Fussball

FC Bayern: Ersatz für Kovac? Lopetegui offenbar Kandidat beim FCB

Von SPOX
Julen Lopetegui soll auf der Wunschliste des FC Bayern für die Nachfolge von Niko Kovac stehen.

Ist der FC Bayern München bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Niko Kovac? Nach Informationen spanischer Medien hat der deutsche Rekordmeister mit dem ehemaligen Coach von Real Madrid, Julen Lopetegui, Kontakt aufgenommen und sein Interesse bekundet. Lopetegui wollte sich auf Anfrage von SPOX und Goal nicht äußern.

Laut El Mundo Deportivo hat es ein Treffen zwischen Lopetegui und Sportdirektor Hasan Salihamidzic in Madrid gegeben, was von den Bayern mittlerweile dementiert wurde. "Nein, es hat kein Treffen mit Julen Lopetegui gegeben", teilte der Verein der Bild mit.

Auch laut Marca und As hat es kein Treffen gegeben, dennoch sei das Interesse der Münchner an Lopetegui verbürgt. Demnach hätte sich der FCB bei Real-Spieler Toni Kroos über seinen Ex-Coach erkundigt und dieser habe sich sehr positiv geäußert.

Die Münchner seien auf der Suche nach einem Coach, der das Team wieder ähnlich weiterbringt wie einst Pep Guardiola, heißt es in den Berichten weiter. Seit seinem Aus bei Real ist der Spanier Lopetegui ohne Job und wäre daher direkt zu haben, jedoch bestehe auch das Interesse anderer Klubs wie beispielsweise von Betis Sevilla.

Ein weiterer Bayern-Kandidat ist anscheinend Erik ten Haag, den der FCB aufgrund seines laufenden Vertrags und der Triple-Chancen mit Ajax Amsterdam aber noch nicht kontaktiert habe.

Rummenigge und Hoeneß zweifeln wohl an Kovac

Zwar besitzt Bayern-Trainer Kovac noch einen Vertrag bis Juni 2021, doch nach dem Achtelfinal-Aus in der Champions League und spielerisch teilweise dürftigen Leistungen gilt seine Zukunft als unsicher - offenbar sogar dann, wenn die Bayern die Meisterschaft und den DFB-Pokal holen sollten.

Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge betonte mehrmals, dass es für niemanden eine Jobgarantie bei Bayern München gebe. Am Dienstag berichtete die Münchner tz, dass auch Präsident Uli Hoeneß mittlerweile Zweifel an Kovac habe. Der Aufsichtsratsvorsitzende galt bisher immer als Unterstützer des Kroaten.

Im Falle eines Wechsels von Loptegui in die bayerische Hauptstadt hätte womöglich auch James wieder eine Zukunft in München. Lopetegui setzt im Gegensatz zu Kovac vermehrt auf Ballbesitz-Fußball und somit auf jenen Spielstil, bei dem sich auch James wohlfühlt.

Lopetegui betreute von 2016 bis Juni 2018 die spanische Nationalmannschaft, wurde aber vor Start der Weltmeisterschaft entlassen, da sein Wechsel zu Real Madrid öffentlich wurde. Bei den Königlichen endete sein Engagement bereits im Oktober 2018. Auf Vereinsebene ist der 52-Jährige noch ohne Titel, konnte aber Erfolge mit der spanischen U21 und U19 feiern (jeweils Europameister).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung