BVB-Transfergerüchte: Mögliche Zu- und Abgänge bei Borussia Dortmund im Sommer 2019

 
Borussia Dortmund plant im Sommer den zweiten Teil des angekündigten Kader-Umbruchs. Neben einem Linksverteidiger scheint auch Ersatz für den zum FC Chelsea abwandernden Christian Pulisic gefunden. SPOX zeigt mögliche Ab- und Zugänge beim BVB.
© getty
Borussia Dortmund plant im Sommer den zweiten Teil des angekündigten Kader-Umbruchs. Neben einem Linksverteidiger scheint auch Ersatz für den zum FC Chelsea abwandernden Christian Pulisic gefunden. SPOX zeigt mögliche Ab- und Zugänge beim BVB.
JEROME ROUSSILLON: Spielt eine starke Debütsaison beim VfL Wolfsburg auf der Linksverteidigerposition und genau da will der BVB im Sommer aufrüsten.
© getty
JEROME ROUSSILLON: Spielt eine starke Debütsaison beim VfL Wolfsburg auf der Linksverteidigerposition und genau da will der BVB im Sommer aufrüsten.
Roussillon kam erst im Sommer für 5 Millionen Euro von Montpellier zum VfL und hat Vertrag bis 2022. Allerdings soll er durch seine starken Leistungen bereits das Interesse namhafter Vereine geweckt haben. Nach WAZ-Informationen auch das des BVB.
© getty
Roussillon kam erst im Sommer für 5 Millionen Euro von Montpellier zum VfL und hat Vertrag bis 2022. Allerdings soll er durch seine starken Leistungen bereits das Interesse namhafter Vereine geweckt haben. Nach WAZ-Informationen auch das des BVB.
"Wenn wir es in die Europa League schaffen, ist die Chance groß, dass ich hierbleibe. Ich kann nichts versprechen", wird Roussillon, der bei sieben Scorerpunkten steht, schnell und technisch versiert ist, von der WAZ zitiert.
© getty
"Wenn wir es in die Europa League schaffen, ist die Chance groß, dass ich hierbleibe. Ich kann nichts versprechen", wird Roussillon, der bei sieben Scorerpunkten steht, schnell und technisch versiert ist, von der WAZ zitiert.
FILIPE LUIS (Atletico Madrid): Ein weiterer Kandidat für die Außenverteidigung und im Sommer ablösefrei zu haben. Passt mit seinen 33 Jahren nicht zwingend ins junge BVB-Team. Watzke dazu bei Sky: "Nur mit 19- und 21-Jährigen wird es auch eng."
© getty
FILIPE LUIS (Atletico Madrid): Ein weiterer Kandidat für die Außenverteidigung und im Sommer ablösefrei zu haben. Passt mit seinen 33 Jahren nicht zwingend ins junge BVB-Team. Watzke dazu bei Sky: "Nur mit 19- und 21-Jährigen wird es auch eng."
Zwar seien die Gerüchte um Luis längst nicht so heiß wie sie gemacht werden, meinte Watzke. Aber: "Wir werden auf dieser Position auf jeden Fall etwas machen. (...) Wenn du hörst, dass ein Luis ablösefrei auf den Markt kommt, denkst du darüber nach."
© getty
Zwar seien die Gerüchte um Luis längst nicht so heiß wie sie gemacht werden, meinte Watzke. Aber: "Wir werden auf dieser Position auf jeden Fall etwas machen. (...) Wenn du hörst, dass ein Luis ablösefrei auf den Markt kommt, denkst du darüber nach."
MARC CUCURELLA: Der dritte Außenverteidiger, auf den der BVB nach Informationen von Goal und SPOX ein Auge geworfen hat. Der Linksverteidiger vom FC Barcelona, der aktuell an Liga-Rivale SD Eibar ausgeliehen ist, wird vom BVB intensiv beobachtet.
© getty
MARC CUCURELLA: Der dritte Außenverteidiger, auf den der BVB nach Informationen von Goal und SPOX ein Auge geworfen hat. Der Linksverteidiger vom FC Barcelona, der aktuell an Liga-Rivale SD Eibar ausgeliehen ist, wird vom BVB intensiv beobachtet.
In den Barca-Planungen spielt der ehemalige U-Nationalspieler keine Rolle. Eibar besitzt eine Kaufoption, die sich auf 5 Mio. Euro beläuft. Von dieser werden die Basken wohl Gebrauch machen, ein Verbleib des 20-Jährigen ist aber wenig realistisch.
© getty
In den Barca-Planungen spielt der ehemalige U-Nationalspieler keine Rolle. Eibar besitzt eine Kaufoption, die sich auf 5 Mio. Euro beläuft. Von dieser werden die Basken wohl Gebrauch machen, ein Verbleib des 20-Jährigen ist aber wenig realistisch.
Cucurella ist gelernter Linksverteidiger und könnte die defensive Außenbahn des BVB beackern. In der laufenden Saison kam er bei Eibar vornehmlich als Linksaußen zum Einsatz. In 19 Spielen brachte er zwei Vorlagen zustande.
© getty
Cucurella ist gelernter Linksverteidiger und könnte die defensive Außenbahn des BVB beackern. In der laufenden Saison kam er bei Eibar vornehmlich als Linksaußen zum Einsatz. In 19 Spielen brachte er zwei Vorlagen zustande.
PHILIPP MAX: Zum Nationalspieler hat es Max beim FCA bisher nicht geschafft, auch wenn ihn viele Experten nach einer herausragenden Saison 2017/18 mit zwölf Torvorlagen bereits forderten. In Dortmund könnte der Schritt gelingen.
© getty
PHILIPP MAX: Zum Nationalspieler hat es Max beim FCA bisher nicht geschafft, auch wenn ihn viele Experten nach einer herausragenden Saison 2017/18 mit zwölf Torvorlagen bereits forderten. In Dortmund könnte der Schritt gelingen.
Max ist offensiv stark und könnte hinten links mit Achraf Hakimi um den Stammplatz streiten und diesen nach der - Stand jetzt - voraussichtlichen Real-Rückkehr 2020 ersetzen. Problem: Max hat noch Vertrag bis 2022 ...
© getty
Max ist offensiv stark und könnte hinten links mit Achraf Hakimi um den Stammplatz streiten und diesen nach der - Stand jetzt - voraussichtlichen Real-Rückkehr 2020 ersetzen. Problem: Max hat noch Vertrag bis 2022 ...
THORGAN HAZARD: Schon länger beim BVB und seinem Ex-Coach Favre auf dem Zettel. Könnte im Sommer Pulisic beerben, obgleich der Kader mit Sancho oder Bruun Larsen schon jetzt Alternativen für die Flügel hergibt.
© getty
THORGAN HAZARD: Schon länger beim BVB und seinem Ex-Coach Favre auf dem Zettel. Könnte im Sommer Pulisic beerben, obgleich der Kader mit Sancho oder Bruun Larsen schon jetzt Alternativen für die Flügel hergibt.
Hazards Vertrag in Mönchengladbach läuft 2020 aus. Max Eberl bestätigte bereits, dass Hazard den Verein nach fünf Jahren im Sommer verlassen werde: "Thorgan hat uns informiert, dass er seinen Vertrag nicht verlängern und uns im Sommer verlassen möchte."
© getty
Hazards Vertrag in Mönchengladbach läuft 2020 aus. Max Eberl bestätigte bereits, dass Hazard den Verein nach fünf Jahren im Sommer verlassen werde: "Thorgan hat uns informiert, dass er seinen Vertrag nicht verlängern und uns im Sommer verlassen möchte."
Neueste Wendung: Hazard wird laut kicker definitiv zum BVB wechseln. Dortmund soll nicht bereit sein, Gladbachs Forderung von rund 40 Mio. zu erfüllen. Hazard könnte also auch 2020 kommen - dann allerdings ablösefrei. Was Eberl freilich verhindern möchte.
© getty
Neueste Wendung: Hazard wird laut kicker definitiv zum BVB wechseln. Dortmund soll nicht bereit sein, Gladbachs Forderung von rund 40 Mio. zu erfüllen. Hazard könnte also auch 2020 kommen - dann allerdings ablösefrei. Was Eberl freilich verhindern möchte.
Ein Sommertransfer von MAXIMILIAN EGGESTEIN, der von vielen Medien bereits kolportiert wurde, hat sich derweil zerschlagen. Eggestein verlängerte seinen Vertrag bei Werder Bremen. Über die neue Vertragslaufzeit gab der Verein (noch) keine Auskunft.
© getty
Ein Sommertransfer von MAXIMILIAN EGGESTEIN, der von vielen Medien bereits kolportiert wurde, hat sich derweil zerschlagen. Eggestein verlängerte seinen Vertrag bei Werder Bremen. Über die neue Vertragslaufzeit gab der Verein (noch) keine Auskunft.
Fest steht, dass es ein Datum über den Sommer 2020 hinaus ist. Allerdings berichtet die Bild von einer Ausstiegsklausel, die ab 2020 gezogen werden kann. Vielleicht schlägt der BVB ja dann zu.
© getty
Fest steht, dass es ein Datum über den Sommer 2020 hinaus ist. Allerdings berichtet die Bild von einer Ausstiegsklausel, die ab 2020 gezogen werden kann. Vielleicht schlägt der BVB ja dann zu.
Einer, der den BVB verlassen könnte, ist JULIAN WEIGL. Der wäre schon im Winter gern zu PSG gegangen, weil er im zentralen Mittelfeld nicht an den gesetzten Witsel und Delaney vorbeikommt. Stattdessen ist er häufig Aushilfs-Innenverteidiger.
© getty
Einer, der den BVB verlassen könnte, ist JULIAN WEIGL. Der wäre schon im Winter gern zu PSG gegangen, weil er im zentralen Mittelfeld nicht an den gesetzten Witsel und Delaney vorbeikommt. Stattdessen ist er häufig Aushilfs-Innenverteidiger.
Im Winter ließ Dortmund Weigl (Vertrag bis 2021) nicht ziehen. Nach der Saison werden die Karten neu gemischt. Er soll angeblich - das berichten mehrere Medien - aktuell beim AC Milan auf dem Zettel stehen.
© getty
Im Winter ließ Dortmund Weigl (Vertrag bis 2021) nicht ziehen. Nach der Saison werden die Karten neu gemischt. Er soll angeblich - das berichten mehrere Medien - aktuell beim AC Milan auf dem Zettel stehen.
Nachdem Weigl bei der 0:5-Pleite gegen die Bayern erst zur Halbzeit eingewechselt wurde, soll er nun nach Angaben der Bild endgültig auf einen Wechsel im Sommer pochen. Das Interesse von PSG soll weiterhin bestehen.
© getty
Nachdem Weigl bei der 0:5-Pleite gegen die Bayern erst zur Halbzeit eingewechselt wurde, soll er nun nach Angaben der Bild endgültig auf einen Wechsel im Sommer pochen. Das Interesse von PSG soll weiterhin bestehen.
MARCEL SCHMELZER: Obwohl er der einzige nominelle Linksverteidiger im BVB-Kader und auch wieder gesund ist, spielt er unter Favre nach gutem Saisonstart überhaupt keine Rolle mehr.
© getty
MARCEL SCHMELZER: Obwohl er der einzige nominelle Linksverteidiger im BVB-Kader und auch wieder gesund ist, spielt er unter Favre nach gutem Saisonstart überhaupt keine Rolle mehr.
"Wenn alles läuft wie geplant, würde ich gern als Spieler in Erinnerung bleiben, der seine komplette Profizeit bei Borussia verbracht hat", sagte Schmelzer einst dem Magazin 11 Freunde.
© getty
"Wenn alles läuft wie geplant, würde ich gern als Spieler in Erinnerung bleiben, der seine komplette Profizeit bei Borussia verbracht hat", sagte Schmelzer einst dem Magazin 11 Freunde.
Favre wird den Linksverteidiger mit Sicherheit noch in dieser Saison einsetzen und ihm sein 250. Bundesligaspiel schenken. Ob danach jedoch noch viele im Dress des BVB dazukommen, ist aktuell so ungewiss wie nie.
© getty
Favre wird den Linksverteidiger mit Sicherheit noch in dieser Saison einsetzen und ihm sein 250. Bundesligaspiel schenken. Ob danach jedoch noch viele im Dress des BVB dazukommen, ist aktuell so ungewiss wie nie.
1 / 1
Werbung
Werbung