Fussball

FC Bayern: FCB angeblich mit Hernandez über Transfer einig - kein Dementi von Atletico Madrid

Von Kerry Hau / Dennis Melzer
Spielt Lucas Hernandez in der kommenden Saison bei den Bayern?

Der FC Bayern München steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Atletico Madrids Verteidiger Lucas Hernandez. Informationen der Sport Bild zufolge haben sich die Münchner bereits mit dem Spieler auf einen Transfer im kommenden Sommer verständigt. Auf Nachfrage ließ Atletico-Boss Gil Marin ein Dementi vermissen.

Demnach schaltete der deutsche Rekordmeister seinen Berater Giovanni Branchini ein, um den Deal über die Bühne zu bringen. Der Italiener hatte bereits in der Vergangenheit die Verträge mit Trainer Pep Guardiola und Angreifer Luca Toni bei deren FCB-Wechsel ausgehandelt.

Da Hernandez Atletico für eine festgeschriebene Ausstiegsklausel über 80 Millionen Euro verlassen darf, haben die Madrilenen kein Vetorecht, sobald der Betrag überwiesen wird.

Auf Nachfrage von SPOX und Goal wollte sich Atletico-Boss Miguel Angel Gil Marin nicht zu dem Bericht äußern. Klar ist: Die Bayern wollten den Weltmeister schon im Winter an die Isar lotsen. Nach Gesprächen mit Atletico und dem 23-Jährigen sahen die Verantwortlichen aber von einem Transfer im Januar ab.

Damals gab sich auch Gil Marin bei SPOX und Goal noch aussagefreudiger. "Der Spieler kann Atletico in dieser Wintertransferperiode nicht verlassen. Wir haben eine gute Beziehung zum FC Bayern und werden uns im Januar mit ihnen treffen, um die Situation zu bewerten. Wenn der Spieler wechseln möchte, werden wir darüber sprechen - aber nur über einen Wechsel im Juli", sagte er Ende Dezember vergangenen Jahres.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung