Fussball

Zorc bestätigt: Raphael Guerreiro soll beim BVB verlängern

SID
Michael Zorc bestätigt: Raphael Guerreiro soll beim BVB verlängern.

Borussia Dortmund verhandelt mit dem portugiesischen Nationalspieler Raphael Guerreiro über eine vorzeitige Vertragsverlängerung. Das bestätigte Michael Zorc den Ruhr Nachrichten. Der BVB-Sportdirektor erklärte: "Die Gespräche laufen."

Gemäß Ruhr Nachrichten sagt der BVB-Manager aber "bewusst nicht, dass er optimistisch ist, was eine Ausdehnung des noch bis 2020 laufenden Vertrags angeht". Sollte eine Einigung in den Gesprächen nicht zustande kommen, ist ein Abgang in diesem Sommer wahrscheinlich. Es wäre die letzte Chance, bei einem Abgang eine hohe Ablösesumme für den 25-Jährigen einzustreichen.

Guerreiro selbst hatte sich vor wenigen Wochen offen für eine Verlängerung beim Bundesliga-Zweiten gezeigt. "Gespräche mit den Klub-Verantwortlichen werden kommen, das weiß ich, und ich würde mich sehr freuen, wenn es ein Angebot zur Verlängerung gibt", so der Europameister im Februar.

Guerreiro: Noch keine konkreten Gerüchte im Falle eines Wechsels

Im Falle eines Wechsels im Sommer gibt es noch keine konkreten Gerüchte um andere Interessenten. In Spanien wird der FC Barcelona ins Spiel gebracht, Paris Saint-Germain mit Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel hatte im vergangenen Sommer über einen Transfer nachgedacht.

Guerreiro war 2016 für zwölf Millionen Euro Ablöse vom FC Lorient zum BVB gewechselt. Seitdem zeigte der Portugiese vielversprechende Ansätze, allerdings wurde er immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen und war deshalb selten über einen längeren Zeitraum unantastbarer Stammspieler.

Guerreiro spielt unter Favre häufig auf der linken Außenbahn

In der laufenden Saison kommt er unter Lucien Favre selten als Linksverteidiger, dafür meist eine Position weiter vorne auf der Außenbahn zum Einsatz. Er stand in 19 Partien auf dem Rasen, dabei gelangen ihm zwei Tore und sechs Vorlagen.

Die Strategie scheint in dieser Saison bisher aufzugehen: Momentan liegt Borussia Dortmund nur einen Punkt hinter dem FC Bayern München auf Tabellenplatz zwei, der Meisterschaftskampf spitzt sich am Wochenende zu. Dann trifft der BVB im Revierderby auf den FC Schalke 04.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung