Fussball

Niko Kovac versprach, Luka Jovic zum "besten Spieler der Welt" zu machen

Von Ben Barthmann
Luka Jovic hat sich bei Eintracht Frankfurt zu einem begehrten Stürmer entwickelt.

Niko Kovac hat Milan Jovic versprochen, seinen Sohn Luka bei Eintracht Frankfurt zum besten Spieler der Welt zu formen. Auch wenn es den Trainer wenig später zum FC Bayern München zog, ist ihm der Jovic-Vater noch immer für seine Arbeit dankbar.

"Gib mir deinen Sohn und ich werde ihn zum besten Spieler der Welt machen", soll Kovac zu Milan Jovic gesagt haben, wie dieser der Bild erzählte. Der Spielervater suchte in der Saison 2017/18 das Gespräch mit dem damaligen Eintracht-Trainer, weil sein Sohn nur spärlich zum Einsatz kam.

Kovac soll gesagt haben: "Ich versuche nur, ihn zu provozieren. Er darf ruhig böse auf mich sein, über mich denken, was er will. Ich will ihn mit meiner provokanten Art ans Limit führen, damit er weiß, dass er nicht nur zum Schönspielen da ist, sich in den Dienst der Mannschaft stellen muss."

Luka Jovic hat Niko Kovac "viel zu verdanken"

Das Gespräch sorgte für Vertrauen in der Familie Jovic und der junge Spieler entwickelte sich im Laufe der Saison zu einem wichtigen Bestandteil der Mannschaft. "Er hat Kovac viel zu verdanken. Er hat ihm den Kopf gewaschen", sagte Milan Jovic.

Kovac legte demnach den Grundstein für den schnellen Aufstieg des serbischen Stürmers, der nun im Fokus diverser Top-Klubs stehen soll. Feinschliff dürfte er auch von Adi Hütter erhalten haben. Unter dem aktuellen Frankfurt-Trainer steht Jovic bei 25 Toren in 43 Spielen der laufenden Saison.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung