Fussball

BVB im Titelkampf: Favre findet Kritik an Mainz-Spiel übertrieben und warnt vor Freiburg

SID
Will eine Steigerung bei seiner Mannschaft nach dem dürftigen Auftritt gegen Mainz sehen: BVB-Trainer Luvien Favre.

Ausrutscher verboten: Borussia Dortmund trifft am kommenden Ostersonntag im Meisterschaftskampf auf den SC Freiburg (15.30 Uhr im LIVETICKER) und kann sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben. Trainer Lucien Favre wusste auf der Pressekonferenz vor der Partie um diese Umstände und warnte vor dem Sport-Club. Darüber hinaus zeigte er Unverständnis für die kritischen Stimmen nach dem knappen Sieg über Mainz.

Lucien Favre blies die Wangen auf und machte große Augen. Die Frage eines Journalisten nach den ungewöhnlich kleinen Platzmaßen in Freiburg überraschte den detailverliebten Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund sichtlich. "Das wusste ich nicht", sagte Favre und fügte ein "Merci" an.

Ansonsten will Favre im packenden Titelrennen aber nichts dem Zufall überlassen. Angesichts des Rückstands von einem Punkt auf Spitzenreiter Bayern München darf sich der BVB am Ostersonntag im Breisgau keinen Ausrutscher erlauben. Favre zeigt aber Respekt vor dem unangenehmen Gegner. "Freiburg ist immer sehr gut organisiert und läuferisch stark", sagte der Schweizer und verwies auf die starken Freiburger Heimauftritte gegen Leipzig (3:0), Mönchengladbach (3:1) und München (1:1).

BVB-Trainer Favre: Kritik an Mainz-Spiel "übertrieben"

Verzichten muss Dortmund auf Lukasz Piszczek und Achraf Hakimi. Der Einsatz von Dan-Axel Zagadou (Knieprobleme) ist fraglich. "Das sehen wir morgen", sagte Favre. Ungeachtet des Personals müssen sich die Westfalen nach dem Debakel in München (0:5) und dem dürftigen Auftritt gegen Mainz (2:1) steigern. "Es sind immer Details zu verbessern, das gilt für alle Mannschaften", sagte Favre.

Dennoch tat sich Favre schwer damit, die vielen kritischen Stimmen nach dem Sieg über die Rheinhessen am vergangenen Wochenende nicht unbedingt nachzuvollziehen: "Wir müssen viele Sachen im Vergleich zum Mainz-Spiel verbessern, viele kleine Details. Aber zu sagen, dass die erste Halbzeit gut war und die zweite nicht, ist übertrieben. Wir hatten auch in der zweiten Hälfte mehrere gute Chancen."

Bundesliga-Tabelle: Heißer Titelkampf zwischen BVB und FC Bayern

PlatzVereinSpieleTorePunkte
1Bayern München2978:2967
2Borussia Dortmund2968:3666
3RB Leipzig2955:2258
4Eintracht Frankfurt2957:3452
5Bor. Mönchengladbach2948:3551
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung