gespräch gebracht haben. Das dementierte der externe Berater jedoch postwendend. Mit 33 Jahren geht Mandzukic dem Karriereende entgegen.
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke meinte dazu in der "Bild am Sonntag": "Im Fußball ist nie etwas ausgeschlossen. Er spielt aber in Turin. Und so wie ich Mario Mandzukic kenne, ist er ein Stürmer, der so viel Ehrgeiz hat, dass er immer spielen will."
© getty
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke meinte dazu in der "Bild am Sonntag": "Im Fußball ist nie etwas ausgeschlossen. Er spielt aber in Turin. Und so wie ich Mario Mandzukic kenne, ist er ein Stürmer, der so viel Ehrgeiz hat, dass er immer spielen will."
MARKUS SCHUBERT: Schwarzgelb steht ihm schon bei Dynamo Dresden. Das Torwart-Talent wird Dynamo im Sommer ablösefrei verlassen und könnte entsprechend beim BVB als dritter Mann installiert werden.
© getty
MARKUS SCHUBERT: Schwarzgelb steht ihm schon bei Dynamo Dresden. Das Torwart-Talent wird Dynamo im Sommer ablösefrei verlassen und könnte entsprechend beim BVB als dritter Mann installiert werden.
Das berichteten bereits verschiedene Medien. Allerdings: Der talentierte Schlussmann hat laut Angaben der "Sport Bild" in der jüngeren Vergangenheit gleich mehrere Interessenten aus dem Oberhaus auf den Plan gerufen.
© getty
Das berichteten bereits verschiedene Medien. Allerdings: Der talentierte Schlussmann hat laut Angaben der "Sport Bild" in der jüngeren Vergangenheit gleich mehrere Interessenten aus dem Oberhaus auf den Plan gerufen.
MALCOM: Borussia Dortmund hat sich offenbar beim FC Barcelona umgeschaut. Wie die spanische "AS" schreibt, will der BVB den 22-jährigen Malcom verpflichten. Barca hatte Malcom erst 2018 für 40 Millionen Euro verpflichtet.
© getty
MALCOM: Borussia Dortmund hat sich offenbar beim FC Barcelona umgeschaut. Wie die spanische "AS" schreibt, will der BVB den 22-jährigen Malcom verpflichten. Barca hatte Malcom erst 2018 für 40 Millionen Euro verpflichtet.
Die "AS" bezieht sich in ihrer Meldung auf eigene Informationen und Quellen aus dem Umfeld der Katalanen. Für den BVB wäre es der dritte Transfer mit Barca innerhalb eines Jahres. 2018 kamen Sergio Gomez und Paco Alcacer.
© getty
Die "AS" bezieht sich in ihrer Meldung auf eigene Informationen und Quellen aus dem Umfeld der Katalanen. Für den BVB wäre es der dritte Transfer mit Barca innerhalb eines Jahres. 2018 kamen Sergio Gomez und Paco Alcacer.
DONNY VAN DE BEEK: Ajax-Star Donny van de Beek wird wohl nicht zu Borussia Dortmund wechseln. Wie der "kicker" berichtet, ist der Niederländer sowohl zu teuer als auch nicht wirklich der gewünschte Spielertyp.
© getty
DONNY VAN DE BEEK: Ajax-Star Donny van de Beek wird wohl nicht zu Borussia Dortmund wechseln. Wie der "kicker" berichtet, ist der Niederländer sowohl zu teuer als auch nicht wirklich der gewünschte Spielertyp.
Man wünscht sich eher einen Achter als einen offensiven Mittelfeldspieler, ein Spieler mit den Anlagen wie der Ex-Dortmunder und zweimalige Premier-League-Meister Ilkay Gündogan wäre optimal. Van de Beek wird noch von PSG und Tottenham umworben.
© getty
Man wünscht sich eher einen Achter als einen offensiven Mittelfeldspieler, ein Spieler mit den Anlagen wie der Ex-Dortmunder und zweimalige Premier-League-Meister Ilkay Gündogan wäre optimal. Van de Beek wird noch von PSG und Tottenham umworben.
ALEJANDRO GRIMALDO: Seit einem Jahr beobachtet der BVB laut der portugiesischen Sportzeitung "O Jogo" nun schon den Linksverteidiger von Benfica Lissabon. 40 Millionen Euro Ablöse müsste er zahlen - eine Summe, die Benfica gerne annimmt.
© getty
ALEJANDRO GRIMALDO: Seit einem Jahr beobachtet der BVB laut der portugiesischen Sportzeitung "O Jogo" nun schon den Linksverteidiger von Benfica Lissabon. 40 Millionen Euro Ablöse müsste er zahlen - eine Summe, die Benfica gerne annimmt.
Daher soll auch eine Verlängerung des U21-Nationalspielers aus Portugal kein Thema sein. Vielmehr dürfte ein Transfer festgemacht werden, sobald Benfica den Meistertitel sicher hat. Allerdings: Auch Neapel ist offenbar an Grimaldo dran.
© getty
Daher soll auch eine Verlängerung des U21-Nationalspielers aus Portugal kein Thema sein. Vielmehr dürfte ein Transfer festgemacht werden, sobald Benfica den Meistertitel sicher hat. Allerdings: Auch Neapel ist offenbar an Grimaldo dran.
DALBERT: Auch der Linksverteidiger von Inter Mailand steht beim BVB auf dem Zettel, wie Calciomercato berichtet. Warum? Weil Lucien Favre Dalbert noch aus gemeinsamen Nizza-Zeiten kennt und der Linksfuß gut ins Dortmunder Aufgabenprofil passen würde.
© getty
DALBERT: Auch der Linksverteidiger von Inter Mailand steht beim BVB auf dem Zettel, wie Calciomercato berichtet. Warum? Weil Lucien Favre Dalbert noch aus gemeinsamen Nizza-Zeiten kennt und der Linksfuß gut ins Dortmunder Aufgabenprofil passen würde.
Bei Inter kommt Dalbert kaum zum Zug (nur 11 Einsätze in dieser Saison) und soll laut Tuttosport entsprechend im Sommer verkauft werden.
© getty
Bei Inter kommt Dalbert kaum zum Zug (nur 11 Einsätze in dieser Saison) und soll laut Tuttosport entsprechend im Sommer verkauft werden.
RODRIGO SALAZAR: Wie die uruguayische Sportzeitung Ovacion berichtet, steht eine Verpflichtung des 19-jährigen zentralen Mittelfeldspielers bereits fest. Die Zeitung spricht von einer Unterschrift des Youngsters am 30. Juni.
© getty
RODRIGO SALAZAR: Wie die uruguayische Sportzeitung Ovacion berichtet, steht eine Verpflichtung des 19-jährigen zentralen Mittelfeldspielers bereits fest. Die Zeitung spricht von einer Unterschrift des Youngsters am 30. Juni.
Der Uruguayer spielt aktuell beim FC Malaga in der spanischen Liga. Sein Marktwert beträgt rund 50.000 Euro. Zalazar beeindruckte die BVB-Scouts bei der U20-Südamerikameisterschaft mit guten Leistungen. Mit seinem Team erreichte er Platz drei.
© getty
Der Uruguayer spielt aktuell beim FC Malaga in der spanischen Liga. Sein Marktwert beträgt rund 50.000 Euro. Zalazar beeindruckte die BVB-Scouts bei der U20-Südamerikameisterschaft mit guten Leistungen. Mit seinem Team erreichte er Platz drei.
1 / 1
Werbung
Werbung