Fussball

VfB Stuttgart: Dietrich über Reschke-Entlassung: "Sehe nicht, dass ich gescheitert bin"

Von SPOX
VfB-Präsident Dietrich bezog in einer Pressekonferenz Stellung zur Entlassung von Reschke.
© getty

Der VfB Stuttgart hat Michael Reschke von seinen Aufgaben entbunden und Thomas Hitzlsperger zum neuen Sportvorstand ernannt. Auf einer Pressekonferenz erklärte VfB-Präsident Wolfgang Dietrich, wie es zur Trennung von Reschke kam.

Hitzlsperger äußerte Respekt vor seiner neuen Aufgabe und erklärte, mit dem aktuellen Trainer Markus Weinzierl eng zusammenarbeiten zu wollen.

Die Pressekonferenz mit Dietrich und Hitzlsperger zum Nachlesen

16.07: Das war's von der PK mit dem neuen VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger.

16.05: "Ich brauche schnell kompetente Leute um mich, habe aber aufgrund der kurzfristigen Entscheidungen noch keine Kontakte geknüpft. Deshalb kann ich auch kein Zeitfenster nennen, aber es muss schnell passieren und ich werde das heute noch angehen."

16.02: Hitzlsperger empfindet es als Vorteil, dass er seit vielen Jahren im Rampenlicht steht und persönlich beurteilt wird. "Ich denke, dass ich ein gutes Gespür dafür habe, was um mich herum passiert. Jetzt stehe ich natürlich stärker in der Schusslinie, aber ich bin das gewohnt und mache es gern."

15.58: Der Vertrag für Hitzlsperger läuft dreieinhalb Jahre bis zum Ende der Saison 2021/2022. Übergangsweise wird Markus Rüdt den Posten von Hitzlsperger als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums übernehmen.

15.55: "Ich weiß, dass das Profigeschäft von kurzfristigen Erfolg geprägt ist, aber dennoch muss auch mittel- und langfristig gedacht werden. Ich hoffe, dass ich diesen Prozess lange begleiten kann. Das ist mein großer Wunsch, weil ich mich im Verein und der Stadt sehr wohl fühle." Dietrich ergänzt, dass sie sich bewusst gegen einen Feuerwehrmann, sondern für eine dauerhafte Lösung entschieden haben.

15.52: Hitzlsperger wird danach befragt, wie er kurzfristig bei der Aufarbeitung helfen kann: "Ich werde in die Mannschaft reinhören, für den Trainer da sein und viele Dinge direkt ansprechen. Wir können uns nicht so präsentieren wie am Sonntag. Ich bin aber sehr optimistisch, dass wir das hinkriegen."

15.50: "Wir brauchen einen Schulterschluss zwischen Mannschaft, Verein und Trainer. Thomas kann diese Schnittstelle hervorragend abdecken. Hinzu kommt ein enges Vertrauensverhältnis zwischen ihm und Markus Weinzierl."

15.48: "Wir waren mit Michael Reschke im regelmäßigen Austausch und auch schon vor dem Düsseldorf-Spiel waren wir mit den Leistungen nicht zufrieden. Deshalb sind wir nicht gestern in Panik verfallen, sondern es war ein langwieriger Prozess."

15.46: Dietrich räumt ein, dass es mehr Kompetenz in sportlicher Hinsicht benötigt. Deshalb soll Hitzlsperger mit Fachmännern umgeben werden, die ihn entlasten. Der Trainer solle bestmöglich unterstützt werden und man habe sich deshalb gegen eine Trainerentlassung und für die nun getroffene Lösung entschieden.

15.44: "Geplant war es, nach Saisonende ein Fazit zu ziehen, aber die aktuelle Situation hat uns zum Handeln gezwungen. Es war keine Entscheidung gegen Michael Reschke, aber wir glauben, dass und Thomas Hitzlsperger momentan besser helfen kann. Ich sehe nicht, dass ich persönlich gescheitert bin und sehe es auch nicht als persönliche Niederlage, sondern es gehört auch Mut dazu, diese unangenehme Entscheidung jetzt zu treffen."

15.41: Weiter geht es mit den Fragen der Presse. Auf die Frage, ob Dietrich die Entlassung von Reschke als persönliche Niederlage sehe, antwort dieser folgendermaßen: "Die Aufgabe des Aufsichtsrates ist es in erster Linie, den Sportvorstand Rahmenbedingungen für seine Arbeit zu gehen. Wir alle müssen uns ankreiden, dass die Kaderplanung vor der Saison, von der wir alle überzeugt waren, nicht von Erfolg gekrönt war."

15.39: "Ich kann diese Aufgabe nicht alleine erfüllen, sondern brauche ein Team um mich herum. Wir haben viele fähige Leute und ich will mich mit Personen umgeben, die streitbar sind und den Verein voranbringen. Wichtig ist es, dass der Kontakt zum Trainerteam eng ist. Das vorangige Ziel bis zum Saisonende ist natürlich der Klassenerhalt. Dafür muss alles getan werden." Hitzlsperger werde vor allem mit großer Freude an die Aufgabe gehen.

15:37: Nun gebührt dem neuen Sportvorstand das Wort, der sich an erster Stelle für die Chance und das Vertrauen bedankt: "Ich habe Respekt vor dieser Aufgabe, habe aber das große Glück, schon zweieinhalb Jahre beim VfB zu arbeiten und viele Erfahrungen gesammelt habe. Das ist eine gute Voraussetzung."

15.35: Dietrich weiter: "Zum Nachfolger haben wir den bisherigen Leiter des NLZ, Thomas Hitzlsperger, ernannt. Mit Thomas gewinnen wir nicht nur einen sportlichen Fachmann, sondern auch eine Person mit Führungsqualitäten. Er hat sofort die Bereitschaft gezeigt, diese Herausforderung zu übernehmen und dafür danken wir ihm."

15.33: Das erste Wort gebührt Wolfgang Dietrich: "Wir haben uns gestern Abend einstimmig dazu entschieden, Sportvorstand Michael Reschke abzuberufen. Ihm gebührt Dank für die tollen Leistungen in der letzten Saison. Den Klassenerhalt in der aktuellen Saison sehen wir jedoch in großer Gefahr und waren nicht mehr davon überzeugt, diesen in der jetzigen Konstellation zu schaffen."

15.30: Der neue Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und VfB-Boss Wolfgang Dietrich betreten die Bühne. Vor der PK steht erst einmal ein Fototermin auf dem Programm.

15.26: In wenigen Augenblicken geht es los. Der entlassene Vorstand Michael Reschke hat sich bereits gegenüber der Bild-Zeitung mit folgenden Worten geäußert:

"Der Abschied vom VfB Stuttgart trifft mich persönlich brutal hart und ich verlasse den VfB mit Tränen in den Augen. Bitte, bitte reißt euch zusammen! Seid eine Einheit! In dieser schweren Phase gemeinsam durch den Brustring verbunden zu sein, ist der Schlüssel zum Klassenerhalt!"

14.15: Hitzlsperger war bislang der Direktor des Nachwuchsleistungszentrums und Mitglied des Präsidium des e.V. Gleichzeitig fungierte er als ARD-Experte. Ob er das auch in Zukunft sein wird, ist ungewiss.

14.12: An der PK teilnehmen werden Neu-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und VfB-Boss Wolfgang Dietrich.

14.10: Herzlich Willkommen zum Liveticker zur Pressekonferenz des VfB Stuttgarts. Der Verein hat am heutigen Dienstag ihren Sportvorstand Michael Reschke entlassen.

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 22. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia Dortmund2154:233150
2.Bayern München2147:242345
3.Borussia M'gladbach2141:212042
4.RB Leipzig2138:182038
5.Eintracht Frankfurt2140:271333
6.Bayer Leverkusen2137:32533
7.Wolfsburg2132:30232
8.Hertha BSC2134:31331
9.TSG Hoffenheim2141:32930
10.Werder Bremen2136:32430
11.1. FSV Mainz 052123:33-1027
12.Fortuna Düsseldorf2125:39-1425
13.SC Freiburg2129:37-823
14.Schalke 042125:32-722
15.FC Augsburg2129:37-818
16.VfB Stuttgart2117:47-3015
17.Hannover 962120:44-2414
18.1. FC Nürnberg2117:46-2912
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung