Fussball

Bundesliga – So kann der VfB Stuttgart noch in die 2. Liga absteigen

Von SPOX
Der Klassenerhalt des VfB Stuttgart ist zwei Spieltage vor Saison-Ende alles andere als unter Dach und Fach. Schon ein Sieg am nächsten Spieltag würde den Schwaben den Verbleib im Bundesliga-Oberhaus garantieren.

Trotz des Vorsprungs von fünf Punkten auf einen direkten Abstiegsrang, ist der VfB Stuttgart noch nicht über den Berg. SPOX zeigt euch, wie der Abstieg des VfB Stuttgart aus der Bundesliga noch möglich ist.

VfB Stuttgart: Aktueller Tabellenplatz und vergangene Spiele

Aktuell belegt der VfB den 16. Tabellenrang, welcher zwar nicht den direkten Klassenerhalt bringt, dafür aber zumindest den Weg in die Relegation ebnet. Nach 32 absolvierten Spieltagen kommt der VfB auf 24 Punkte. Der Tabellennachbar Schalke 04 (15. Platz) hat 31 Punkte und ist nach dem torlosen Remis am vergangenen Spieltag bereits gerettet.

  • Aktuelle Bundesliga-Tabelle vor Beginn des 33. Spieltags:
Pl.TeamSp.ToreDiff.Pkt.
16.VfB Stuttgart3229:70-4124
17.1. FC Nürnberg3225:59-3419
18.Hannover 963227:69-4218

In den vergangenen zehn Bundesligapartien konnten die Schwaben zwei Siege davontragen, bei fünf Niederlagen und drei Unentschieden. Zuletzt musste sich der VfB Stuttgart mit 1:3 in Berlin bei Hertha BSC geschlagen geben.

VfB Stuttgart: So können die Schwaben noch absteigen

Nachdem der Abstand auf den Vorletzten Nürnberg und dem Schlusslicht aus Hannover lediglich fünf, beziehungsweise sechs Punkte beträgt, sind theoretisch mehrere Abstiegs-Szenarien denkbar.

Angenommen der VfB Stuttgart verliert die beiden letzten Saison-Spiele, kann...

  • entweder der 1. FC Nürnberg die Schwaben durch zwei Siege überholen.
  • Hannover 96 durch zwei Siege punktemäßig zum VfB aufschließen. Dann wäre die Tordifferenz. Bei zwei Pleiten des VfB und zwei Siegen von H96 hätten die Niedersachsen in diesem Fall die Nase vorn.

Im Falle eines Unentschiedens und einer Niederlage des VfB in den beiden letzten Spielen der Saison...

  • ... könnte der 1. FC Nürnberg mit zwei Siegen auf ebenfalls 25 Punkte kommen, wobei die aktuell klar bessere Tordifferenz für die Clubberer sprechen würde.
  • ... ist der VfB Stuttgart für Hannover 96 punktemäßig nicht mehr einzuholen

Sollte das Szenario von zwei Niederlagen eintreten, müssen die Stuttgarter auf fremde Schützenhilfe hoffen.

VfB Stuttgart: Abstieg? Meinungen über die aktuelle Situation beim VfB

Die Gründe für den drohenden Abstieg des VfB sind vielschichtig. Häufig fallen die Namen des ungeliebten Präsidenten Wolfgang Dietrich und der mittlerweile entlassene und für die Kaderzusammenstellung verantowrtliche Sportvorstand Michael Reschke. Einige Experten haben bei der Ursachenforschung darüber hinaus das Fehlen von Führungsspielern im VfB-Kader ausgemacht.

"In den schwierigen Phasen braucht man Spieler, die den Karren aus dem Dreck ziehen. Da hat der VfB ein Mentalitätsproblem", sagte beispielsweise Thomas Berthold. In den Tagen vor dem Saisonfinale wurde gar das Heranziehen eines Psychologen in der Öffentlichkeit diskutiert.

Reschke-Nachfolger Thomas Hitzlsperger äußerte sich diesbezüglich jedoch kritisch und meint: "Ich glaube, dass es jetzt falsch wäre, noch jemanden hinzuzuholen. Das wird oft als Aktionismus ausgelegt. Ich glaube, die Spieler brauchen das nicht. Wir haben ein gutes Trainer-Team, dem wir vertrauen."

Zuletzt mehrten sich darüber hinaus die Gerüchte, dass zu Beginn der neuen Saison Tim Walter von Holstein Kiel als neuer Trainer kommen soll. Wilde Zeiten also mal wieder beim VfB.

Bundesliga, Restprogramm des VfB Stuttgart

  • Das Restprogramm der Saison 2018/19 aus Sicht des VfB Stuttgart:
DatumAnpfiffHeimGast
11.05.1915.30 UhrVfB StuttgartVfL Wolfsburg
18.05.1915.30 UhrFC Schalke 04VfB Stuttgart
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung