Fussball

Bundesliga-Stimmen zum 31. Spieltag - Kovac: "Wahnsinn! Die Bundesliga ist verrückt"

Von SPOX
Niko Kovac hat mit dem FC Bayern München die Vorentscheidung in der Bundesliga verpasst.

Nach dem 1:1 in Nürnberg haben sich die Bayern über die verpasste Chance geärgert, einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen. Bremens Nuri Sahin übte nach der 1:4-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf Generalkritik an den Schiedsrichtern.

Hier gibt es die Stimmen zum 31. Spieltag von Sky und Eurosport.

1. FC Nürnberg - FC Bayern München 1:1

Boris Schommers (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wir haben einen Punkt gewonnen. Wir haben hier über 90 Minuten auf Augenhöhe gespielt, haben ganz wenig zugelassen. Wir sind nicht in Ehrfurcht erstarrt, wir haben auch versucht, spielerische Lösungen zu finden. Du kannst den FC Bayern München nicht komplett über 90 Minuten vom Tor weghalten. Wenn du hinten raus in der 90. Minute über einen Elfmeter die Möglichkeit hast, das Spiel zu gewinnen, wäre es für uns der absolute 'big point' gewesen. Wir hätten drei Punkte geholt, mit denen niemand gerechnet hätte. Die Mannschaft glaubt noch an sich, auch wenn der Rückstand noch größer geworden ist."

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Man hat gesehen, dass wir Mittwoch ein schweres Pokalspiel hatten. Dann war die Atmosphäre heute extrem gut und Nürnberg hat das außerordentlich gut gemacht. Sie haben sich in jeden Ball geschmissen und haben 90 Minuten leidenschaftlich Fußball gespielt und verteidigt. Sie haben sich den Punkt erkämpft. Wir haben heute nicht so gut gespielt. Wir müssen glücklich sein, dass wir einen Punkt mitgenommen haben. Wenn der Elfmeter reingeht, ist sowieso alles gegessen. Wir haben uns heute schwer getan, weil Nürnberg das gut und wir nicht unser bestes Spiel gemacht haben."

... zur Ausgangslage: "Es ist total ärgerlich. Wir hätten uns heute einen Matchball erspielen und auf vier Punkte wegziehen können. Es ist ein Punkt hinzugekommen, aber das verändert die Situation nur marginal. Wir müssen, um auf Nummer sicher zu gehen, sieben Punkte holen. Aber wir wollen alle drei Spiele gewinnen. Die anderen werden von hinten schieben."

...zu Comans Großchance: "Du läufst 50 Meter auf Mathenia zu und überlegst, wie du es am besten machst, dann haben letzten Endes die Kräfte gefehlt und die Konzentration. Aber Mathenia hat das auch sehr gut gemacht. Das ist schon Wahnsinn, was innerhalb von fünf Minuten alles passiert. Die Bundesliga ist verrückt."

... zu James: "Gleich nach fünf Minuten kam Thiago zu mir und sagte, James spürt etwas in der Wade. Er konnte nicht definieren, ob etwas kaputt gegangen ist oder er sich nur etwas gezerrt hatte, sodass wir ihn direkt rausnehmen mussten. Er ist schon behandelt worden und morgen müssen wir eine Untersuchung machen, ob etwas kaputt gegangen ist oder nicht. Brazzo hat ihn auf Spanisch gefragt, was Sache ist. Wir hatten überlegt, einen anderen Spieler auszuwechseln. Jetzt wechselst du einen Spieler aus, der eingewechselt wird, aufgrund von Verletzungen. Da darfst du nicht zu früh wechseln. Da musst du erst einmal wissen, ob er weitermachen kann oder nicht. Er konnte nicht."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München):

... zu James: "Er hatte eine Verhärtung und wollte wieder raus, weil er nicht mehr konnte."

... zum Pyrotechnik-Einsatz der Bayern-Fans: "Ich fand das nicht so schlimm und keiner Bestrafung würdig."

... zur BVB-Niederlage (vor dem Spiel): "Für uns ist wichtig, dass wir unsere Leistung bringen. Das Spiel gestern ist ausgegangen wie es ausgegangen ist. Wir konzentrieren uns voll und ganz auf uns. Wenn wir unsere Spiele gewinnen, werden wir Meister. Deswegen ist das nicht so relevant für mich. Ich schaue nicht auf die anderen. Wir haben bis jetzt nicht über Dortmund gesprochen und werden es auch jetzt nicht. Wir konzentrieren uns auf uns. Wir haben das Spiel gesehen. Aber wir sind auch vor diesem Spieltag vorne gewesen und werden es auch danach sein. Es ist wichtig, dass wir unsere Leistungen weiterhin bestätigen."

... zu Watzkes Seitenhieb gegen Münchner Meisterfeiern (vor dem Spiel): "Ich weiß nicht, ob das die feine Art ist. Ich weiß, was am Marienmarkt los ist. Vielleicht laden wir ihn mal ein, wenn es soweit ist. Da sind ganze viele tausend Zuschauer und Fans. Er ist gerne eingeladen, aber wir müssen erst einmal spielen."

... zu den Nübel-Gerüchten (vor dem Spiel): "Wir haben Manuel Neuer im Tor, den besten Torhüter der Welt. Sven macht das sehr gut. Wir haben dahinter zwei junge Torhüter, deswegen ist das überhaupt kein Thema. Uli hat nur gesagt, wie die Regeln im Klub sind. Alles andere können Sie mich fragen, ich sage Ihnen wie es ist."

David Alaba (FC Bayern München): "Wir wussten, was für eine Chance wir heute hatten. Deswegen war die Stimmung jetzt nicht die beste nach dem Spiel. Aber wir müssen den Kopf hochnehmen, weil wir noch wichtige Spiele haben und noch alles drin ist. Nürnberg hat das nicht schlecht gemacht. Wir haben vielleicht auch gemerkt, dass wir schon harte Spiele hatten in den letzten Wochen. Das waren keine einfachen Spiele. Wenn man das Spiel heute sieht, ist das 1:1 okay."

... zum Titelkampf: "Nervosität würde ich nicht sagen. Sicherlich ist irgendwo die Anspannung da. Wir haben noch drei wichtige Spiele. Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um am Ende ganz oben zu stehen. Das ist unser Ziel, das wollen wir natürlich erreichen."

Thomas Müller (Bayern München): "Wir haben einen kleinen Tritt in den Arsch bekommen, so dass wir nächste Woche noch angestachelter in die Partie gehen."

Christian Mathenia (1. FC Nürnberg):

... zum verschossenen Elfmeter: "Die Jungs gehen da hin und es ist unter dem Druck nicht einfach. Bei dem Tabellenstand ist es schwer. Da mache ich keinem einen Vorwurf. Nichtsdestotrotz müssen wir die Dinger einfach reinmachen, um uns für die harte Arbeit zu belohnen."

TSG Hoffenheim - VfL Wolfsburg 1:4

Julian Nagelsmann (Trainer TSG Hoffenheim): "In vielen Situationen haben wir in der Defensive nicht die Gier und Bereitschaft der letzten Wochen gehabt. Die 70 Minuten haben mir absolut nicht gefallen und entsprach nicht dem, wo wir gern hinwollen. Wir hatten die Chance, einen großen Abstand herzustellen. Nächste Woche müssen wir es deutlich besser machen als heute."

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Es war ein geiler Sieg für uns gegen eine Top-Mannschaft, die in den letzten Wochen wirklich beachtlich gespielt hat. Wir haben das Spiel verdient gewonnen, weil wir es ein Stück mehr wollten."

... über die Defensive der TSG: "Nach der Halbzeit haben sie sich zurückgezogen. Das war für uns eine Art Kompliment. Auf der anderen Seite wussten wir, dass sie uns auskontern wollten. Hier haben wir aber wenig zu gelassen und hatten eher bei den Standards Glück."

Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen 4:1

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Was wir erreicht haben, ist wirklich außergewöhnlich. Es ist auch außergewöhnlich, wie meine Mannschaft heute aufgetreten ist. Wir haben von Anfang an Vollgas gegeben. Der Spielverlauf hat uns in die Karten gespielt. Wir wollen auch noch in den nächsten drei Spielen weiter punkten."

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Das war ein verdienter Sieg für Fortuna. Wir haben alles probiert, wollten nach Mittwoch nicht so viel nachdenken. Nach unserem Anschlusstreffer zum 1:2 hatten wir ein Chancenplus. Aber Fortuna hat es anschließend wieder gut gemacht und im Gegensatz zu uns ihre Chancen genutzt."

Nuri Sahin (Werder Bremen): "Die ersten 15 Minuten waren wir gar nicht im Spiel. Ich weiß nicht, woran es lag. Aber das hatte nichts mit Müdigkeit zu tun - vielleicht hat das am Ende eine Rolle gespielt. Aber in den ersten 15 Minuten darf das bei einem Profisportler keine Rolle spielen."

... über ein mögliches Handspiel von Düsseldorf vor dem 1:4: "Was mich extrem aufregt ist, dass man nicht mehr mit den Schiedsrichtern reden kann. Die schauen einen teilweise nicht einmal mehr an. Ein bisschen Menschlichkeit gehört doch dazu."

Max Kruse (Kapitän SV Werder Bremen): "Mit nächster Woche oder anderem Scheiß beschäftige ich mich jetzt nicht. Wir haben heute vier Tore bekommen. Bei allem Respekt, sie spielen eine sehr gute Runde. Wir haben das in den letzten Monaten auch geschafft, uns konstant zu entwickeln. Das war ein Spiel, das du gewinnen musst, wenn du oben dranbleiben willst. Jetzt versuchen wir, die Woche aufzuarbeiten und gegen Dortmund die Punkte zu holen, die wir heute nicht geholt haben."

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 1:0

Nico Willig (Trainer VfB Stuttgart): "Ein großes Lob von meiner Seite. Sie haben eine ganz tolle Leistung gezeigt. Für Pizza ist der Zustand der Saison bei weitem noch nicht fortgeschritten genug. Wir fokussieren uns auf das nächste Spiel. Die Jungs haben es mit Bravour umgesetzt. Das Matchglück gehört dazu, das hatten wir heute. Wir wollten Gladbach unter Druck setzen, haben sehr hoch und sehr tief verteidigt. Wir hatten in beiden Phasen gute Szenen, aber auch Glück. Es war ein tolles Tor und ich habe mich sehr darüber gefreut. Es war toll, nicht nur für mich, sondern für alle. Die Mannschaft hat gemerkt, der Funke springt über. Wir schaffen die nächsten Schritte, um wieder eine große Einheit in der Region zu werden. Deswegen ist es ein toller Tag für uns."

 

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es war eine enttäuschende Vorstellung, die auch nicht schönzureden ist. Wenn du 60, 65 Minuten langsam und behäbig spielst und keine Sprints machen willst, wirst du dieses Spiel nicht gewinnen. So wie wir heute gespielt haben, wirst du auch nicht gegen Hoffenheim gewinnen. Wenn wir so spielen, wirst du auch kein Ziel erreichen."

Hannover 96 - FSV Mainz 05 1:0

Thomas Doll (Trainer Hannover 96): "Die Jungs haben sich reingehauen und alles gegeben. Hut ab davor. Vielleicht brauchtest du mal so ein Glückstor. Wir hatten diesmal das nötige Glück, das wir in den vergangenen Wochen nicht hatten. Für mich und meine Spieler ist das ein toller Moment. Die Hoffnung lebt weiter."

Hendrik Weydandt (Hannover 96): "Wir brauchen uns nicht darüber zu streiten, dass es nächste Woche ein sehr ekliges Spiel wird. Der Zeitpunkt, dass jetzt die Bayern kommen, ist umso ungünstiger. Danach kommen Freiburg und Düsseldorf, da sind mindestens sechs Punkte drin. Stuttgart und Nürnberg fangen langsam an zu zittern, wenn wir so weitermachen."

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "Wir waren sehr dominant und hatten genügend Torchancen, das Spiel zu gewinnen. Wir haben dann wohl gedacht: Wenn wir unsere Chancen nicht nutzen, dann legen wir noch einen auf. So war das dann beim 0:1, als wir den Ball selbst nochmal heiß gemacht haben. Das Problem war, dass wir kein Tor gemacht haben. Hannover war heute irgendwie dran. Aus unserer Sicht ist das ärgerlich."

RB Leipzig - SC Freiburg 2:1

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Freiburg hat uns das Leben extrem schwer gemacht, so schwer wie schon lange kein Gegner mehr hier in unserem Stadion. Das war ein ganz, ganz hartes Stück Arbeit."

Marcel Sabitzer (RB Leipzig): "Ich hatte drei Erfolgserlebnisse. Eines schöner als das andere. Die Geburt meiner Tochter ist natürlich das Sahnehäubchen. Ich bin überglücklich, dass es so kam in dieser Woche. Mit heute haben wir es abgerundet mit der Champions League, fix dritter Platz, top."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Herzlichen Glückwunsch an Leipzig für eine herausragende Rückrunde und den Einzug ins Pokalfinale und in die Champions League. Leipzig hat versucht, uns nach Ballverlusten zu knacken. Das ist ihnen zwei-, dreimal gelungen. In der ersten Halbzeit waren wir nicht ballsicher genug. In der zweiten Halbzeit wurde es aber wesentlich besser."

Mike Frantz (SC Freiburg): "Man hat gesehen, dass Leipzig nächstes Jahr in der Champions League spielt und fast doppelt so viele Punkte hat wie wir. Wir haben wenig zugelassen, du kannst aber nicht alles verteidigen. Wir hatten selbst die besseren Chancen. Es ist sehr ärgerlich und tut auch enorm weh."

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 0:0

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich bin nicht zufrieden mit dem Punkt. Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden, nie Zugriff nach vorne gehabt. Wir hatten viele Ballverluste. Wir müssen uns gewaltig steigern was das Spiel mit dem Ball betrifft. Wir sind enttäuscht."

Fredi Bobic (Vorstand Sport Eintracht Frankfurt): "Man kann nicht sagen, die Jungs wollten nicht. Sie haben heute die falschen Mittel gewählt, dieses Spiel zu gewinnen. Das hätten sie am Ende des Tages auch nicht verdient gehabt."

Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt): "Ich habe mich körperlich richtig gut gefühlt. Das Problem war, dass wir oft hinten nach gelaufen sind. Die Bälle einfach verloren haben und wenig Höhe ins Spiel gebracht haben. Wir sind viel umsonst gelaufen."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Ich bin sehr zufrieden. Die Tendenz ist in Ordnung. Die Jungs haben ehrliche Arbeit abgeliefert. Wir hätten auch gewinnen können - und das bei einer Mannschaft, die um die Champions League spielt. Darauf können wir stolz sein."

FC Augsburg - Bayer Leverkusen 1:4

Martin Schmidt (Trainer FC Augsburg): "Leverkusen hat eine Riesenqualität und zudem einen sehr guten Tag erwischt. Leverkusen hat uns mit einem schnellen Tor nach der Pause den Stecker gezogen. Aber genau solche Spiele sind wichtig für den Lernprozess."

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir hatten heute alles im Griff, haben auswärts mutig gespielt. Noch drei Spiele, dann wissen wir, wo wir stehen. Wir wollen auch die nächsten drei Spiele gewinnen, aber das wird nicht einfach."

Borussia Dortmund - FC Schalke 04 2:4

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Das Spiel hätte auch anders ausgehen können. Wir haben sehr gut angefangen. Plötzlich gibt es Elfmeter, das hat uns weh getan. Das ist so lächerlich. Die Leute, die diese Regel erfunden haben, können nicht mehr in den Spiegel sehen. Das ist der größte Skandal in der Fußball-Geschichte für mich. Das hat nicht einmal nur mit dem Elfmeter von heute etwas zu tun. Der Titel ist verspielt. Das ist klar für mich."

Huub Stevens (Trainer Schalke 04): "Wir sind natürlich glücklich. Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Sie haben die taktischen Maßgaben sehr gut umgesetzt. Dann kommt so ein Ergebnis zustande. Natürlich war es auch etwas glücklich."

Hier geht's zu allen Stimmen und Reaktionen zum Revierderby.

Die Tabelle der Bundesliga

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3180:305071
2.Borussia Dortmund3174:403469
3.RB Leipzig3159:243564
4.Eintracht Frankfurt3158:352354
5.Borussia M'gladbach3149:381151
6.Bayer Leverkusen3157:49851
7.TSG Hoffenheim3166:452150
8.Wolfsburg3152:46649
9.Werder Bremen3153:46746
10.Fortuna Düsseldorf3144:60-1640
11.Hertha BSC3141:48-737
12.1. FSV Mainz 053137:52-1536
13.SC Freiburg3140:56-1632
14.FC Augsburg3147:59-1231
15.Schalke 043136:54-1830
16.VfB Stuttgart3128:67-3924
17.1. FC Nürnberg3125:57-3219
18.Hannover 963126:66-4018
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung