Fussball

Leon Goretzka leidet mit Ex-Klub Schalke 04: "Es läuft alles gegen sie"

Von Dennis Melzer
Schaffte beim FC Schalke 04 den Durchbruch und wurde dort zum Nationalspieler: Leon Goretzka.

Leon Goretzka vom FC Bayern München hat sich zur prekären sportlichen Situation seines ehemaligen Vereins Schalke 04 geäußert - und die Schiedsrichterentscheidungen während des Duells der Königsblauen mit Werder Bremen kritisiert.

"Es läuft einfach im Moment alles gegen Schalke", sagte Goretzka im Anschluss an das 6:0 seiner Bayern über den VfL Wolfsburg in der Mixed Zone.

Er ergänzte mit Hinblick auf die 2:4 Pleite von S04 im hohen Norden: "Ich habe das Spiel geschaut und bin geschockt, was da für Entscheidungen getroffen worden sind. Die Interviews danach wollte ich mir gar nicht ansehen, weil man natürlich mitleidet."

Goretzka lobt S04-Spiel in Bremen: "Hervorragend!"

Im Gegensatz zur Leistung des Schiedsrichtergespanns, bewertete der Nationalspieler das Auftreten der Knappen in Bremen positiv. "Sie haben hervorragend gespielt bis zum 1:1, was meiner Meinung nach irregulär war. An diesem Strohhalm müssen sie sich festhalten. Sie müssen jetzt versuchen, da unten rauszukommen."

Goretzka wechselte 2013 vom VfL Bochum ins benachbarte Gelsenkirchen, ehe er im vergangenen Sommer ablösefrei nach München weiterzog. Die vergangene Saison hatte er mit Schalke noch auf dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen. In dieser Spielzeit macht sich nach 25 Spielen mittlerweile Abstiegsangst im Revier breit: Der amtierende Vizemeister belegt mit 23 Punkten den 14. Tabellenplatz, nur vier Zähler vor Relegationsrang 16.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung