Fussball

FC Bayern München - News und Gerüchte: Matthäus schwärmt von Kingsley Coman und Serge Gnabry

Von SPOX
Arjen Robben und Franck Ribery prägten über Jahre das Offensiv-Spiel des FC Bayern München.

Lothar Matthäus glaubt, dass Arjen Robben und Franck Ribery mittlerweile gut von Serge Gnabry und Kingsley Coman ersetzt werden können. Claudio Pizarro entschied sich einst wegen des FC Bayern gegen Borussia Dortmund.

Hier sind alle aktuellen News und Gerüchte rund um den FC Bayern München.

FC Bayern - Lothar Matthäus: Robbery "nicht mehr vermisst"

Über Jahre prägten Franck Ribery und Arjen Robben das Offensivspiel des FC Bayern München. Mittlerweile spielen auf den Flügeln jedoch immer häufiger Kinglsey Coman und Serge Gnabry - ein Duo, das laut Lothar Matthäus in "riesengroße Fußstapfen" treten musste, das aber sehr gut mache.

Der "Umbruch auf den Flügeln ist endgültig vollzogen", schreibt der Rekordnationalspieler in seiner Sky-Kolumne und lobt dabei auch Trainer Niko Kovac: "Er hat es heimlich, still und leise geschafft, dass man die Qualität der legendären Flügelzange nicht mehr vermisst."

An besonderen Qualitäten von Gnabry und Coman hob Matthäus deren Schnelligkeit, Dribbelstärke und Torgefahr hervor.

Wegen Bayern München: Claudio Pizarro sagte dem BVB ab

Borussia Dortmund wollte einst Claudio Pizarro verpflichten. Das verriet nun dessen Vater in einem Interview mit transfermarkt.de. "Als er in seiner zweiten Saison in Bremen war, kam das erste Angebot eines anderen Vereins eigentlich von Borussia Dortmund", so Pizarro senior: "Dann schoss Claudio aber für Werder zwei Tore gegen Bayern in München und bekam auch von dort ein Angebot - ein besseres als das des BVB."

Der deutsche Rekordmeister verpflichtete den Peruaner 2001 für umgerechnet rund acht Millionen Euro. Dort blieb er bis 2007, wechselte dann zum FC Chelsea und kehrte zwischen 2012 und 2015 nochmals nach München zurück. Mittlerweile spielt der 40-Jährige für Werder Bremen, wo sein Vertrag im Sommer ausläuft.

Wie Vater Pizarro vermutet, könnte sein Sohn eines Tages "in irgendeiner Funktion zu Bayern München zurückkehren". Dann aber wohl nicht als Fußballlehrer, diesen Beruf möchte er nämlich nicht ausführen: "Es steht fest, dass er kein Trainer werden möchte, auch wenn Pep Guardiola gesagt hat, dass er ein sehr guter Trainer wäre. Er will aber nicht."

Claudio Pizarro beim FC Bayern München

JahreSpieleTore
2001 - 200717471
2012 - 20155016

FC Bayern beschäftigt sich offenbar mit Antonio Conte

Obwohl der FCB nach wie vor die Chance auf das Double hat, steht Kovac immer wieder in der Kritik. Laut Corriere dello Sport ist es sogar so weit gekommen, dass man sich in München nach einem Nachfolger für den 47-Jährigen umsieht und dabei mit Antonio Conte beschäftigt. Offenbar habe man den Italiener sogar schon kontaktiert.

Der Coach ist nach seinem Aus beim FC Chelsea aktuell vereinslos und soll dem italienischen Blatt zufolge auch auf dem Zettel von Inter Mailand und der AS Rom stehen. Das Interesse der Bayern sei aber das konkreteste.

Uli Hoeneß: "Kylian Mbappe? Uns fehlt das Geld"

Vereinspräsident Uli Hoeneß hält große Stücke auf Kylian Mbappe und würde diesen "sofort kaufen". Allerdings: "Dafür fehlt uns das nötige Geld", sagte er der DPA. Mbappe wechselte für rund 180 Millionen Euro nach Paris und liegt damit deutlich über der Transfergrenze des FC Bayern. Wie Hoeneß nämlich klarstellte, wolle man auch in diesem Sommer den 100-Millionen-Euro-Rahmen für einen Spieler nicht sprengen. Rekordzugang Lucas Hernandez kostete beispielsweise 80 Millionen Euro.

Was Hoeneß noch über das Transfergeschehen und auch über den DFB gesagt hat, erfahrt ihr hier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung