Fussball

Schalke 04: Bruno Labbadia als möglicher Nachfolger von Tedesco gehandelt

Von SPOX
Wolfsburg-Coach Labbadia wird als möglicher Nachfolger von Tedesco gehandelt.

Vizemeister Schalke 04 schaut sich offenbar nach Alternativen für Trainer Domenico Tedesco um. Wie Sky Sport News HD berichtet, soll Bruno Labbadia vom VfL Wolfsburg ein Kandidat bei den Gelsenkirchenern sein.

Der 53-Jährige trainiert aktuell noch den VfL Wolfsburg, steht allerdings nur noch bis 30. Juni 2019 bei den Niedersachsen unter Vertrag. Nachdem die Wölfe in der vergangenen Saison erst in der Relegation den Abstieg vermeiden konnten, führte Labbadia das Team in der laufenden Spielzeit bis auf einen Europa-League-Platz.

Schalke-Trainer Domenico Tedesco noch mit Vertrag bis 2022

Deutlich schlechter läuft es aktuell für Schalke und den derzeitigen Übungsleiter Tedesco. Der Champions-League-Achtelfinalist steht nach 23 Spieltagen nur auf einem enttäuschenden 14. Rang und sogar der Abstiegskampf droht.

Aufgrund der sportlichen Talfahrt verkündete Schalkes Sportvorstand Christian Heidel nach der 0:3-Niederlage beim FSV Mainz 05 bereits seinen Rücktritt. Spätestens zum Saisonende wird der Manager seinen Posten räumen.

Trainer Tedesco übernahm Königsblau im vergangenen Sommer und stand bislang in 72 Pflichtspielen für Schalke an der Seitenlinie. Dabei holte er im Schnitt 1,64 Punkte pro Spiel. Sein Vertrag läuft noch bis Juni 2022.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung