Fussball

Bundesliga: Lars Stindl bemängelt schwache Chancenverwertung von Borussia Mönchengladbach

Von SPOX
Lars Stindl spielte gegen Frankfurt 90 Minuten durch.

Angreifer Lars Stindl von Borussia Mönchengladbach hat nach dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag gegenüber SPOX und Goal die schwache Chancenverwertung seiner Fohlen kritisiert. Gerade in den Anfangsphasen müsse das Team konsequenter agieren. Trotzdem zeigte er sich mit dem Punktgewinn nicht unzufrieden.

Mit den Teamkollegen, die durch die Rotation von Trainer Dieter Hecking in die Startelf gerutscht waren, zeigte sich Stindl indes sehr zufrieden.

Lars Stindl über ...

... den Auftritt in Frankfurt: "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, mit viel Druck, und viel umgesetzt von dem, was wir uns vorgenommen haben. Wir hatten ein, zwei gute Chancen, um in Führung zu gehen und kriegen dann mit der letzten Sekunde [vor der Pause] das 0:1. So etwas ist immer sehr ärgerlich, weil wir uns um den Lohn bringen. Es war dann schwierig, weil Frankfurt sehr gut verteidigt hat, so wie man es kennt."

... die Probleme der Gladbacher in den letzten Wochen, gerade in den ersten Halbzeiten: "Ich will nicht sagen, dass es sich durchzieht, aber wenn du dann in Rückstand gerätst oder die Spiele nicht gewinnst, so wie letzte Woche, macht sich das natürlich bemerkbar und muss auch angesprochen werden. Da können wir uns vieles einfacher machen, wenn wir die Chancen zu Beginn nutzen und das Spiel auf unsere Seite ziehen. Ich finde, gerade in der ersten Halbzeit müssen wir eigentlich führen. Aber so ist es im Fußball. Wir sind froh, dass wir noch einen Punkt mitgenommen haben."

... die Chance, mit einem Sieg einen Verfolger weiter zu distanzieren: "Wenn man so spät in Frankfurt den Ausgleich erzielt, freut man sich einfach, den Punkt mitgenommen zu haben, unabhängig von der Tabellensituation. Natürlich hätten wir das Spiel gerne hinten raus, vielleicht sogar mit der letzten Chance, gewonnen, aber insgesamt, glaube ich, war es ein guter Auftritt."

... die neuen Spieler in der Startelf: "Wir haben immer betont, dass wir einen guten Kader haben. Auch in den Phasen, in denen wir weniger gewechselt haben. Das Niveau im Training ist sehr hoch. Die Spieler haben es sich verdient, eine Chance zu bekommen, und es gut gemacht. Es ist nicht einfach, nach so langer Zeit reinzukommen und direkt da zu sein. Insgesamt gilt auch ihnen ein Lob."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung