Fussball

BVB will mit Lucien Favre vorzeitig verlängern: "Es ist nur logisch"

SID
Leistet nach Ansicht von BVB-Boss Aki Watzke eine hervorragende Arbeit bei Borussia Dortmund.

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund will den im Juni 2020 auslaufenden Vertrag mit Trainer Lucien Favre vorzeitig verlängern. Das bekräftigte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

"Es ist doch logisch, dass wir mit ihm demnächst über eine Vertragsverlängerung sprechen werden, weil er ganz einfach gute Arbeit macht. Die Zusammenarbeit ist hervorragend, deshalb wollen wir sie gerne fortsetzen", sagte Watzke der Sport Bild.

Der 61-jährige Favre war im vergangenen Sommer aus Nizza nach Dortmund gewechselt. Der BVB führt die Bundesliga nach dem 20. Spieltag mit sieben Punkten Vorsprung an und steht im Achtelfinale der Champions League. Im DFB-Pokal schieden die Dortmunder am Dienstag gegen Werder Bremen allerdings im Elfmeterschießen aus.

Watzke: BVB-Aufschwung "in erster Linie der Verdienst von Favre"

"Die Entwicklung unserer Mannschaft ist sehr gut. Das ist in erster Linie der Verdienst von Lucien", sagte Watzke, betonte aber, dass es "keinen Fahrplan" gebe: "Wir werden schon den richtigen Zeitpunkt für unsere Gespräche finden".

Ende Januar hatte sich bereits Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspieler-Abteilung, zur vertraglichen Situation des Schweizers geäußert, sich dabei aber noch wesentlich zurückhaltender geäußert als Watzke, schließlich beste diesbezüglich kein sofortiger Handlungsbedarf. "Er hat noch lange Vertrag, aktuell brauchen wir darüber nicht reden", sagte Kehl.

Favres Punkte-Ausbeute als Trainer

VereinAmtsantrittAmtsaustrittSpielePunkte/Spiel
Borussia Dortmund01.07.201830.06.2020292,34
OGC Nizza01.07.291630.06.2018991,54
Borussia Mönchengladbach14.02.201120.09.20151891,65
Hertha BSC01.07.200728.09.2009941,48
FC Zürich01.07.200330.06.20071631,85
Servette FC01.07.200030.06.2002811,53

Anzeige

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung