Fussball

BVB - News und Gerüchte: Brandt-Wechsel "Stand jetzt" ausgeschlossen

Von SPOX
Julian Brandt wird nach eigener Aussage "Stand jetzt" in Leverkusen bleiben und nicht nach Dortmund wechseln.

Julian Brandt bleibt nach eigener Aussage in Leverkusen und wechselt zumindest nach aktuellem Stand der Dinge nicht nach Dortmund. Christian Pulisic freut sich mit Blick auf seinen Wechsel zum FC Chelsea vor allem auf N'Golo Kante. Alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund im Überblick.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

BVB: Transfer von Julian Brandt "Stand jetzt" ausgeschlossen

Julian Brandt hat erneut klar gestellt, dass er "Stand jetzt" auch in der kommenden Saison "zu 100 Prozent" bei Bayer Leverkusen spielen werde. "Hier wächst etwas Gutes zusammen, das ist ein Signal für die Spieler", sagte Brandt gegenüber der Bild.

In den vergangenen Wochen wurde der Nationalspieler immer wieder mit einem Wechsel zum BVB. Seinen Verbleib bei der Werkself machte der 23-Jährige nach dem 1:1 am Wochenende gegen den FC Schalke 04 aber auch vom Erreichen der Champions League abhängig.

"Die Champions League ist ein gewichtiger Grund", erklärte Brandt seinen Standpunkt. Momentan stehe für ihn deshalb nur das kommende Spiel gegen Hertha BSC und die damit verbundene Entscheidung in der Bundesliga im Vordergrund. Vor dem letzten Spieltag steht Leverkusen in der Tabelle auf Rang fünf und muss auf Ausrutscher von Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt hoffen, um Platz vier noch erreichen zu können.

Angeblich hat Brandt in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel über 25 Millionen Euro, die er bis Ende Mai ziehen kann. In den letzten Wochen war bereits über ein vermeintliches Treffen zwischen Brandts Vater und dem BVB berichtet worden. Dass es Vereine gebe, die größer als Leverkusen seien, "das ist klar", sagte Brandt. "Ich bin allerdings keiner, der Tag für Tag überlegt, was jetzt das Pro und das Contra ist", fügte er hinzu.

BVB-Transfers: Nico Schulz ab nächster Saison im BVB-Trikot

Während der Wechsel von Julian Brandt momentan noch in den Sternen steht, wechselt ein Nationalspieler nach Bild-Informationen zum Saisonende sicher nach Dortmund: Außenverteidiger Nico Schulz kommt für 25 Millionen von der TSG 1899 Hoffenheim.

Bereits einige Wochen vor dem eigentlichen Saisonende brodelt in der Bundesliga die Transfer-Gerüchteküche, Borussia Dortmund ist steht vielen Gerüchten im Mittelpunkt. Den BVB sicher verlassen wird im Sommer Christian Pulisic, auch Julian Weigl liebäugelt mit einem Wechsel nach Paris.

Dagegen könnte der Transfer von Thorgan Hazard zum BVB vielleicht an der Ablösesumme scheitern. Der Belgier hatte einem Fernsehsender zwar schon bestätigt, dass eine mündliche Vereinbarung zwischen ihm und Dortmund bestehe. Doch der BVB weigere sich nach Angaben der Sport Bild aktuell noch, die von Mönchengladbach geforderte Ablösesumme von 40 Millionen Euro zu zahlen.

Dortmunds Pulisic freut sich in Chelsea vor allem auf N'Kante

Christian Pulisic von Borussia Dortmund wird ab der kommenden Saison in der Premier League für den FC Chelsea spielen. Und auf einen Spieler der Blues freut sich der US-Nationalspieler dabei besonders: "Es gibt so viele tolle Spieler hier. Ich bin sehr gespannt darauf, mit N'Golo Kante zu spielen. Es wird aufregend sein, ihn zu treffen. Ich liebe ihn als Spieler.", erklärte Pulisic auf der Vereinshomepage der Londoner.

Der US-Amerikaner freue sich aber auch auf die Defensivreihe der Blues um Nationalspieler Antonio Rüdiger. "Es fühlt sich großartig an, ich bin super-aufgeregt. Ich kann es nicht erwarten." Pulisic war bereits im Winter für 64 Millionen Euro an die Stamford Bridge gewechselt, wurde von den Blues aber direkt wieder an den BVB verliehen.

"Es ist einer meiner größten Träume, hier zu sein und in der Premier League zu spielen. Ein Chelsea-Spieler zu sein, ist eine Riesen-Ehre", freute sich der 20-Jährige nun auf seine Zukunft in Englands Oberhaus.

Der Abschied vom BVB ist Pulisic derweil am vergangenen Spieltag gelungen. Bei seinem letzten Heimspiel vor der Gelben Wand traf 20-Jährige zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Schwarz-Gelben und sicherte dem BVB somit eine Minimalchance, am letzten Spieltag vielleicht doch noch Meister zu werden. Nach dem 3:2-Sieg verabschiedete sich Pulisic unter Standing Ovations und tränenreich von den Fans.

BVB: Meisterschaft entscheidet sich erst am letzten Spieltag

Zum ersten Mal seit der Saison 2008/09 fällt die Entscheidung im Kampf um die Deutsche Meisterschaft am 34. und letzten Spieltag. Um den siebten Meistertitel der Saison doch noch feiern zu können, muss der BVB auf einen Ausrutscher des FC Bayern München hoffen, der in der Tabelle momentan zwei Punkte Vorsprung hat.

"Das ist doch, was sich alle immer gewünscht haben: Dass es mal keinen Alleingang der Bayern gibt", freut sich Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

  • Der Meisterschaftskampf nach dem 33. Spieltag
PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3383:315275
2.Borussia Dortmund3379:443573

Am letzten Spieltag muss der BVB auswärts bei Borussia Mönchengladbach antreten, die Bayern empfangen Eintracht Frankfurt. Für beide Gegner steht auch viel auf dem Spiel, sowohl Gladbach, als auch Frankfurt kämpfen noch um die Champions-League-Qualifikation.

  • Die Entscheidungsspiele am 34. Spieltag
DatumUhrzeitHeimAuswärtsHinspiel-Ergebnis
18.05.1915.30 UhrBayern MünchenEintracht Frankfurt3:0
18.05.1915.30 UhrMönchengladbachBorussia Dortmund1:2
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung