Fussball

Kevin-Prince Boateng über geplatzten BVB-Wechsel: "Da hat der sonst so harte Prince auch mal geweint"

Von SPOX

Kevin-Prince Boateng schwärmt über seine Zeit bei Borussia Dortmund unter Jürgen Klopp. Zudem verrät der 32-Jährige vom FC Barcelona, warum ein dauerhafter Wechsel zum BVB geplatzt ist.

Anfang Januar 2009 wechselte Boateng von Tottenham Hotspur auf Leihbasis bis zum Saisonende zum BVB unter Klopp.

Im Interview mit DAZN und SPOX erklärt Boateng nun, wie sehr ihm die Zeit beim heutigen Liverpool-Trainer gefallen hat: "Für Klopp würde ich sogar nach China wechseln", schwärmt Boateng, der für Dortmund zehn Bundesligaspiele (kein Tor) bestritt. "Er weiß ganz genau, was er sagen muss, damit du auf den Platz gehst und für ihn sterben würdest. Das hat er allen anderen voraus. Das hat man bei Dortmund gesehen und das sieht man jetzt bei Liverpool. Er gibt selbst den Spielern, die nicht spielen, das Gefühl, dass sie wichtig sind. Unter ihm herrscht ein besonderes Wir-Gefühl."

Das dreiteilige Boateng-Feature von Montag bis Mittwoch bei #DAZNbreakfast!

Trotz des kurzen Aufenthalts bei der Borussia hinterließ Boateng, der in den letzten beiden Saisonspielen aufgrund einer Roten Karte gesperrt fehlte, einen guten Eindruck. Dortmund wollte Boateng deshalb gerne halten - die damalige finanzielle Situation ließ dies aber nicht zu.

Kevin-Prince Boateng: Darum platzte der Wechsel zum BVB

"Am Geld" sei der dauerhafte Wechsel gescheitert, stellt Boateng unmissverständlich klar. "Es hat dem BVB damals nur ein Tor für die Europapokal-Qualifikation gefehlt. Hätte Dortmund sich für Europa qualifiziert, hätten sie mich gekauft."

Für Boateng ein kleiner Schock, schließlich wäre der ehemalige Herthaner gerne in der Bundesliga geblieben. "Klopp hat mich persönlich angerufen und mir mitgeteilt, dass es nicht klappt. Darüber war ich sehr traurig und da hat der sonst so harte Prince auch mal geweint. Ich habe damals geahnt, dass in Dortmund etwas Großes entstehen kann, deshalb wollte ich bleiben. Aber es sollte eben nicht sein."

Boateng kehrte zur Saison 2009/10 zunächst zu den Spurs zurück, Ende August wechselte er dann zum FC Portsmouth. Aktuell spielt Boateng bis zum Saisonende auf Leihbasis beim FC Barcelona. Beim italienischen Erstligisten US Sassuolo Calcio besitzt er noch einen Vertrag bis 2021.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung