Fussball

BVB - News und Gerüchte: Hans-Joachim Watzkes Hoffnung "wird jeden Tag größer"

Von Ben Barthmann
Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat ein interessantes Bauchgefühl.

Borussia Dortmunds Hans-Joachim Watzke hat vor dem alles entscheidenden Spieltag ein gutes Gefühl. Die Partie gegen Borussia Mönchengladbach wird jedoch zum Hochsicherheitsspiel und möglicherweise ohne BVB-Keeper Roman Bürki stattfinden.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den BVB.

BVB, News: Watzke hat vor dem 34. Spieltag ein gutes Gefühl

Hans-Joachim Watzke hat vor dem 34. Spieltag ein gutes Gefühl. "Meine Hoffnung wird jeden Tag größer", sagte er auf einer Veranstaltung in Berlin. Das Gefühl könne er sich selbst nicht erklären: "Weil ich eigentlich ein Skeptiker bin." Er spüre, dass der BVB "vor großen Dingen" stehe: "Ich kann es auch nicht erklären."

Am letzten Spieltag müsste Borussia Dortmund ein Wunder ereilen: Der FC Bayern muss gegen Eintracht Frankfurt verlieren und Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach gewinnen. Als "eigentlich ganz cool" bezeichnete Watzke die Ausgangslage: "Das wollen die Deutschen doch alle haben. Ich habe die ganzen Jahre gelesen, dass keine Spannung da ist - jetzt haben wir sie."

Für Watzke fällt am Samstag die Entscheidung zwischen Partynacht und unangenehmem Telefonat: "Dann werde ich auch am Montagmorgen Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß anrufen. Dafür, dass wir uns so ein intensives Rennen liefern um die Meisterschaft, ist es sehr stilvoll zwischen beiden Vereinen zugegangen."

BVB-Keeper Roman Bürki bricht Training ab

Der Einsatz von Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki im Saisonfinale bei Borussia Mönchengladbach ist offenbar nach wie vor stark gefährdet. Der BVB-Keeper kehrte am Donnerstag nach muskulären Problemen im Oberschenkel zwar zurück ins Mannschaftstraining, musste die Einheit jedoch nach 20 Minuten erneut abbrechen und griff sich an den lädierten Oberschenkel.

Bürki hatte dem BVB bereits am vergangenen Samstag beim 3:2-Sieg über Fortuna DÜsseldorf gefehlt und war in der Partie gegen den Aufsteiger von Marwin Hitz vertreten worden. Dieser leistete sich in seinem erst zweiten Bundesliga-Einsatz für die Schwarz-Gelben einen schweren Patzer und begünstigte dadurch den zwischenzeitlichen Ausgleich der Fortuna durch Kapitän Oliver Fink.

Während ein Einsatz von Bürki noch in der Schwebe ist, ist der Ausfall von Abdou Diallo in Gladbach wohl sicher. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger, der aktuell als linker Verteidiger aushilft, konnte am Donnerstag erneut nicht mittrainieren und wird dem BVB aller Voraussicht nach im Saisonfinale fehlen.

BVB, News: Korso-Strecke bei Meisterschaft schon geplant

Für den Fall der Fälle hat Borussia Dortmund die Meisterfeier bereits geplant. "Ab 22 Uhr" werde gefeiert, sagte Hans-Joachim Watzke, sollte es denn soweit kommen. Am Folgetag, dem 19. Mai, könnte schließlich der geplante Korso stattfinden: Um 14.09 Uhr würde der BVB auf einem Bus durch die Stadt starten.

Rund vier Stunden sind für die Fahrt eingeplant. Mehr als 1.000 Einsatzkräfte wären im Einsatz. "Den Konjunktiv müssen wir deutlich betonen", fügte Stadtsprecher Michael Meinders aber mahnend an.

Watzke ist schon jetzt voll motiviert. "Wenn wir dieses Mal Meister werden, können wir 24 Stunden fahren. Sonst habe ich immer gesagt: Nicht so lange, ich bin nach vier, fünf Stunden fix und fertig, da hab ich schon zehn Bier getrunken und weiß gar nicht, wie es weitergeht. Da habe ich immer gesagt: Abkürzen, abkürzen. Jetzt können wir fahren bis Montagmorgen, ich bleibe an Bord", sagte er der SZ.

BVB, News: Gastspiel in Gladbach wird zum Hochsicherheitsspiel

Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach bescheren der Polizei am Samstag besondere Arbeit. Wie die Bild berichtet, wurde die Partie als Hochsicherheitsspiel eingestuft. Demnach werden Hubschrauber, Wasserwerfer und Reiterstaffeln für den Ernstfall bereitstehen.

Obendrein sind rund um das Stadion von 10 bis 20 Uhr Glasflaschen ebenso verboten wie Getränkedosen. Wie viele Personen im Einsatz sein werden, verrät die Polizei nicht. Die Bild geht allerdings von rund 1.000 Polizisten aus, was der Quantität des Revierderbys entsprechen würde.

Borussia Dortmund: Welche Spieler fehlen vor letzten Bundesligaspiel?

SpielerAusfallgrund
Achraf HakimiMittelfußbruch
Dan-Axel ZagadouKnieprobleme
Roman BürkiMuskuläre Probleme
Abdou DialloMuskuläre Probleme
Marius WolfSperre
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung