Borussia Dortmund: So schlagen sich die Leihspieler des BVB

 
Andre Schürrle ist am Dienstag mit Fulham aus der Premier League abgestiegen. Damit ist klar: Die Leihe endet im Sommer. Wie schlagen sich die ausgeliehenen BVB-Kicker sonst? SPOX hat den Überblick.
© getty
Andre Schürrle ist am Dienstag mit Fulham aus der Premier League abgestiegen. Damit ist klar: Die Leihe endet im Sommer. Wie schlagen sich die ausgeliehenen BVB-Kicker sonst? SPOX hat den Überblick.
FELIX PASSLACK: Von 2012 bis 2017 beim BVB und dort mit 14 BL-Partien, meist als Rechtsverteidiger. Wurde dann nach Hoffenheim ausgeliehen, fand sich unter Nagelsmann aber nicht zurecht und spielte häufiger in der zweiten Mannschaft.
© getty
FELIX PASSLACK: Von 2012 bis 2017 beim BVB und dort mit 14 BL-Partien, meist als Rechtsverteidiger. Wurde dann nach Hoffenheim ausgeliehen, fand sich unter Nagelsmann aber nicht zurecht und spielte häufiger in der zweiten Mannschaft.
Die Leihe mit der TSG wurde vorzeitig beendet. Passlack, beim BVB noch mit Vertrag bis 2021, ging leihweise zum englischen Zweitligisten Norwich City und Ex-Dortmund-Trainer Daniel Farke. Ausgezahlt hat sich das Geschäft bisher nicht.
© getty
Die Leihe mit der TSG wurde vorzeitig beendet. Passlack, beim BVB noch mit Vertrag bis 2021, ging leihweise zum englischen Zweitligisten Norwich City und Ex-Dortmund-Trainer Daniel Farke. Ausgezahlt hat sich das Geschäft bisher nicht.
Auf nur 6 Pflichtspiele kommt Passlack. Sein Problem: Eigengewächs Max Aarons (18) besetzt Passlacks Platz. "Es ist unglücklich für Felix, dass Aarons konstant gute Leistungen zeigt trotz seines jungen Alters", sagt Farke.
© getty
Auf nur 6 Pflichtspiele kommt Passlack. Sein Problem: Eigengewächs Max Aarons (18) besetzt Passlacks Platz. "Es ist unglücklich für Felix, dass Aarons konstant gute Leistungen zeigt trotz seines jungen Alters", sagt Farke.
DZENIS BURNIC: Kam 2006 mit 8 zu Dortmund und blieb bis 2017. Tuchel verhalf ihm zu seinen einzigen beiden Profieinsätzen im BVB-Dress. Ging anschließend per Leihe nach Stuttgart, kam dort aber nur auf 6 Einsätze. Seit Winter zu Dynamo Dresden verliehen.
© getty
DZENIS BURNIC: Kam 2006 mit 8 zu Dortmund und blieb bis 2017. Tuchel verhalf ihm zu seinen einzigen beiden Profieinsätzen im BVB-Dress. Ging anschließend per Leihe nach Stuttgart, kam dort aber nur auf 6 Einsätze. Seit Winter zu Dynamo Dresden verliehen.
War bei Borussia unter Favre komplett außen vor, in Dresden kam er unter Ex-Trainer Maik Walpurigis auf vier Einsätze über 90 Minuten. Seit Walpurgis entlassen und von Vereinsikone Cristian Fiel ersetzt wurde, spielte Burnic kein einziges Mal mehr.
© getty
War bei Borussia unter Favre komplett außen vor, in Dresden kam er unter Ex-Trainer Maik Walpurigis auf vier Einsätze über 90 Minuten. Seit Walpurgis entlassen und von Vereinsikone Cristian Fiel ersetzt wurde, spielte Burnic kein einziges Mal mehr.
Burnic, der von der U15 bis U20 alle DFB-Jugendteams durchlief, scheint in Dresden also dasselbe Schicksal zu erleiden wie beim VfB. Dort wurde Förderer Wolf entlassen, unter Korkut ging nichts mehr. In Dortmund läuft sein Vertrag bis 2020.
© getty
Burnic, der von der U15 bis U20 alle DFB-Jugendteams durchlief, scheint in Dresden also dasselbe Schicksal zu erleiden wie beim VfB. Dort wurde Förderer Wolf entlassen, unter Korkut ging nichts mehr. In Dortmund läuft sein Vertrag bis 2020.
JEREMY TOLJAN: Kam 2017 aus Hoffenheim zum BVB. Durfte anfangs spielen, als es unter Bosz jedoch dahin ging, war auch er außen vor - wie später unter Favre. Toljan wurde im Winter zu Celtic verliehen und besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis 2022.
© getty
JEREMY TOLJAN: Kam 2017 aus Hoffenheim zum BVB. Durfte anfangs spielen, als es unter Bosz jedoch dahin ging, war auch er außen vor - wie später unter Favre. Toljan wurde im Winter zu Celtic verliehen und besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis 2022.
In Glasgow läuft es für den 24-Jährigen bislang gut. Toljan, 2017 U21-Europameister mit dem DFB, kommt auf elf Pflichtspiele und wird als Rechtsverteidiger eingesetzt. Beim Europa-League-Aus flog er gegen Valencia im Rückspiel nach 37 Minuten vom Platz.
© getty
In Glasgow läuft es für den 24-Jährigen bislang gut. Toljan, 2017 U21-Europameister mit dem DFB, kommt auf elf Pflichtspiele und wird als Rechtsverteidiger eingesetzt. Beim Europa-League-Aus flog er gegen Valencia im Rückspiel nach 37 Minuten vom Platz.
Problem für Toljan: In 1,5 Jahren beim BVB hatte er drei Trainer und auch in Glasgow kam es nach dem Rodgers-Rücktritt zu einem Trainerwechsel. Zuletzt wurde er in schottischen Medien für leichte Ballverluste und Defizite in der Defensive kritisiert.
© getty
Problem für Toljan: In 1,5 Jahren beim BVB hatte er drei Trainer und auch in Glasgow kam es nach dem Rodgers-Rücktritt zu einem Trainerwechsel. Zuletzt wurde er in schottischen Medien für leichte Ballverluste und Defizite in der Defensive kritisiert.
SEBASTIAN RODE: Kam 2016 vom FC Bayern zum BVB und dort in zweieinhalb Jahren aufgrund permanenter Verletzungen lediglich auf 22 Pflichtspiele. Unter Favre vollkommen außen vor. Ging im Winter nach Frankfurt, sein Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2020.
© getty
SEBASTIAN RODE: Kam 2016 vom FC Bayern zum BVB und dort in zweieinhalb Jahren aufgrund permanenter Verletzungen lediglich auf 22 Pflichtspiele. Unter Favre vollkommen außen vor. Ging im Winter nach Frankfurt, sein Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2020.
Bei der "Höhenflug"-Eintracht blüht Rode wieder auf. Acht von neun Bundesligaspielen stehen für ihn zu Buche, alle von Beginn an. Unter Adi Hütter bringt Rode im defensiven Mittelfeld wieder seine Einsatz- und Laufbereitschaft sowie Zweikampfstärke ein.
© getty
Bei der "Höhenflug"-Eintracht blüht Rode wieder auf. Acht von neun Bundesligaspielen stehen für ihn zu Buche, alle von Beginn an. Unter Adi Hütter bringt Rode im defensiven Mittelfeld wieder seine Einsatz- und Laufbereitschaft sowie Zweikampfstärke ein.
Rode ist bis zum Sommer nach Frankfurt verliehen, doch Spieler und Verein signalisierten bereits das Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit. Legt die Eintracht einen marktgerechten Bertrag hin, wird Rode kein Comeback im BVB-Trikot feiern.
© getty
Rode ist bis zum Sommer nach Frankfurt verliehen, doch Spieler und Verein signalisierten bereits das Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit. Legt die Eintracht einen marktgerechten Bertrag hin, wird Rode kein Comeback im BVB-Trikot feiern.
ANDRE SCHÜRRLE: Kam 2016 für 30 Millionen Euro aus Wolfsburg und ist bis heute teuerster BVB-Einkauf aller Zeiten. Rentiert hat sich diese Summe nicht, denn Schürrle musste häufig verletzt passen. Kam in zwei Spielzeiten auf 51 Pflichtspieleinsätze.
© getty
ANDRE SCHÜRRLE: Kam 2016 für 30 Millionen Euro aus Wolfsburg und ist bis heute teuerster BVB-Einkauf aller Zeiten. Rentiert hat sich diese Summe nicht, denn Schürrle musste häufig verletzt passen. Kam in zwei Spielzeiten auf 51 Pflichtspieleinsätze.
Seit Sommer spielt er für den FC Fulham, mit dem er nun abgestiegen ist. Traf immerhin sechs Mal in 23 Partien und schoss im Januar gegen Burnley das Tor des Monats.
© getty
Seit Sommer spielt er für den FC Fulham, mit dem er nun abgestiegen ist. Traf immerhin sechs Mal in 23 Partien und schoss im Januar gegen Burnley das Tor des Monats.
Durch den Abstieg endet das Leihgeschäft bereits im Sommer und nicht wie geplant erst 2020. Dadurch wird der bis Juni 2021 laufende Vertrag beim BVB wieder aktiv.
© getty
Durch den Abstieg endet das Leihgeschäft bereits im Sommer und nicht wie geplant erst 2020. Dadurch wird der bis Juni 2021 laufende Vertrag beim BVB wieder aktiv.
ALEKSANDER ISAK: Kam zur Rückrunde 2016/17 zur Borussia, bekam dort aber unter mehreren Trainern kaum Einsatzmöglichkeiten. Wirkte trotz guter Technik zu schmächtig. Bis 2022 ist der 19-Jährige noch an den BVB gebunden.
© getty
ALEKSANDER ISAK: Kam zur Rückrunde 2016/17 zur Borussia, bekam dort aber unter mehreren Trainern kaum Einsatzmöglichkeiten. Wirkte trotz guter Technik zu schmächtig. Bis 2022 ist der 19-Jährige noch an den BVB gebunden.
Nachdem er im Winter-Trainingslager in Marbella zwei Treffer im Test gegen Willem II Tilburg erzielte und bleibenden Eindruck hinterließ, ging Isak im Winter per Leihe nach Holland. Dort dreht der Schwede nun auf.
© imago
Nachdem er im Winter-Trainingslager in Marbella zwei Treffer im Test gegen Willem II Tilburg erzielte und bleibenden Eindruck hinterließ, ging Isak im Winter per Leihe nach Holland. Dort dreht der Schwede nun auf.
10 Spiele, 10 Tore lautet Isaks Zwischenbilanz in Tilburg. Hat an Gewicht und Körperlichkeit zugelegt. Gegen Feyenoord erzielte er ein Traumtor. Macht er so weiter, hat er gute Chancen, im Sommer wieder eine Perspektive beim BVB zu besitzen.
© getty
10 Spiele, 10 Tore lautet Isaks Zwischenbilanz in Tilburg. Hat an Gewicht und Körperlichkeit zugelegt. Gegen Feyenoord erzielte er ein Traumtor. Macht er so weiter, hat er gute Chancen, im Sommer wieder eine Perspektive beim BVB zu besitzen.
SHINJI KAGAWA: Kam 2014 nach zwei Jahren bei ManUnited zum BVB zurück. Unter Favre kam er nur in vier Pflichtspielen zum Einsatz und auf 204 Minuten. Ging im Winter zu Besiktas und hat in Dortmund noch bis 2020 Vertrag.
© getty
SHINJI KAGAWA: Kam 2014 nach zwei Jahren bei ManUnited zum BVB zurück. Unter Favre kam er nur in vier Pflichtspielen zum Einsatz und auf 204 Minuten. Ging im Winter zu Besiktas und hat in Dortmund noch bis 2020 Vertrag.
In Istanbul feierte der Japaner ein sensationelles Debüt. Beim 6:2 gegen Antalyaspor kam Kagawa in die Partie, schoss eine Minute später mit seinem ersten Ballkontakt das zwischenzeitliche 5:1 und verwandelte zwei Minuten später einen Freistoß zum 6:1.
© getty
In Istanbul feierte der Japaner ein sensationelles Debüt. Beim 6:2 gegen Antalyaspor kam Kagawa in die Partie, schoss eine Minute später mit seinem ersten Ballkontakt das zwischenzeitliche 5:1 und verwandelte zwei Minuten später einen Freistoß zum 6:1.
Kagawa kam seitdem in 6 von 7 Süper-Lig-Spielen zum Einsatz. Besiktas-Präsident Fikret Orman will ihn halten: "Wir wollen mit Kagawa langfristig planen und ihn im Sommer fest verpflichten." Stimmt die Summe, wird ihm der BVB keine Steine in den Weg legen.
© getty
Kagawa kam seitdem in 6 von 7 Süper-Lig-Spielen zum Einsatz. Besiktas-Präsident Fikret Orman will ihn halten: "Wir wollen mit Kagawa langfristig planen und ihn im Sommer fest verpflichten." Stimmt die Summe, wird ihm der BVB keine Steine in den Weg legen.
1 / 1
Werbung
Werbung