Fussball

FC Schalke 04 - Naldo spricht über Wechselgründe

Von SPOX
Naldo wechselte im Winter vom FC Schalke 04 nach Frankreich.

Der brasilianische Innenverteidiger Naldo, der im vergangenen Januar vom FC Schalke 04 zur AS Monaco wechselte, hat sich zu seinem unerwarteten Abschied aus Gelsenkirchen geäußert und in dem Zuge mit einer möglichen Rückkehr in die Bundesliga geliebäugelt.

"Ich hatte bei Schalke zweieinhalb überragende Jahre, musste am Ende aber feststellen, dass ich keine Rolle mehr spiele", sagte der 36-Jährige gegenüber dem Werder-Portal DeichStube und schob nach: "Irgendwann wurde mir klar: Egal, was ich mache, ich werde hier nicht mehr auf dem Platz stehen. Das habe ich akzeptiert, mich aber nach einer Lösung umgesehen."

Der Brasilianer betonte zudem, dass der finanzielle Aspekt nicht ausschlaggebend für den Wechsel nach Monaco gewesen sei. Er widersprach damit Schalkes Ex-Sportvorstand Christian Heidel.

"Es hatte andere Gründe, warum ich Schalke verlassen habe. Die habe ich Christian vor meinem Wechsel erklärt. Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht mehr dieses Vertrauen spüre, das ich brauche, und dass ich den Verein gerne in der Winterpause verlassen möchte", so Naldo.

Der Start in der Ligue 1 verlief für Naldo letztlich jedoch alles andere als geplant. In seinen ersten drei Spielen sah er zweimal die Rote Karte und musste anschließend zunehmend auf der Bank Platz nehmen.

Auf die Frage, ob er sich in Zukunft eine Rückkehr in die Bundesliga vorstellen könne, entgegnete der Innenverteidiger: "Zum Abschluss zurück in die Bundesliga wäre toll. Ich muss aber abwarten, was passiert und ob ich noch einen Verein finde, der mich spielen lässt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung