Fussball

BVB (Borussia Dortmund) - FSV Mainz 05 im LIVETICKER zum Nachlesen

Von SPOX

Im Topspiel des 29. Spieltags setzte sich Borussia Dortmund knapp gegen den FSV Mainz 05 durch. Hier könnt ihr die Partie im LIVETICKER noch einmal Revue passieren lassen und nachlesen.

Dieser Artikel wird fortlaufend mit den neuesten Geschehnissen zur Partie geupdatet. Ab 18 Uhr wird das Spiel hier live getickert.

BVB gegen Mainz 05 im LIVETICKER: Endstand 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Jadon Sancho (17.), 2:0 Jadon Sancho (25.), 2:1 Robin Quaison (84.)

Nach Abpfiff: Für heute soll es das aus der Bundesliga gewesen sein. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen angenehmen Samstagabend!

Nach Abpfiff: So aber duselt sich die Borussia vorübergehend an die Tabellenspitze, liegt nun zwei Punkte vorn und darf morgen in aller Ruhe schauen, was der FC Bayern München zustande bringt. Mainz bleibt natürlich jenseits von Gut und Böse, muss sich als Zwölfter keine ernsthaften Sorgen mehr machen.

Nach Abpfiff: Borussia Dortmund zittert sich zu einem 2:1-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05. Nach überlegen geführter erste Hälfte brachen die Schwarz-Gelben im Verlauf des zweiten Durchgangs immer mehr ein. Ohne jegliche Souveränität schafften sich die Männer von Lucien Favre nur noch selten Entlastung und schwammen in der Schlussphase gewaltig. Genauso wie die Borussen abbauten, drehten die Gäste auf. Über beinahe die komplette erste Hälfte agierten die Rheinhessen extrem harmlos. In der Pause jedoch schien Sandro Schwarz die richtigen Worte gefunden zu haben. Seine Jungs traten nun viel mutiger auf, erkannten aber auch, wie Dortmund nachließ. Vermutlich fiel der Anschlusstreffer letztlich zu spät, um vielleicht noch mehr bewirken zu können. Wenn der BVB noch früher das große Zittern bekommen hätte, wären die Punkte eventuell anders verteilt worden.

90.+5.: Dann ist Feierabend in Dortmund!

90.+4.: Mainz nimmt einen letzten Anlauf. Giulio Donati flankt noch einmal hoch in die Box, wo Roman Bürki angegangen wird. Der BVB-Keeper bekommt einen Freistoß zugesprochen.

90.+2.: Mainz drängt Dortmund hinten rein, wirft alles nach vorn. Einem langen Ball setzt Anthony Ujah nach, kommt aber zu spät gegen Bürki.

90.+1.: Eben läuft die reguläre Spielzeit ab. Vier Minuten Gnadenfrist gibt es noch für die Mainzer.

90.: Dritter Wechsel des BVB - Lucien Favre nimmt noch ein wenig Zeit von der Uhr, holt Mario Götze vom Feld, um für die letzten Minuten die Abwehr mit Ömer Toprak zu stärken.

89.: Robin Quaison probiert sich aus großer Distanz. Bei dem Rechtsschuss muss Roman Bürki nicht eingreifen, der fliegt links an seinem Kasten vorbei.

86.: Es brennt lichterloh im Dortmunder Strafraum. Anthony Ujah ist zunächst per Kopf zur Stelle und setzt noch zweimal nach. Immer steht Roman Bürki im Weg, der den Ball am Ende auf der Torlinie stoppt.

BVB gegen Mainz 05: Anschlusstreffer durch Joker Quaison - Hoffnung für Mainz?

83.: Toooor! Borussia Dortmund - 1. FSV MAINZ 05 2:1. Da ist der Anschlusstreffer! Im Folge einer Ecke von der rechten Seite, die von Aaron getreten wird, versucht sich zunächst Karim Onisiwo per Kopf, scheitert an Roman Bürki. Der Ball ist noch heiß. Alexander Hack schießt aus halblinker Position. Der abgefälschte Ball landet rechts vor dem Tor bei Robin Quaison, der den rechten Fuß hinhält und aus kürzester Distanz trifft. Für Quaison ist das der siebte Saisontreffer.

82.: Dritter Wechsel des FSV Mainz 05 - Sandro Schwarz wechselt offensiv, bringt Anthony Ujah für Danny Latza.

81.: Jetzt zeigen die Borussen mal wieder etwas. Jadon Sancho macht über rechts Druck, spielt den Ball flach in die Mitte. Am Elfmeterpunkt muss Marco Reus die Kugel eigentlich aufs Tor bringen - tut er aber nicht, schießt stattdessen deutlich links vorbei.

80.: Mit einem Mainzer Tor würden wir hier eine ganz heiße Schlussphase bekommen. Noch aber lässt das auf sich warten. So läuft den 05er so langsam die Zeit davon.

78.: Zweiter Wechsel des BVB - Lucien Favre versucht von außen Impulse zu setzen oder zumindest einen frischen Mann zu bringen. Dan-Axel Zagadou ersetzt Marius Wolf.

76.: Bei den wenigen Entlastungsangriffen fällt den Dortmundern gar nichts mehr ein. Da läuft nichts zusammen. Der Faden ist völlig abhanden gekommen.

74.: Längst verzeichnen die Gäste die größeren Spielanteile, bestimmen das Geschehen mittlerweile klar. Noch hängen die Borussen nicht in den Seilen, souverän aber treten die Hausherren nicht mehr auf.

72.: Erster Wechsel des BVB - Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park wird Jacob Bruun Larsen verabschiedet. Maximilian Philipp übernimmt.

70.: Dortmund verfällt immer mehr in Passivität. Und mit ihren weniegn Szenen kommen die Schwarz-Gelben längst nicht mehr so gut zur Geltung. Da fehlt es an Passgenauigkeit.

69.: Jetzt haut Jean-Philippe Gbamin die Pille aus ganz großer Distanz mit dem rechten Fuß drauf. Das Geschoss fliegt aufs linke Eck zu, wohin auch Roman Bürki startet und mit beiden Fäusten abwehrt.

65.: Allerdings benötigen die nun deutlich mutigeren Gäste ein Tor, um hier vollends durchzustarten. So lange das nicht fällt, brennt für den BVB nichts an. Und natürlich haben die Borussen die Qualitäten, jederzeit selbst nochmals zuzuschlagen.

63.: Dann legt Robin Quaison für Karim Onisiwo auf, der im Strafraum zum Schuss kommt und den rechten Pfosten trifft. Den zurückspringenden Ball begräbt Roman Bürki unter sich.

61.: In dieser Phase reißen die Gäste das Geschehen an sich, verzeichnen immer mehr Ballbesitz. Noch fehlt es an Durchschlagskraft.

58.: Die Partie gestaltet sich offener. Natürlich haben die Dortmunder weiter ihre Szenen. Marius Wolf versucht es jetzt mal aus der Distanz. Der Rechtsschuss aus halbrechter Position ruft Florian Müller auf den Plan, der auch diesen Ball sicher hält.

56.: Zweiter Wechsel beim FSV Mainz 05 - Auf Seiten der Gäste wird gleich noch einmal getauscht. Der mit Gelb vorbelastete Jean-Philippe Mateta macht Platz zugunsten von Robin Quaison.

54.: Jean-Paul Boetius macht sich um die Ausführung eines Mainzer Freistoßes verdient, findet mit seinem Rechtsschuss eine Lücke in der Mauer. So fliegt der Ball aufs linke Eck zu. Roman Bürki arbeitet die Kugel etwas unorthodox zur Seite weg.

52.: Nun tritt auch Marco Reus in Erscheinung. Aus halbrechter Position gelingt dessen Linksschuss nicht platziert genug, was Florian Müller ins Spiel bringt.

51.: Dann bietet sich Jacob Bruun Larsen auf der linken Seite Platz. Der Däne marschiert bis an den gegnerischen Sechzehner. Der Pass in die Mitte kommt allerdings in den Rücken von Mario Götze.

49.: Mainz möchte jetzt offenbar tatsächlich aktiver mitwirken. Eine Flanke von Karim Onisiwo findet den Schädel von Jean-Philippe Mateta, der seinen Kopfball unter Bedrängnis nicht zu platzieren vermag. Roman Bürki hat keine Probleme.

46.: Lucien Favre schickt seine Mannschaft personell unverändert in den zweiten Spielabschnitt.

46.: Das Runde rollt wieder über das Grüne.

46.: Erster Wechsel beim FSV Mainz 05 - Sandro Schwarz greift zur Pause personell ein, bringt Ridle Baku für Pierre Kunde.

Halbzeit: Bislang bot sich den Zuschauern im Signal Iduna Park eine völlig einseitige Angelegenheit. Vom Anpfiff weg übernahm Borussia Dortmund das Zepter und bestimmte das Geschehen nach Belieben, war in allen Belangen die bessere Mannschaft. Mainz 05 war eigentlich auf die Defensive bedacht, wollte konsequent und konzentriert verteidigen. Das jedoch gelang nicht. Trotz zumeist vollständig hinten versammelten Personals unterliefen den Gästen Fehler, die gnadenlos bestraft wurden. Und da durften sich die Männer von Sandro Schwarz noch glücklich schätzen, dass es lediglich zweimal klingelte. Weit mehr als 40 Minuten erwiesen sich die Rheinhessen als völlig harm- und wirkungslos. Erst kurz vor der Pause verzeichneten sie ihren ersten nennenswerten Torabschluss, der uns irgendwie die Hoffnung gibt, doch noch ein Fußballspiel mit zwei ernsthaft beteiligten Teams geboten zu bekommen.

BVB - Mainz 05: Dominante Dortmunder führen mit 2:0 zur Pause

45.+2.: Dann bittet Deniz Aytekin die Akteue erst einmal zur Pause in die Kabinen.

45.: Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

43.: Der Freistoß verpuffte übrigens wirkungslos. Doch wenig später bedient Jean-Philippe Mateta mit einem flachen Zuspiel von links Karim Onisiwo. Der schließt edel mit der Hacke ab. Das ist die erste Mainzer Großchance. Der Ball rollt nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

42.: Erste Gelbe Karte für den FSV Mainz 05 - Vor der Ausführung des Freistoßes schlägt Jean-Philippe Mateta nach hinten im Ansatz gegen Marius Wolf aus. Der geht nicht theatralisch zu Boden, was dem Mainzer Stürmer vermutlich den Platzverweis erspart. Das war fast schon eine Tätlichkeit und wird mit Gelb bestraft.

41.: Nach einem Foul von Mario Götze an Danny Latza bekommen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Vielleicht geht über eine Standardsituation etwas.

38.: Bei den 05ern ist keinerlei Überzeugung im Offensivspiel zu erkennen. Wenn sie denn mal kurzzeitig in des Gegenrs Hälfte auftauchen, ist der Ball regelmäßig wieder ganz schnell weg. Da bietet sich auch keiner an, es geht niemand in die Spitze.

36.: Angesichts völliger Mainzer Harmlosigkeit geraten die Borussen hinten überhaupt nicht ins Schwitzen und können überdies in aller Ruhe ihre eigenen Angriffe aufbauen

33.: Die Gäste scheinen nicht in der Lage, irgendetwas zu ändern. Da wird offenabr die Pause nötig sein, damit Sandro Schwarz an einigen Stellschrauben dreht. Eventuell ist es dann aber schon zu spät.

31.: Mainz verliert im Spielaufbau den Ball. Und schon geht die Post wieder ab. Axel Witsel spielt Mario Götze an, der links an der Strafraumgrenze gute Übersicht behält und das Spiel verlagert. Rechts in der Box wackelt Jacob Bruun Larsen noch Moussa Niakhate aus und schießt mit dem rechten Fuß links am Kasten von Florian Müller vorbei

28.: Und der BVB lässt keinen Zweifel aufkommen, das Spiel unter Kontrolle behalten zu wollen. Es geht weiterhin vornehmlich in eine Richtung. Und die passiven Mainzer gelangen kaum aus der eigenen Hälfte heraus.

26.: Mit dem Mainzer Ansinnen ist es nicht weit her. Die Pläne von Sandro Schwarz gehen nicht auf. Obwohl die Gäste versuchen, aufmerksam und konsequent zu verteidigen, tun sich Lücken auf. So riecht es nach einer frühen Entscheidung.

BVB - Mainz 05: Doppelpack von Sancho

24.: Toooor! BORUSSIA DORTMUND - 1. FSV Mainz 05 2:0. Plötzlich geht es wieder ganz schnell. Thomas Delaney marschiert über links in den Sechzehner, dringt fast bis zur Grundlinie vor. Die flache Hereingabe findet zu Jadon Sancho, der nahe des Elfmeterpunktes freisteht und mit dem linken Fuß mittig einnetzt.

20.: Ansonsten ändert sich am Spiel erst einmal gar nichts. Weiter führt Dortmund beinahe ausnahmslos den Ball. Und Mainz ist bemüht, nichts anzubieten.

18.: Den Schlüssel also hat der BVB jetzt gefunden. Was soll die Westfalen jetzt noch stoppen? Und was vermag Mainz jetzt noch auszurichten? Bislang war das sehr wenig, was die Rheinhessen zeigten.

BVB - Mainz 05: Jadon Sancho trifft zur BVB-Führung

17.: Toooor! BORUSSIA DORTMUND - 1. FSV Mainz 05 1:0. Marius Wolf spielt den Ball über die rechte Seite steil. Mario Götze nimmt die Kugel stark mit und erspäht in der Mitte Jadon Sancho, der in Position läuft. Die Hereingabe ist nicht leicht zu nehmen, Sancho drückt die Kugel aber mit dem linken Fuß aus fünf Metern in die Maschen. Zwar ist Florian Müller noch dran, besitzt aber nicht wirklich eine Abwehrchance beim neunten Saisontreffer des Engländers.

14.: Von der linken Seite zieht Jadon Sancho in die Mitte und bringt die Kugel gefühlvoll vors Tor. Am Fünfmeterraum hält Jacob Bruun Larsen den rechten Fuß in die Hereingabe. Bei dieser Verlängerung aus kurzer Distanz ist ein starker Reflex von Florian Müller nötig, um den Einschlag zu verhindern.

13.: Etwas statisch wirkt das Spiel in dieser Phase. Dortmund führt den Ball und sucht vergeblich nach einer Lücke. Ohne Tempo und Positionsverschiebungen wird sich die auch nicht auftun.

11.: Nach einem Querpass von Mario Götze haut Jacob Bruun Larsen die Pille aus beinahe 25 Metern mit dem rechten Fuß drauf. Das Spielgerät rutscht dem Dänen ein wenig über den Spann und steigt aufgrund von zu viel Rücklage zudem auf. In der Folge muss Florian Müller nicht eingreifen.

9.: Unverändert bleibt der BVB tonangebend - wie sich das für eine Heimmannschaft gehört. Mainz tritt bislang nicht konstruktiv in Erscheinung.

7.: Dann segelt schon der nächste Ball in den Sechzehner. Jadon Sancho ist der Absender. Der Kopfball von Thomas Delaney aus etwa fünf Metern gerät zu mittig. Da steht Florian Müller und greift zu.

6.: Dann steht bereits die erste Ecke für den BVB an. Jadon Sancho führt auf der rechten Seite kurz aus, bedient Mario Götze. Dieser flankt gleich in die Mitte. Danny Latza fälscht gefährlich ab. Das geht beinahe nach hinten los und endet am linken Pfosten.

5.: Mainz ist sichtlich darum bemüht, die Räume dicht zu machen, dabei aber auch geschickt zu verschieben und sich eben nicht zu weit hinten rein drängen zu lassen.

3.: Umgehend bemühen sich die Dortmunder um den Ball und bestimmen so die ersten Momente dieser Begegnung. Auf Raumgewinn ist man dabei nicht sonderlich erpicht.

2.: Das letzte Aufbäumen des Winters beschäftigt die Menschen auch in Dortmund. So bewegen sich die Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt. Immer wieder gehen Schnee- und Regenschauer nieder. Aktuell immerhin ist es trocken. Zumindest der Rasen zeigt sich erfrischt und gut bespielbar. Und auf den Rängen des Signal Iduna Parks haben sich mal wieder mehr als 80.000 Zuschauer eingefunden, um dem Spiel beizuwohnen.

1.: Jetzt gibt Deniz Aytekin die Partie mit einem herzhaften Pfiff frei.

BVB gegen Mainz 05 - Vor Spielbeginn

Vor Beginn: Inzwischen tummeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitän Marco Reus und Danny Latza stehen zur Platzwahl bereit.

Vor Beginn: Nun riskieren wir noch einen Blick auf die Schiedsrichter. An der Pfeife agiert Deniz Aytekin. Der 40-jährige FIFA-Referee steht vor seinem 160. Bundesligaspiel, wobei er auf die Unterstützung der Assistenten Eduard Beitinger und Dominik Schaal bauen darf.

Vor Beginn: Ende November ging die Hinrundenpartie vom 12. Spieltag knapp mit 2:1 an die Dortmunder, für die der heute fehlende Lukasz Piszczek etwa eine Viertelstunde vor Schluss den Siegtreffer markierte.

Vor Beginn: Sandro Schwarz weiß unabhängig vom letzten Spieltag "um die Qualität beim Gegner. Der BVB wird sich auf seine Inhalte konzentrieren und es besser machen wollen, so wie über weite Strecken der Saison bereits gezeigt und mit 80.000 Anhängern im Rücken." Der Mainzer Coach möchte "besser verteidigen, bessere Abstände einhalten sowie vor allem die Passwege in der Arbeit gegen den Ball sauberer zustellen. Mit Effizienz können wir Spiele gewinnen. Wir werden in Dortmund sicher nicht jede Statistik für uns entscheiden, sondern müssen da gut sein, wo das Ergebnis gemacht wird."

Vor Beginn: Lucien Favre gab allerdings zu, dass die 0:5-Pleite von München schwer zu verdauen war. Doch "Du musst nach vorn schauen - auch die Spieler. Wir haben jetzt nur Mainz im Fokus - kein anderes Spiel und wollen eine Reaktion zeigen."

Vor Beginn: Und nun müssen die Mainzer ausgerechnet bei der mit Abstand besten Heimmannschaft der Bundesliga antreten. Dortmund hat noch überhaupt kein Spiel vor eigenem Publikum abgegeben. Zwölf Siege und zwei Unentschieden stehen zu Buche. 45 Tore erzielten die Westfalen im Signal Iduna Park. Zu Hause also lassen die Westfalen beinahe gar nichts anbrennen.

Vor Beginn: Trotz der komfortablen Situation strahlten die Rheinhessen zuletzt wenig Konstanz aus. Eine Serie von vier Niederlagen am Stück beendete man erst am vergangenen Wochenende - beim 5:0 gegen den SC Freiburg. Auswärts kassierten die 05er zuletzt fünf Pleiten in Folge. Letztmals Zählbares brachte man zum Rückrundenauftakt Mitte Januar von einer Reise aus Stuttgart mit.

Vor Beginn: Einer eher entspannten Schlussphase der Saison sehen die Mainzer entgegen. Als Zwölfter bewegt man sich jenseits von Gut und Böse. Zwölf Punkte beträgt das Polster zum Abstiegsrelegationsplatz. In etwa genauso groß ist die Distanz zu den Europa-League-Plätzen. Bei sechs ausstehenden Spielen sollte sich da nichts mehr tun.

Vor Beginn: Nach dem verlorenen Gipfeltreffen in München gilt es für die Borussia, die böse Pleite vom vergangenen Wochenende und die absolute Chancenlosigkeit in diesem Spiel wegzustecken. Noch liegt der Tabellenzweite lediglich einen Zähler hinter dem FC Bayern. Das Meisterrennen ist also längst nicht entschieden. Mit einem Sieg heute könnte der BVB zumindest vorübergehend die Spitze übernehmen und ein wenig Druck auf den Titelkonkurrenten ausüben, der erst morgen ran muss.

Vor Beginn: Im Vergleich zum letzten Wochenende nimmt Lucian Favre drei Veränderungen vor. Anstelle von Dan-Axel Zagadou, Mahmoud Dahoud (beide Bank) und Lukasz Piszczek (Fußverletzung) rücken Julian Weigl, Mario Götze und Marius Wolf in die Dortmunder Startelf.

Vor Beginn: Unparteiischer der Begegnung ist Deniz Aytekin, der von seinen Assistenten Eduard Beitinger und Dominik Schaal unterstützt wird. 4. Offizieller der Partie ist Frank Willenborg, als Videoassistenten sind Günter Perl und Patrick Alt im Einsatz.

Vor Beginn: Anstoß im Signal-Iduna-Park ist heute Abend um 18.30 Uhr.

Vor Beginn: Gegen Mainz will der BVB die Niederlage von letzter Woche jedoch vergessen machen. "Scheißegal, was alle sagen: Verdient hat es der, der ganz am Ende oben steht", sagte Torhüter Roman Bürki auf der Pressekonferenz vor der Partie.

Vor Beginn: Die herbe 0:5-Niederlage am letzten Spieltag gegen den FC Bayern trübt die Euphorie bei den Schwarz-Gelben merklich. Mit noch sechs zu spielenden Partien müssen die Dortmunder nun auf einen Ausrutscher der Bayern hoffen, die mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze stehen.

BVB gegen FSV Mainz 05: Aufstellungen

  • BVB: Bürki - Wolf, Weigl, Akanji, Diallo - Witsel, Delaney - Sancho, Reus, Bruun Larsen - Götze
  • Mainz: Müller - Donati, Hack, Niakhate, Aaron - Kunde - Gbamin, Latza - Boetius - Onisiwo, Mateta

BVB gegen Mainz 05 im TV und Livestream

Die Partie zwischen der Borussia und den Rheinhessen könnt ihr natürlich auch im TV und Livestream bei Sky verfolgen. Auf Sky Sport Bundesliga 1 HD startet der Pay-TV-Sender die Übertragung um 17.30 Uhr. Kai Dittmann wird das Spiel kommentieren, Sebastian Hellmann und Experte Lothar Matthäus moderieren die Sendung.

Sky-Kunden können die Partie auch im Livestream via Sky Go verfolgen.

BVB - Mainz 05: Verletzungssorgen bei Borussia Dortmund

Den BVB plagen weiterhin Verletzungssorgen, vor allem in den Abwehrreihen. Lukas Piszczek und Achraf Hakimi werden beide noch mehrere Wochen ausfallen, Wolf wird dafür wohl wieder in die Startelf rücken.

Der FSV Mainz 05 wird dahingegen weiterhin auf die Langzweitverletzten Phillipp Mwene, Emil Berggreen und Rene Adler verzichten.

Bundesliga: Die Tabelle vor den Samstagsspielen des 29. Spieltags

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2874:284664
2.Borussia Dortmund2866:353163
3.RB Leipzig2853:223155
4.Eintracht Frankfurt2856:312552
5.Borussia M'gladbach2847:351248
6.Wolfsburg2847:42545
7.TSG Hoffenheim2858:391944
8.Werder Bremen2850:401043
9.Bayer Leverkusen2850:48242
10.Fortuna Düsseldorf2838:52-1437
11.Hertha BSC2841:46-535
12.1. FSV Mainz 052833:48-1533
13.SC Freiburg2838:48-1032
14.Schalke 042930:47-1727
15.FC Augsburg2837:54-1725
16.VfB Stuttgart2827:60-3321
17.1. FC Nürnberg2924:54-3018
18.Hannover 962825:65-4014
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung