Fussball

Stimmen zum Relegations-Rückspiel zwischen Union Berlin und VfB Stuttgart: "Horror-Saison"

Von SPOX
VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger ist nach dem Abstieg völlig bedient.

Der VfB Stuttgart ist in die 2. Liga abgestiegen. Im Relegations-Rückspiel reichte Union Berlin ein 0:0-Unentschieden, um nach dem 2:2 im Hinspiel erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga aufzusteigen.

Hier gibt es die Stimmen nach der Entscheidung in der Relegation von Eurosport sowie aus der Mixed Zone:

Nico Willig (Trainer VfB Stuttgart) über ...

... das Rückspiel: "Das ist eine Horror-Saison. Das ist der Tiefpunkt. Wir haben in den letzten fünf Wochen zwar nur ein Spiel verloren, aber heute war es ein Unentschieden zu viel."

... das Abseitstor: "Ich habe die Szene nicht gesehen und werde sie auch niemals in meinem Leben anschauen."

Thomas Hitzlsperger (Sportvorstand VfB Stuttgart) über ...

.... das Rückspiel: "Wir sind hergekommen und wollten gewinnen. Wir haben gekämpft, aber der Gegner hat sich den Schneid nicht abkaufen lassen. Wir waren nicht in der Lage, fußballerische Lösungen zu finden, dafür waren die Spiele nicht gemacht. Union ist verdient aufgestiegen. Wir haben viel falsch gemacht, Nico Willig möchte ich dabei ausnehmen. Wir haben zu viele Fehler gemacht. In der Kabine hat niemand gesprochen, es gibt ja auch nichts zu sagen."

... die Mannschaft: "Donnerstag und heute war die Mentalität kein Problem, die Spieler haben es versucht. Aber Union hat schon viel länger so Fußball gespielt und war besser vorbereitet als wir. Die Mentalitätsfrage würde ich heute nicht stellen. Die Qualität der Mannschaft hätte ausreichen müssen, um in der Bundesliga zu bleiben."

... den Abstieg und mögliche Veränderungen: "Das ist heftig, sehr heftig. Wir müssen erkennen, dass wir viel falsch gemacht haben. Es wird natürlich viele Veränderungen geben. Es ist brutal bitter. Ich muss in meiner Funktion die Leute aufbauen. Es ist der falsche Zeitpunkt, jetzt sofort Veränderungen zu benennen."

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Fantastisch. Ich mag es dem Verein, dem tollen Publikum, jedem einzelnen Mitarbeiter total gönnen."

Dirk Zingler (Präsident Union Berlin): "Es ist surreal, ich fasse es gar nicht. Ich gehe seit 20 Jahren zu diesem Verein", ich habe nur auf dieses eine Spiel gewartet."

Robert Zulj (Union Berlin) über...

... die Emotionen nach dem Spiel: "Ich habe noch immer Gänsehaut. Unfassbar, was da draußen los ist. Wenn man die Leute draußen sieht, die Fans haben sich bei uns bedankt und wir uns bei ihnen. Wenn man das sieht ... ich könnte anfangen zu heulen."

... das frühe Gegentor, das aberkannt wurde: "Beim Freistoß dachte ich mir: Ach du Scheiße, so ein billiges Tor. Gott sei Dank hatten wir das Quäntchen Glück. Wir wussten, dass wir das brauchen werden. Wir haben so viel investiert in dieser Saison."

... die kommende Saison: "Die Bundesliga kann sich auf eine Mannschaft freuen, die nächstes Jahr von der ersten bis zur letzten Minuten alles geben wird. Die Bundesliga kann sich auf die Mannschaft freuen, auf die Fans und das Stadion. Ich glaube, dass Stuttgart heute überrascht war, wie es hier zur Sache geht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung