Fussball

Bundesliga: SC Freiburg gegen BVB (Borussia Dortmund): Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX

Am heutigen Ostersonntag spielt der SC Freiburg gegen Borussia Dortmund. Die Partie zwischen dem SCF und dem BVB könnt ihr hier bei SPOX im LIVE-TICKER nachlesen.

Borussia Dortmund hat den Stolperstein SC Freiburg problemlos aus dem Weg geräumt und den Titelkampf in der Fußball-Bundesliga spannend gehalten. Der gnadenlos effektive BVB gewann am 30. Spieltag beim Sport-Club mit 4:0 (1:0) und verkürzte den Rückstand zu Tabellenführer Bayern München wieder auf einen Zähler. Der Rekordmeister hatte am Samstag gegen Bremen vorgelegt - und Ende März in Freiburg gepatzt (1:1).

Jadon Sancho (12.) schoss die keinesfalls meisterlichen, aber abgezockten Gäste sechs Tage vor dem Revierderby gegen den Erzrivalen Schalke 04 in Führung. Vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwald-Stadion erhöhte der zuletzt schwächelnde Kapitän Marco Reus (54.), ehe Mario Götze (79.) und Paco Alcacer (87., Handelfmeter) nachlegten.

SC Freiburg vs. BVB im LIVE-TICKER: 0:4

  • Tore: 0:1 Jadon Sancho (12.), 0:2 Marco Reus (54.), 0:3 Mario Götze (79.), 0:4 Paco Alcacer (87.)

90.: Pünktlich ist das Spiel aus!

87.: Haberer geht raus, für ihn kommt Terrazzino.

87.: Tooooooooor! 4:0! Paco Alcacer verwandelt den Elfmeter!

85.: ELFMETER für den BVB! Handspiel von Stenzel, der dafür gelb bekommt.

82.: Bitter für die Hausherren, denn abgesehen von den drei Treffern waren die Schwarz-Gelben hier kein einziges Mal gefährlich vor dem Tor von Schwolow. Drei Chancen, drei Tore - gnadenlose Effizienz.

79.: Damit hat Mario Götze auch Feierabend. Paco Alcacer darf noch für knapp zehn Minuten ran.

79.: 3:0 für den BVB! Deckel drauf! Mit einem Musterangriff macht der BVB hier alles klar. Sancho dribbelt auf der linken Seite auf den Strafraum zu und wartet auf den hinterlaufenden Reus, den er im genau richtigen Moment einsetzt. Der Ex-Gladbacher findet mit seinem präzise gespielten Querpass Götze in der Mitte, der den Ball aus fünf Metern mit rechts über die Linie drückt. Eindrucksvoll gespielt!

75.: Die Schlussviertelstunde ist angebrochen, der BVB hat mit dem 2:0 im Rücken beste Karten auf den nächsten Dreier im Kampf um die Meisterschaft. Freiburg muss seine Chancen auch endlich einmal in Tore ummünzen, dann könnte hier vielleicht noch etwas gehen.

73.: Zwar ist die Fahne oben, dennoch ist das erneut richtig gut gespielt von den Hausherren: Grifo leitet den nächsten SCF-Angriff über links ein und verlagert das Geschehen klug auf die andere Seite zu Stenzel. Dieser legt zurück ins Zentrum, wo Gondorf aus 19 Metern mit einem Flachschuss abzieht. Der Ball geht knapp am langen Pfosten vorbei, dort wäre aber Waldschmidt ohnehin eine Behinderung für Bürki gewesen.

71.: Fast der Anschlusstreffer! Wieder ist es Günter, der den Angriff initiiert, weil er mit einer halbhohen Flanke Waldschmidt findet. Der Ex-Hamburger steht am Elfmeterpunkt ziemlich frei und nimmt die Hereingabe direkt volley mit links. Das Kunstleder knallt gut einen Meter am linken Pfosten vorbei und wäre wohl für Bürki nicht zu halten gewesen.

71.: Und noch ein Wechsel. Christian Pulisic ersetzt Raphael Guerreiro. Damit rückt Sancho auf die linke Seite.

69.: Nächster Wechsel für den SCF. Jerome Gondorf kommt für Mike Frantz.

65.: Ein Bundesligadebüt auf Seiten der Freiburger: Christoph Daferner ersetzt Florian Niederlechner.

BVB eiskalt: Reus erhöht auf 2:0

60.: Dem SC Freiburg ist der Schock des erneuten frühen Gegentores nun anzumerken. Die Breisgauer laufen momentan wieder mehr hinterher und wissen nicht so recht, wie sie selbst die Initiative ergreifen können.

59.: Haberer mit dem Frustfoul gegen Reus, weil dieser einfach schneller schaltet. Zurecht Gelb!

58.: Niederlechner! Grifo spielt einen Freistoß aus dem Halbfeld schnell aus und findet seinen Sturmkollegen im Sechzehner. Der Linksschuss wird von Bürki aus dem kurzen Eck gefischt. Die Fahne des Assistenten war jedoch oben, Abseits.

56.: Nun ist das Spiel für Marius Wolf vorbei. Für ihn kommt Ömer Toprak ins Spiel. Damit rückt Akanji auf die Wolf-Position.

54.: Tooooooor für den BVB! Auf der rechten Seite haben Sancho und Wolf viel Platz, sich die Kugel hin- und herzuschieben, ehe das Leder ins Zentrum zu Guerreiro kommt. Der Portugiese sieht aus dem Augenwinkel den hinter die Kette startenden Reus und spielt diesen mit einem unglaublichen Pass an. Der Kapitän des BVB bleibt halbrechts elf Meter vor dem Gehäuse von Schwolow eiskalt und trifft flach ins lange Eck.

52.: Gute Aktion der Hausherren! Günter schnappt sich auf links die Kugel und läuft die Außenbahn entlang. Auf Sechzehnerhöhe schlägt er die Flanke zu Niederlechner, der in der Mitte aber von Akanji gerade so am Torschuss gehindert wird. Schlussendlich entschärft Bürki die Szene.

51.: Heintz sucht den Risikopass durch die Mittelfeldkette der Dortmunder. Delaney geht dazwischen und leitet auf rechts den Konter ein, den Grifo mit beherztem Einsatz aber unterbindet.

49.: Wolf macht vorerst weiter, obwohl das beim zweiten Hinsehen gleich noch schlimmer ausgesehen hat.

47.: Das tut beim Hinsehen bereits richtig weh! Wolf erläuft auf der rechten Seite einen weiten Pass von Delaney und knickt beim Versuch der Flanke böse um. Der Ex-Frankfurter wird außerhalb des Feldes behandelt, der BVB ist derweil nur zu zehnt.

46.: Weiter geht's!

SC Freiburg vs, BVB im LIVE-TICKER: 0:1 zur Halbzeit

Halbzeit: Ein Blick auf die LIVE-Daten zur Partie: 41:59 Prozent lautet das Ballbesitzverhältnis, bei den Torschüssen liegen die Hausherren mit 6:5 vorne.

Halbzeit: Der SC Freiburg liegt nach 45 Minuten mit 0:1 gegen Borussia Dortmund zurück, das aus einer Torchance gleich den bislang einzigen Treffer der Partie erzielte. Die Freiburger legten gut und vor allen Dingen konzentriert los und ließen die Gäste nur schwer in die Gänge kommen. Durch die schöne Kombination von Guerreiro, Reus und Sancho ging der Tabellenzweite dann aber urplötzlich in Führung (12.) und übernahm von nun an das Kommando. Gefährlicher blieben aber die Hausherren, die durch Waldschmidt und Grifo am Ausgleich schnupperten. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit hatte der SCF dann sogar mehr vom Spiel. Auf beiden Seiten fehlt in der Offensive der letzte Zug zum Tor - noch!

45+1.: Es ist Halbzeit!

44.: Reus arbeitet defensiv mit und schnappt Schlotterbeck in der eigenen Hälfte den Ball weg. Im Vier-gegen-Vier fährt der BVB einen Konter, aber erneut gerät der letzte Ball viel zu weit und ist so schon wieder verloren.

42.: Nochmal Schwarz-Gelb im Angriff: Reus und Sancho finden auf rechts keine Lücke, sodass ein Seitenwechsel zu Diallo hermuss. Diesem verspringt das Leder aber erneut.

41.: Fünf Minuten bleiben bis zum Pausentee. Der BVB hat das Spiel mittlerweile ein wenig aus der Hand gegeben, denn Freiburg ist nun das Team, das die Kugel öfter am Fuß hat.

39.: Das, was den Hausherren bislang aber noch fehlt, ist die Präzision im Spiel nach vorne. Erneut gerät ein Diagonalball von Heintz viel zu ungenau und landet in den Fangarmen von Bürki.

38.: Hin und wieder schaffen es die Freiburger, dem BVB den Ball mit präzisem Pressing wegzuschnappen. Diesmal ist es Diallo, dem der Ball etwas zu weit vom Fuß springt. Haberer ist zur Stelle und sichert das Leder für seine Breisgauer.

36.: Niederlechner will gegen drei Abwehrspieler der Borussen mit dem Kopf durch die Wand. Ballverlust und damit wieder Ballbesitz für die Gäste!

32.: Grifo und Wolf gehen im BVB-Sechzehner ins Laufduell, welches der Dortmunder mit einem Rückpass zu Bürki clever löst.

30.: Freiburg steht weiter kompakt und bietet trotz des Rückstands keine Räume an, die der BVB zu gefährlichen Torchancen nutzen kann. So spielt Guerreiro einen Fehlpass.

28.: Und dieser wird sehr gefährlich, weil Grifo sich dem Standard selber annimmt und die Kugel scharf an den Elfmeterpunkt zwirbelt. Dort kommt ein Freiburger per Kopf ran, setzt das Leder aber über die Latte.

27.: Höfler zwingt Wolf auf der linken Seite des SCF zu einem Fehlpass, in dessen Folge Grifo einen Freistoß rausholt.

26.: Waldschmidt prüft BVB-Schlussmann Bürki erstmals. Der Schweizer ist mit einer schönen Flugeinlage zur Stelle und wehrt zur Seite ab.

Freiburger Drangphase

24.: Wieder Freiburg! Stenzel spielt von der Seitenauslinie einen genialen Ball in die Gasse auf Niederlechner, der von der Grundlinie den am Elfmeterpunkt wartenden Grifo bedient. Dessen Flachschuss mit rechts wird jedoch von Akanji gerade noch so abgefälscht. Das wäre fast der Ausgleich gewesen!

23.: Da wäre mal die Chance auf einen Abschluss gewesen: Der BVB verliert das Leder im Aufbauspiel und hat Glück, dass Niederlechner den Ball auf den durchgestarteten Waldschmidt nicht anbringt.

20.: Erneut spielt sich die Favre-Truppe durch das Zentrum der Freiburger. Witsel entscheidet sich dann dazu, selbst zu schießen. Keine Gefahr für das SCF-Gehäuse!

19.: Den Standard legt Guerreiro zur Überraschung aller in die Mitte, wo Reus mit Anlauf aus 24 Metern draufhalten kann. Schwolow nimmt beide Fäuste zur Hilfe, um die Situation zu bereinigen.

18.: Götze lässt sich immer wieder etwas fallen, um für seine Kollegen anspielbar zu sein. Nun holt der Ex-Münchner einen Freistoß aus halblinker Position raus. Schlotterbeck ist da zu ungestüm zu Werke gegangen.

17.: Durch die überraschende Führung hat es Dortmund geschafft, die Hausherren etwas zurückzudrängen und sie in der eigenen Hälfte festzuspielen.

15.: Reus lässt am linken Sechzehnereck Haberer stehen, legt sich dabei den Ball aber zu weit vor. Schlotterbeck haut die Kugel aus der Gefahrenzone.

14.: Freiburg erhält die kalte Dusche, nachdem man hier so gut angefangen hat. Dennoch will man die postwendende Antwort. Günters Linksschuss aus 27 Metern ist jedoch erstmal keine Gefahr für Roman Bürki.

Sancho bringt den BVB in Führung

12.: Toooooor für den BVB! Aus dem Nichts führt der BVB! Nach einem Einwurf von der linken Seite spielen sich Reus und Guerreiro per Doppelpass den Ball zu. Der deutsche Nationalspieler kann unbedrängt von links Richtung Grundlinie gehen und sieht den in der Mitte völlig freistehenden Sancho. Der Engländer muss am Fünfmeterraum nur noch den Fuß hinhalten und bringt den BVB so in Führung.

9.: Der BVB ist um Ruhe bemüht, Witsel und Delaney werden jedoch früh gestört und können so nicht dafür sorgen, dass Schwarz-Gelb den Ball lange in den eigenen Reihen hält.

8.: Heintz will Waldschmidt per weitem Ball auf die Reise schicken, doch Bürki ist schnell aus dem Tor geeilt und schnappt sich die Kugel.

6.: Die ersten Eindrücke bestätigen, dass die Breisgauer den Favoriten heute ärgern wollen. Bislang ist die Heimelf sogar das Team, das mehr in Ballbesitz ist.

4.: Szenenapplaus für Stenzel, der mit einer doppelten Grätsche gegen Guerreiro und Götze am Ball bleibt. Das zeichnet den SCF aus!

3.: Witsel sichert die Kugel in der eigenen Hälfte gegen Haberer und Niederlechner und holt so den Freistoß raus.

2.: Die ersten Spielsekunden sind geprägt von vielen Fehlpässen und technischen Problemen auf beiden Seiten.

2.: Witsel will Reus auf die Reise schicken, doch der Ball aus dem Mittelfeldzentrum gerät viel zu steil.

1.: Der Ball rollt!

SC Freiburg vs. BVB im LIVE-TICKER: Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • SCF: Schwolow - Stenzel, K. Schlotterbeck, Heintz, Günter - Haberer - Höfler, Frantz, Grifo - Waldschmidt, Niederlechner
  • BVB: Bürki - Wolf, Akanji, Weigl, Diallo - Delaney, Witsel - Sancho, Reus, Guerreiro - Götze

Vor Beginn: Kuriose Nachrichten rund um das Duell gab es bereits vor dem Anpfiff: Der BVB-Bus blieb am Sonntag im berühmten Freiburger 'Bächle' in der Altstadt stecken. Die Räder des Busses verkanteten sich in der Rinne, sodass es nicht mehr weiterging. Mannschaft und Trainer mussten aussteigen und sich um eine Alternative kümmern.

Vor Beginn: Favre dagegen muss auch heute auf Lukasz Piszczek verzichten. Für ihn verteidigt wie schon gegen Mainz 05 (2:1) Marius Wolf rechts hinten. Einzige Änderung gegenüber der Vorwoche ist die Rückkehr von Guerreiro in die Startelf. Der Portugiese verdrängt dabei Bruun Larsen.

Vor Beginn: Im Vergleich zum 1:2 in Bremen baut der Cheftrainer der Hausherren auf eine Viererkette. Dabei rotiert Streich N. Schlotterbeck, Abrashi und Gondorf aus der ersten Elf und bringt mit Frantz, Höfler und Waldschmidt drei neue Gesichter ins Team.

Vor Beginn: Freiburg verlor nur eins der letzten acht BL-Spiele im Schwarzwaldstadion (drei Siege, vier Remis) - mit 2:4 gegen Hoffenheim am 19. Spieltag.

Vor Beginn: Nur in der Saison 2015/16, damals unter Thomas Tuchel, hatte Dortmund in seiner BL-Historie nach 29 Spielen mehr Punkte auf dem Konto (68) als aktuell (66, wie in den Meisterspielzeiten 2010/11 und 2011/12).

Vor Beginn: Dortmund holte aus den letzten fünf Auswärtsspielen nur fünf von 15 möglichen Punkten und feierte lediglich ein Sieg (zwei Remis, zwei Niederlagen) - mit 3:2 bei der Hertha am 26. Spieltag.

Vor Beginn: In seiner BL-Historie blieb Freiburg nur gegen Bayern (25 Spiele zwischen 1996 und 2015) länger sieglos als aktuell gegen Dortmund (15 Spiele). Dortmund blieb nur einmal länger unbesiegt, von 1992-2007 16 Mal gegen Nürnberg.

Vor Beginn: Der Sport-Club Freiburg ist seit 15 BL-Spielen gegen Borussia Dortmund sieglos (2 Remis, 13 Niederlagen). Den letzten Sieg gab es im Mai 2010 zu Hause mit 3:1.

Vor Beginn: Schiedsrichter der Partie ist Robert Hartmann.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Freiburg - BVB: Personalsituation

Ohne Philipp Lienhart (Gehirnerschütterung), Mark Flekken (Adduktorenbeschwerden), Manuel Gulde (Rückenprobleme), Lukas Kübler (Sprunggelenksverletzung) und Roland Sallai (Adduktorenbeschwerden) wollen sich die Freiburger gegen den BVB stemmen.

Lucien Favre stehen folgende Spieler nicht zur Verfügung: Lukasz Piszczek (Fußverletzung) sowie Achraf Hakimi (Mittelfußbruch).

SC Freiburg gegen Borussia Dortmund im TV und Livestream

Dieses Duell vom Pay-TV-Sender Sky ab 14.30 Uhr übertragen. Darüber hinaus könnt ihr die Begegnung über Sky Go auch im Livestream verfolgen.

Die Tabelle der Bundesliga

Einen Punkt hinter dem FCB liegt die Dortmunder Borussia. Die Freiburger haben mit 32 Punkten elf Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.

PlatzMannschaftSp.SUNToreDif.Pkt.
1Bayern München30224479:295070
2Borussia Dortmund29206368:363266
3RB Leipzig30187557:233461
4Eintracht Frankfurt29157757:342352
5Bor. Mönchengladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim301311665:412450
7Bayer Leverkusen301531253:48548
8Werder Bremen301210852:421046
9VfL Wolfsburg291361047:44345
10Fortuna Düsseldorf301141540:59-1937
111. FSV Mainz 05301061437:51-1436
12Hertha BSC29981241:48-735
13SC Freiburg297111139:50-1132
14FC Augsburg30871546:55-931
15FC Schalke 0430761732:52-2027
16VfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg30391824:56-3218
18Hannover 9629352125:66-4114
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung