Fussball

Eintracht Frankfurt erhielt noch keine Angebote für Luka Jovic

Von SPOX
Offenbar liegt noch kein Angebot für Luka Jovic vor.

Eintracht Frankfurt hat laut Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing bislang kein konkretes Angebot für Stürmer Luka Jovic erhalten. Mehrere europäische Top-Klubs sollen am aktuell von SL Benfica ausgeliehenen Serben interessiert sein.

"Die Zahlen, die da im Netz grassieren, lagen alle noch nicht bei uns auf dem Tisch", sagte Steubing laut dpa bei einer Podiumsdiskussion in Frankfurt. Wohl aber merkte er an: "Aber vielleicht kommt das ja noch."

Zuletzt war Jovic insbesondere mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht worden. Interesse soll allerdings auch vom FC Bayern München, Real Madrid, dem FC Arsenal, Manchester City und dem FC Chelsea umworben werden.

Bisher waren stets Ablösesummen zwischen 50 und 70 Millionen Euro gehandelt worden.

Eintracht Frankfurt hält Kaufoption für Luka Jovic

Dass bislang kein Angebot in Frankfurt eingegangen ist, könnte auch an der besonderen Vertragssituation Jovics liegen. Aktuell ist der 21-Jährige nur an die Eintracht ausgeliehen. Dass der Bundesligist allerdings die Kaufoption in Höhe von sieben Millionen Euro aktivieren wird, gilt als gesichert.

Solange dies nicht der Fall ist, sind Verhandlungen zwischen der Eintracht und einem möglichen Abnehmer für den Sommer 2019 ohne Gegenstand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung