Fussball

Sven Mislintat soll Sportdirektor beim VfB Stuttgart werden

SID
Sven Mislintat wird neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart.

Der abstiegsbedrohte Bundesligist VfB Stuttgart ist auf der Suche nach einem Sportdirektor offenbar fündig geworden. Wie der kicker am Mittwochabend berichtete, soll der ehemalige Dortmunder Chefscout Sven Mislintat das Team um Sportvorstand Thomas Hitzlsperger verstärken.

Die Verpflichtung des 46-Jährigen stehe demnach kurz vor dem Abschluss. Mislintat soll künftig hauptverantwortlich für Transfers sein und unabhängig von der Ligazugehörigkeit bei den Schwaben unterschreiben.

VfB-Trainer Markus Weinzierl gab sich am Donnerstag bedeckt. Er wisse schon länger, "dass der VfB einen Sportdirektor sucht. Ich kann dazu aber nichts sagen." Weinzierl hatte zusammen mit Mislintat den Fußballlehrer gemacht. "Er hat in Dortmund super Arbeit geleistet, er war bei Arsenal. Er gilt als Scout vieler Superspieler in Dortmund und hat eine gute Auffassung von Fußball. Ich weiß aber nicht, ob er nach Stuttgart kommt", sagte Weinzierl.

Chefscout beim BVB: Mislintat entdeckte Kagawa und Dembele

Zuletzt war Mislintat als "Head of Recruitment" beim FC Arsenal in der englischen Premier League tätig gewesen, hatte die Londoner aber wegen klubinterner Umstrukturierungen Anfang Februar schon nach 14 Monaten wieder verlassen. Zuvor hatte er sich bei Borussia Dortmund durch die Verpflichtungen von hochtalentierten Spielern wie Shinji Kagawa, Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembele oder Jadon Sancho großes Ansehen erarbeitet.

In der Bundesliga liegt der VfB mit 21 Punkten auf dem Relegationsrang 16, der FC Augsburg auf dem ersten Nichtabstiegsplatz ist bereits vier Punkte entfernt. Am Samstag empfangen die Schwaben Bayer Leverkusen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung