Fussball

Eintracht Frankfurt: Bobic über Hinteregger-Kauf: "keine dummen Dinge tun"

SID
Fredi Bobic verhandelt mit dem FC Augsburg über einen Transfer von Martin Hinteregger.

Bundesligist Eintracht Frankfurt will bei der angestrebten Verpflichtung von Leihspieler Martin Hinteregger keine horrende Ablösesumme zahlen. "Die Gespräche mit Augsburg ziehen sich hin und sind nicht einfach", sagte Sportvorstand Fredi Bobic in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit Vereinsmedien.

"Letztlich ist es eine wirtschaftliche Entscheidung. Wir werden keine dummen Dinge tun", ergänzte Bobic.

Dabei sei sich der Klub mit dem 26-jährigen Österreicher, der in der Winterpause auf Leihbasis bis zum Saisonende vom Ligakonkurrenten FC Augsburg zu den Hessen gewechselt und dort direkt zum Stammspieler und Publikumsliebling geworden war, bereits einig.

"Mit ihm persönlich sind wir sehr weit, gefühlt sind wir durch", sagte Bobic: "Martin und wir sind uns einig, dass er in Frankfurt bleiben möchte. Es gibt jedoch auch eine andere Seite."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung