Fussball

Bundesliga-News - Feuerzeugwurf gegen Sancho gegen Schalke 04: Strafverfahren eingeleitet

SID
Jadon Sancho (M.) wurde beim Torjubel nach dem 1:0 für den BVB von einem Feuerzeug am Kopf getroffen.

Der Feuerzeugwurf gegen Jungstar Jadon Sancho von Borussia Dortmund im Revierderby gegen Schalke 04 (2:4) hat ein Nachspiel. Nach Angaben der Dortmunder Polizei wurde ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Sancho war beim Jubel vor dem Schalker Fanblock nach dem Führungstreffer durch Mario Götze von einem Feuerzeug am Kopf getroffen worden und musste anschließend kurz behandelt werden.

Rund um das Bundesliga-Duell der beiden Erzrivalen hatte die Polizei einige Arbeit. Insgesamt wurden 13 Personen in Gewahrsam genommen, 36 Strafanzeigen unter anderem wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, wegen Körperverletzungen und wegen Landfriedensbruchs erstattet. Ein Polizeibeamter erlitt leichte Verletzungen.

"Leider hat sich wieder einmal gezeigt, dass eine unbelehrbare und gewaltbereite Minderheit den Einsatz einer Vielzahl polizeilicher Einsatzkräfte notwendig gemacht hat. Während der Großteil der Fußballfans sich, trotz aller Rivalität zwischen den beiden Vereinen, friedlich verhalten hat, mussten die Beamtinnen und Beamten über den gesamten Einsatzverlauf hinweg sehr konsequent gegen die Problemfans beider Seiten agieren", sagte Einsatzleiter Udo Tönjann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung