BVB kollabiert im Meisterschaftskampf: Die Geschichte eines Nervenzusammenbruchs

 
60 Minuten dominiert, dann folgte beim BVB der nächste unerklärliche Kollaps gegen Bremen. Durch das 2:2 hat Dortmund wohl die letzten Titelchancen verspielt. Es war nicht das erste Mal, dass der BVB im Laufe eines Spiels in sich zusammenfiel.
© getty
60 Minuten dominiert, dann folgte beim BVB der nächste unerklärliche Kollaps gegen Bremen. Durch das 2:2 hat Dortmund wohl die letzten Titelchancen verspielt. Es war nicht das erste Mal, dass der BVB im Laufe eines Spiels in sich zusammenfiel.
Insgesamt elf Punkte verspielte der BVB in dieser Saison nach Führung und gab ausgerechnet in der so wichtigen Rückrunde viermal noch das Heft aus der Hand. SPOX wirft einen Blick zurück.
© getty
Insgesamt elf Punkte verspielte der BVB in dieser Saison nach Führung und gab ausgerechnet in der so wichtigen Rückrunde viermal noch das Heft aus der Hand. SPOX wirft einen Blick zurück.
27. Oktober 2018: Der BVB startet furios in die Saison, trifft oft in letzter Sekunde zum Sieg und steht nach acht Spieltagen überraschend an der Tabellenspitze. Am 9. Spieltag empfängt der BVB die Hertha aus Berlin.
© getty
27. Oktober 2018: Der BVB startet furios in die Saison, trifft oft in letzter Sekunde zum Sieg und steht nach acht Spieltagen überraschend an der Tabellenspitze. Am 9. Spieltag empfängt der BVB die Hertha aus Berlin.
Gegen die Berliner bringt Jadon Sancho die Schwarz-Gelben zweimal in Führung, dominiert über weite Strecken nach Belieben, nutzt aber nicht die Chancen zur Vorentscheidung. Hertha meldete sich mit einer Schlussoffensive zurück.
© getty
Gegen die Berliner bringt Jadon Sancho die Schwarz-Gelben zweimal in Führung, dominiert über weite Strecken nach Belieben, nutzt aber nicht die Chancen zur Vorentscheidung. Hertha meldete sich mit einer Schlussoffensive zurück.
Der Last-Minute-Ausgleich von Salomon Kalou beschert den Hauptstädtern einen nicht unverdienten Punkt. Der Patzer gegen Berlin schärft jedoch die Sinne. Der BVB fährt sechs Siege in Folge ein und zementiert dadurch die Tabellenführung.
© getty
Der Last-Minute-Ausgleich von Salomon Kalou beschert den Hauptstädtern einen nicht unverdienten Punkt. Der Patzer gegen Berlin schärft jedoch die Sinne. Der BVB fährt sechs Siege in Folge ein und zementiert dadurch die Tabellenführung.
02. Februar 2019: Mit drei Siegen in Folge im Rücken reist der BVB zur Frankfurter Eintracht und führt nach einer durchwachsenen Anfangsphase mit 1:0 durch einen Treffer von Marco Reus. Chancen zum 2:0 und 3:0 vergab Dortmund jedoch.
© getty
02. Februar 2019: Mit drei Siegen in Folge im Rücken reist der BVB zur Frankfurter Eintracht und führt nach einer durchwachsenen Anfangsphase mit 1:0 durch einen Treffer von Marco Reus. Chancen zum 2:0 und 3:0 vergab Dortmund jedoch.
Luka Jovic trifft vor der Pause zum Ausgleich und der BVB lässt Punkte liegen. Weil zeitgleich der FC Bayern gegen Leverkusen verlor, bauten die Dortmunder den Vorsprung lediglich um einen Punkt und nicht um drei Punkte aus.
© getty
Luka Jovic trifft vor der Pause zum Ausgleich und der BVB lässt Punkte liegen. Weil zeitgleich der FC Bayern gegen Leverkusen verlor, bauten die Dortmunder den Vorsprung lediglich um einen Punkt und nicht um drei Punkte aus.
09. Februar 2019: Auf das Pokal-Aus gegen Werder Bremen folgt am 21. Spieltag der erste echte Kollaps der Dortmunder. Gegen Hoffenheim führte der BVB bis zur 75. Minute mit 3:0, ehe er zahlreiche Großchancen besonders nach Standards zulässt.
© getty
09. Februar 2019: Auf das Pokal-Aus gegen Werder Bremen folgt am 21. Spieltag der erste echte Kollaps der Dortmunder. Gegen Hoffenheim führte der BVB bis zur 75. Minute mit 3:0, ehe er zahlreiche Großchancen besonders nach Standards zulässt.
Belfodil (75./87.) und Kaderabek (83.) treffen Dortmund ins Herz und zum 3:3-Endstand. Bayern gewinnt wenige Stunden später gegen Schalke und verkürzt den Vorsprung des BVB.
© getty
Belfodil (75./87.) und Kaderabek (83.) treffen Dortmund ins Herz und zum 3:3-Endstand. Bayern gewinnt wenige Stunden später gegen Schalke und verkürzt den Vorsprung des BVB.
Auf den Kollaps gegen Hoffenheim folgen ein Remis gegen Nürnberg, eine Niederlage gegen Augsburg und das 0:5-Debakel gegen den FC Bayern, der den BVB vor dem Saisonendspurt von der Spitze stößt.
© getty
Auf den Kollaps gegen Hoffenheim folgen ein Remis gegen Nürnberg, eine Niederlage gegen Augsburg und das 0:5-Debakel gegen den FC Bayern, der den BVB vor dem Saisonendspurt von der Spitze stößt.
13. April 2019: Dennoch ist der BVB auch am 29. Spieltag noch dicht dran und empfängt im heimischen Westfalenstadion den FSV Mainz 05. Der BVB gibt in den ersten 45 Minuten die richtige Antwort auf die herbe Pleite in München in der Vorwoche.
© getty
13. April 2019: Dennoch ist der BVB auch am 29. Spieltag noch dicht dran und empfängt im heimischen Westfalenstadion den FSV Mainz 05. Der BVB gibt in den ersten 45 Minuten die richtige Antwort auf die herbe Pleite in München in der Vorwoche.
Sancho schnürt schon in der ersten Halbzeit einen Doppelpack und der BVB sieht wie der sichere Sieger aus. Doch es folgt der erneute und unerklärliche Bruch im Spiel. In der Schlussphase dominiert M05 und kommt zum Anschluss.
© getty
Sancho schnürt schon in der ersten Halbzeit einen Doppelpack und der BVB sieht wie der sichere Sieger aus. Doch es folgt der erneute und unerklärliche Bruch im Spiel. In der Schlussphase dominiert M05 und kommt zum Anschluss.
BVB-Keeper Roman Bürki sichert mit einer sensationellen Dreifachparade kurz vor Spielende den Sieg. Das Spiel wirft jedoch erneut Fragen bezüglich der psychischen Verfassung der Mannschaft von Lucien Favre auf.
© getty
BVB-Keeper Roman Bürki sichert mit einer sensationellen Dreifachparade kurz vor Spielende den Sieg. Das Spiel wirft jedoch erneut Fragen bezüglich der psychischen Verfassung der Mannschaft von Lucien Favre auf.
27. April 2019: Zwei Wochen später folgt der nächste bittere Patzer im Titelrennen. Der BVB verliert das Revierderby gegen Schalke 04 mit 2:4 und dazu noch Kapitän Reus und Rechtsverteidiger Marius Wolf, die beide glatt Rot sehen.
© getty
27. April 2019: Zwei Wochen später folgt der nächste bittere Patzer im Titelrennen. Der BVB verliert das Revierderby gegen Schalke 04 mit 2:4 und dazu noch Kapitän Reus und Rechtsverteidiger Marius Wolf, die beide glatt Rot sehen.
Ein Videobeweis-Elfmeter kurz nach dem hochverdienten BVB-Führungstor, der Ausgleich und die Schalker Führung durch Sane aus dem Nichts sind zu viel für das schwarz-gelbe Nervenkostüm. Favre erklärt den Titelkampf anschließend für beendet.
© getty
Ein Videobeweis-Elfmeter kurz nach dem hochverdienten BVB-Führungstor, der Ausgleich und die Schalker Führung durch Sane aus dem Nichts sind zu viel für das schwarz-gelbe Nervenkostüm. Favre erklärt den Titelkampf anschließend für beendet.
Weil aber der FC Bayern nur einen Tag später gegen Kellerkind Nürnberg nicht über ein 1:1 hinauskommt, hat der BVB auch nach dem Derby-Kollaps nur zwei Zähler Rückstand und immer noch eine Chance auf den Titel.
© getty
Weil aber der FC Bayern nur einen Tag später gegen Kellerkind Nürnberg nicht über ein 1:1 hinauskommt, hat der BVB auch nach dem Derby-Kollaps nur zwei Zähler Rückstand und immer noch eine Chance auf den Titel.
04. Mai 2019: Doch nur eine Woche später verspielt der BVB wohl auch diese letzte Chance. Gegen Bremen schenkt der BVB nach 60 dominanten und starken Minuten eine 2:0-Führung her. Erst patzt Keeper Bürki, dann Abwehrchef Akanji.
© getty
04. Mai 2019: Doch nur eine Woche später verspielt der BVB wohl auch diese letzte Chance. Gegen Bremen schenkt der BVB nach 60 dominanten und starken Minuten eine 2:0-Führung her. Erst patzt Keeper Bürki, dann Abwehrchef Akanji.
Durch die Punkteteilung hat der BVB nun vier Punkte Rückstand auf den FC Bayern. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel wurde nie ein Vier-Punkte-Rückstand nach dem 32. Spieltag noch aufgeholt.
© getty
Durch die Punkteteilung hat der BVB nun vier Punkte Rückstand auf den FC Bayern. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel wurde nie ein Vier-Punkte-Rückstand nach dem 32. Spieltag noch aufgeholt.
1 / 1
Werbung
Werbung