Fussball

Relegation 2019: Alles Infos, Datum, Übertragung und Teilnehmer

Von SPOX
Der VfB Stuttgart steht als Teilnehmer an der Relegation fest.

Die Saison 2018/19 in der ersten und 2. Bundesliga ist vorbei. Damit stehen nun auch die Teilnehmer an der Relegation fest. Wann die Relegationsspiele stattfinden werden und wo ihr sie live verfolgen könnt, erfahrt ihr hier.

Die Relegation ist nichts für schwache Nerven: Seit der Wiedereinführung der Relegationsspiele im Jahr 2009 gab es einige denkwürdige Duelle, meistens mit dem besseren Ende für den etablierten Bundesligisten.

Im vergangenen Jahr war es eine relativ einseitige Sache: Der VfL Wolfsburg musste zum zweiten Mal in Folge in die Relegation, konnte sich aber zum zweiten Mal erneut vor dem Abstieg in die zweite Liga retten. Erst gegen Eintracht Braunschweig, danach gegen Holstein Kiel.

In diesem Jahr haben die Wölfe nichts mit der Relegation am Hut, stattdessen wird der VfB Stuttgart erstmals in seiner Geschichte daran teilnehmen. Der Gegner ist der FC Union Berlin, der das Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SC Paderborn um Platz 2 in der 2. Liga hauchdünn verlor.

Relegation 2019: Datum und TV-Übertragung, Livestream, Liveticker

Die Relegationsspiele zur Bundesliga finden am 23. und 27. Mai statt, die Relegationspartien zur 2. Liga am 25. und 28. Mai. Die genauen Anstoßzeiten stehen noch nicht fest.

Seit der letzten Saison hat Eurosport die exklusiven Rechte an den Bundesliga-Relegationsspielen, somit werden diese nur auf dem Pay-TV-Sender Eurosport2 HD oder im Eurosport-Player als Livestream zu sehen sein.

Die Relegationspartien zur 2. Liga werden jeweils im ZDF übertragen, dementsprechend findet sich ein Livestream auch in der ZDF-Mediathek.

Darüber hinaus könnt ihr die Relegationsspiele auch bei SPOX im Liveticker mitverfolgen, mit dem ihr keine wichtige Spielszene verpasst.

Relegation 2019: VfB Stuttgart als Bundesliga-Vertreter

Bereits am 33. Spieltag hat der VfB Stuttgart durch ein 3:0 gegen den VfL Wolfsburg den 16. Tabellenplatz endgültig perfekt gemacht. Damit ist auch klar, dass der direkte Abstieg von Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg besiegelt ist.

In der 2. Liga lieferten sich Paderborn und Union Berlin am letzten Spieltag ein packendes Fernduell, das der SCP trotz einer 1:3-Niederlage in Dresden dank des besseren Torverhältnisses gegenüber Union (2:2 in Bochum) für sich entschied und somit dem 1. FC Köln als zweiter direkter Aufsteiger in die Bundesliga folgte.

  • Der Keller in der Bundesliga:
Pl.TeamSp.ToreDiff.Pkt.
15.FC Augsburg3451:71-2032
16.VfB Stuttgart3432:70-3828
17.Hannover 963431:71-4021
18.1. FC Nürnberg3426:68-4218
  • Die Spitzengruppe in der 2. Liga:
Pl.TeamSp.ToreDiff.Pkt.
1.1. FC Köln3483:463763
2.SC Paderborn 073476:502657
3.1. FC Union Berlin3454:332157
4.Hamburger SV3445:42356

Relegation 2019: Der Kampf um die 2. Bundesliga

Der FC Ingolstadt verlor das Duell mit dem SV Sandhausen um den 15. Platz in der 2. Liga. Der FCI hätte nur mit einem Sieg noch den direkten Klassenerhalt bewerkstelligen können, verlor aber trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd mit 2:4 in Heidenheim.

In der 3. Liga sicherte sich der SV Wehen Wiesbaden den dritten Rang hinter Osnabrück und Karlsruhe und ist damit Gegner der Ingolstädter.

  • Der Keller in der 2. Bundesliga:
Pl.TeamSpieleToreDiff.Pkt.
15.SV Sandhausen3445:52-738
16.FC Ingolstadt3443:55-1235
17.Magdeburg3435:53-1831
18.MSV Duisburg3439:65-2628
  • Die Spitzengruppe in der 3. Liga:
PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.VfL Osnabrück3856:312576
2.Karlsruher SC3864:382671
3.SV Wehen Wiesbaden3871:472470
4.Hallescher FC3847:341366
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung