Fussball

FSV Mainz 05 gegen Bayer Leverkusen: Bundesliga heute im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

Bayer Leverkusen überrollt zum Auftakt des 21. Bundesliga-Spieltags den 1. FSV Mainz 05 mit 5:1. Hier bei SPOX könnt ihr das Duell im Liveticker nachverfolgen.
 

FSV Mainz 05 gegen Bayer Leverkusen: Endergebnis 1:5 (1:4)

Tore: 0:1 Wendell (5.), 1:1 Quaison (9.), 1:2 Havertz (20.), 1:3 Brandt (30.), 1:4 Bellarabi (43.), 1:5 Brandt (64.)

Nach dem Abpfiff: Ende Gelände - vielen Dank an alle Mitleser, morgen geht es in der Bundesliga schon weiter mit fünf Partien und der Konferenz zur gewohnten Zeit sowie dem Top-Spiel zwischen Bayern und Schalke. Unbedingt wieder reinklicken!

Nach dem Abpfiff: Am kommenden Spieltag sind die Nullfünfer in Wolfsburg zu Gast. Bayer muss in der Europa League zunächst nach Krasnodar, dann folgt das rheinische Derby gegen Düsseldorf.

Nach dem Abpfiff: Durch den Kantersieg zieht Leverkusen vorerst an Wolfsburg und Frankfurt vorbei und liegt jetzt auf Rang 5, beide Kontrahenten können aber schon morgen wieder vorbeiziehen. Die Mainzer bleiben auf jeden Fall Elfter.

Nach dem Abpfiff: Bayer Leverkusen darf sich über ein fast perfektes Auswärtsspiel freuen und setzt sich im Freitagabendspiel in Mainz hochverdient mit 5:1 durch. Überragender Mann auf dem Feld war Julian Brandt, der selbst zweimal traf und zwei Tore mustergültig vorlegte. Die weiteren Treffer für die furios agierende Werkself erzielten Wendell, Havertz und Bellarabi. Die Hausherren wollten mit ihren Fans heute beim Fastnachts-Heimspiel eigentlich feiern - nach diesem Debakel heißt es nun aber Wunden lecken.

90.+1. Schlusspfiff in der OPEL ARENA!

90. Was macht denn der Holtmann da! Baumgartlinger verschätzt sich bei einem langen Ball komplett, sodass der eingewechselte Offensivspieler alleine auf Hradecky zusteuern kann. Holtmann will links am Keeper vorbei, läuft und läuft - und verstolpert das Leder letztendlich.

89. Völlig unnötig von Mainz-Debütant Leandro Barreiro Martins, der Baumgartlinger ohne Chance auf den Ball umspringt. Gelb!

87. Bellarabi bleibt an der Torauslinie liegen, eine Verletzung kann das Bosz-Team jetzt natürlich nicht mehr gebrauchen. Das Sprunggelenk schmerzt scheinbar, Bellarabi kann jedoch weitermachen.

86. Respekt aber an das Mainzer Fans, die trotz dieses hohen Rückstandes in Feierlaune sind. Ist ja heute schließlich ein Fastnachts-Heimspiel - allerdings mit ungewolltem Spielverlauf.

84. Der eingewechselte Alario versucht es nach einer Ecke von links aus zehn Metern per Kopf, dazu muss der Angreifer ganz tief ansetzen. Direkt in die Arme von Mainz-Keeper Müller.

83. Die Luft ist hier auf jeden Fall raus. Mainz will, kann aber heute nicht. Leverkusen kann, muss aber nicht mehr.

81. Und gleich der nächste und letzte Spielertausch hinterher: Der Mann des Tages, Julian Brandt, macht Platz für Lucas Alario.

78. Bei den Gästen aus Leverkusen wird ein weiterer Wechsel vollzogen - Wendell raus, Tin Jedvaj rein.

75. Die Schlussviertelstunde läuft - und noch eine nette Randnotiz. Erstmals seit Stefan Kießling im Dezember 2015 ist mit Brandt wieder ein Leverkusener in einem Bundesliga-Spiel an vier Toren direkt beteiligt.

73. Das Mainzer Publikum feiert noch einmal eine Ecke von links, die allerdings nichts einbringt. Noch warten die Nullfünfer in Halbzeit zwei auf den ersten echten Abschluss auf das Tor.

71. Letzter Wechsel bei den Hausherren: Jean-Paul Boetius weicht für Gerrit Holtmann.

69. In der Rückrunde gab keine Mannschaft bislang mehr Torschüsse ab als Leverkusen, vor dem Spieltag lag Bayer gleichauf mit den Bayern. Nun steht die Bosz-Elf schon bei 73 Torschüssen.

66. Brandt nun mit zwei Toren und zwei Assists - kann man mal so machen. Spätestens jetzt ist natürlich klar, dass Bayer heute mit drei Punkten im Gepäck abreisen wird.

64. Toooooor! FSV Mainz 05 - BAYER LEVERKUSEN 1:5. Die Brandt-Gala geht weiter! Wenige Meter vor dem Strafraum dreht sich der Bayer-Offensivmann auf, spaziert an Bell vorbei und spielt den nächsten Doppelpass mit Volland. Brandt hat auf einmal freie Bahn und vollendet problemlos in die rechte Ecke. Erster Doppelpack für den Nationalspieler in der Bundesliga.

62. Und auch dieser Leverkusener Tausch macht natürlich Sinn - der zuletzt angeschlagene Kai Havertz hat nach starker Leistung Feierabend, der Ex-Mainzer Julian Baumgartlinger ist neu im Spiel.

62. Zweiter Wechsel bei Mainz: Karim Onisiwo kommt für Aaron Martin.

61. Frust pur bei Robin Quaison, der gegen Aranguiz gleich mehrmals von hinten reinlangt. Der Mainzer Stürmer sieht seine erste Gelbe in dieser Saison.

60. Zu verspielt! Wieder verliert Mainz den Ball in der eigenen Hälfte, über Umwege kommt Bellarabi rechts im Strafraum zum Zuge. Der Torschütze zum 4:1 will die Kugel hoch auf Brandt löffeln, Müller ist rechtzeitig zur Stelle.

57. Fast minutenlang lassen die Gäste aus Leverkusen jetzt das Runde durch die eigenen Reihen laufen, das nennt man wohl Spielkontrolle. Die Mainzer kommen kaum in die Zweikämpfe.

55. Erster Wechsel der Partie: Bei Mainz muss Pierre Kunde vom Feld, Jean-Philippe Gbamin ersetzt ihn.

53. Viel geht auch über Wendell - aus dem linken Halbfeld sucht der Bayer-Linksverteidiger Volland, der am Elfmeterpunkt nur knapp zu spät kommt. Trotzdem keine schlechte Idee.

50. Gute Möglichkeit für Bailey, der von Bellarabi per schönem Diagonalball bedient wird. Der Jamaikaner pflückt das Leder gut runter, setzt den Versuch mit links jedoch knapp rechts neben das Tor.

49. Mainz-Coach Sandro Schwarz verzichtet auf einen personellen Wechsel zur Pause und ändert nur die Grundordnung. Martin rückt ins Mittelfeld vor, Niakhate ist nun Linksverteidiger. Heißt: Viererkette.

47. Zum vierten Mal konnte Bayer übrigens vier Tore in der ersten Halbzeit eines Bundesliga-Spiels erzielen - letztmals im April 2004 beim 6:0-Sieg gegen Kaiserslautern. Mainz kassierte hingegen erstmals in Hälfte eins vier Gegentore.

46. Rein in den zweiten Spielabschnitt!

Halbzeit: Spektakulär - so lässt sich die erste Halbzeit hier kurz und knapp beschreiben. Die Gäste aus Leverkusen führen nach 45 Minuten mit 4:1 (!) und zeigen sich vor allem in der Offensive extrem spielfreudig und effektiv. Gerade die Herren Bellarabi, Volland, Havertz und Brandt führen die Mainzer Abwehr immer wieder vor. Auch die Nullfünfer haben die ein oder andere Chance und konnten durch Quaison zwischenzeitlich ausgleichen - trotzdem ist die Bayer-Elf deutlich überlegen und hochverdient in Führung.

45.+2. Halbzeit in der OPEL ARENA!

45.+1. Noch eine Möglichkeit für die Nullfünfer: Ein abgefälschter Schuss von Kunde landet über Umwege bei Quaison, der links im Strafraum aber viel zu überhastet abschließt und nur die Werbebande trifft.

45. 60 Sekunden werden in Hälfte eins nachgespielt.

43. Toooooor! FSV Mainz 05 - BAYER LEVERKUSEN 1:4. 49 Sekunden nach dem Lattenknaller trifft Leverkusen zum vierten Mal. Wieder ein schneller Konter über Brandt, der das Leder im richtigen Moment auf Bellarabi durchsteckt. Der Flügelmann zieht von der Strafraumgrenze ab und versenkt den Ball flach und punktgenau im linken unteren Eck. Saisontor Nummer fünf für Bellarabi.

42. Latte! Kaum gesagt, gelangt die Kugel über Bell zu Linksverteidiger Martin, der sich das Spielgerät im Zentrum auf den linken Fuß legt und aus 25 Metern abdrückt. Der Spanier rutscht leicht aus, trotzdem touchiert der Schuss die Oberkante der Latte.

40. Wir steuern so langsam auf den Halbzeitpfiff zu, die Hausherren werden noch einmal offensiver. Der Anschlusstreffer vor der Pause wäre natürlich Gold wert.

38. Glück hat vor allem Bellarabi, der zusätzlich zum Wortgefecht auch mit dem rechten Arm nach Kunde griff. Es bleibt jedoch bei der Gelben Karte, seiner vierten in dieser Spielzeit.

38. Jetzt gibt es Ärger auf dem Feld: Nach einem härteren Zweikampf geraten Karim Bellarabi und Pierre Kunde aneinander, der Mainzer Mittelfeldmann sieht als erstes Gelb.

36. Nächster vielversprechender Angriff der Gäste, Bailey lässt Bell auf der Außenbahn ganz alt aussehen. Flaches Zuspiel auf Volland, dessen strammer Schuss um Zentimeter am rechten Pfosten vorbeizischt.

34. Die beiden Gegentreffer haben bei den Mainzern Wirkung gezeigt. Nach gutem Beginn ist man nur noch selten in der Offensive zu finden, hinten brennt es teilweise lichterloh.

32. Auf ihren neuen Positionen im offensiven zentralen Mittelfeld blühen die beiden Nationalspieler Brandt und Havertz richtig auf. Fast alle Aktionen gehen von diesem Duo aus, beide stoßen auch immer wieder mit Tempo in die Box.

30. Tooooor! FSV Mainz 05 - BAYER LEVERKUSEN 1:3. Gerade scheitert Bellarabi mit einem Linksschuss noch an der Latte, schon sticht Brandt wenig später zu. Der Nationalspieler spielt einen einfachen Doppelpass mit Volland, die Mainzer Abwehr steht Spalier. Stark auch der Abschluss: Brandt hebt das Leder über Müller hinweg zu seinem dritten Saisontor ins lange Eck.

28. Mateta wirkt bei Mainz noch ein wenig glücklos. Nach einem weiten Schlag wird der großgewachsene Angreifer erneut von Quaison klasse bedient, der Schussversuch aus 16 Metern geht jedoch schief.

26. Ein Blick auf die Statistik - die Gäste aus Leverkusen haben mehr vom Spiel (68 Prozent) und weisen eine höhere Passquote auf (85 zu 72 Prozent). Auch die Zweikampfquote ist mit rund 55 Prozent positiv.

24. Und Havertz bleibt on fire: Kein Spieler des Jahrgangs 1999 oder jünger sammelte seit seinem Bundesliga-Debüt im Oktober 2016 so viele Scorerpunkte in den Top-Fünf-Ligen Europas wie der Leverkusener (30).

21. Die Bayer-Elf zeigt bislang ihre große Qualität, nach Ballgewinn schalten die Schützlinge von Peter Bosz wirklich blitzschnell um. Jeder Fehler wird quasi sofort bestraft.

19. Toooooor! FSV Mainz 05 - BAYER LEVERKUSEN 1:2. Leverkusen liegt wieder in Front! Wendell gewinnt das Kopfballduell im Mittelfeld, Brandt spitzelt das Leder gerade noch an Bell vorbei und nimmt Tempo auf. Links am Sechzehner legt der Blondschopf klug an den Strafraumrand zurück, wo Havertz große Übersicht beweist und das Leder flach links im Kasten verwandelt. Schon sein achtes Saisontor.

17. Dritte Chance binnen Sekunden. Havertz schaltet nach einem weiteren Ballgewinn schnell und schickt Bailey auf links steil. Der Schuss aus 20 Metern rauscht rechts am Gehäuse vorbei.

16. Und der nächste Leverkusener Abschluss durch Brandt, der nach einer kurzen Drehung sofort abschließt. Drei bis vier Meter über das Tor.

13. Schussmögichkeit für Volland, der außerhalb des Strafraums mit links abzieht. Der Versuch ist jedoch zu zentral - Müller schnappt sich die Kugel.

11. Entgegen ersten Vermutungen formiert sich Mainz in der Defensive mit einer Dreierabwehrreihe, bestehend aus Bell, Hack und Niakhate. Brosinski und Martin laufen die beiden Außenbahnen rauf und runter.

9. Tooooooor! FSV MAINZ 05 - Bayer Leverkusen 1:1. Das ist mal eine heitere Anfangsphase! Brosinski mit der Ecke von rechts, Quaison springt zunächst vorbei. Hack hält in der Mitte den Fuß hin und gibt somit die perfekte Vorlage für Quaison, der das Leder am langen Pfosten aus vier Metern über die Linie drückt. Fünfter Saisontreffer für den schwedischen Angreifer.

7. Eine kurze Unachtsamkeit - und schon liegen die Mainzer wieder früh in Rückstand. Die Reaktion ist aber gut, die Elf von Sandro Schwarz setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest.

5. Tooooor! FSV Mainz 05 - BAYER LEVERKUSEN 0:1. Und auf der Gegenseite fällt das Führungstor! Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kommt Volland etwas glücklich auf der linken Außenbahn an den Ball. Die Mainzer Abwehr ist weit aufgerückt, Volland sieht Bellarabi am langen Pfosten, der den Ball im Fallen am Mainzer Keeper Müller vorbeilegt. Der mitgelaufene Wendell geht aber auf Nummer sicher und netzt aus kürzester Distanz ein.

2. Nach 80 Sekunden hat Mainz die Großchance zum 1:0! Boetius schickt Quaison auf die Reise, der die Kugel kurz vor dem Sechzehner wunderbar auf Mateta querlegt. Aus halbrechter Position schließt der Angreifer aber mit zu wenig Speed ab, der flache Schuss stellt Hradecky vor keine größere Probleme.

1. Ab die Post! Die Gäste aus Leverkusen eröffnen den 21. Spieltag der Bundesliga.

Vor Beginn: Schiedsrichter der heutigen Partie ist Robert Schröder, assistiert von Jan Neitzel-Petersen und Thomas Gorniak. Thorben Siewer agiert als vierter Offizieller, Günter Perl und Arne Aarnink hocken im Kölner Keller.

Vor Beginn: Bayer Leverkusen würfelt etwas mehr. In der Offensive geht Leon Bailey wieder auf die linke Seite, wo Paulinho weicht, Karim Bellarabi ist zurück auf rechts, in der Mitte erhält wieder Kevin Volland den Vorzug vor Lucas Alario. Im Mittelfeld rechts ersetzt Kai Havertz den Österreicher Julian Baumgartlinger. Schließlich bringt Peter Bosz seine etatmäßigen Innenverteidiger Sven Bender und Jonathan Tah. Tin Jedvaj sowie Aleksandar Dragovic müssen auf die Bank.

Vor Beginn: Mainz ändert seine Mannschaft im Vergleich zum 20. Spieltag auf vier Positionen. Pierre Kunde ersetzt Ridle Baku, für Danny Latza, der nach Gehirnerschütterung nicht im Kader steht, rückt Moussa Niakhaté auf die Sechserposition, links neben ihm ersetzt Leandro Barreiro Martins den Sportsfreund Jean-Philippe Gbamin. Alexander Hack rückt in der Innenverteidigung auf die Niakhate-Position links, Stefan Bell kommt neu und geht nach rechts.

Vor Beginn: Der Fokus liegt deshalb wieder auf dem Ligabetrieb, mit einem weiteren Sieg würde Leverkusen auf Platz 5 springen. Mainz ist aktuell Elfter und hat die Chance, nach Punkten mit der Bayer-Elf gleichzuziehen. 05-Cheftrainer Sandro Schwarz freut sich auf das Fastnachts-Heimspiel, stellt aber klar: "Wir wollen uns aber auf dem Platz nicht fastnachtlich geben, sondern mit großer Ernsthaftigkeit."

Vor Beginn: Mit 1:2 unterlag Bayer im Pokal-Achtelfinale beim Zweitligisten Heidenheim, die Elf von Peter Bosz zeigte vor allem in der zweiten Halbzeit eine enttäuschende Leistung. "Wenn man nur zwei Tage Zeit hat, sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten, ist das sehr wenig", erklärt der 55-jährige Bosz und fügt an: "Wenn man allerdings so ein Spiel verliert, wie wir es am Dienstag in Heidenheim gemacht haben, dann ist es gut, das so schnell wie möglich abzuschließen und nach vorne aufs nächste Spiel zu gucken."

Vor Beginn: Fastnachts-Heimspiel in der OPEL ARENA - und dass, obwohl Mainz und Leverkusen zuletzt ein Negativerlebnis verkraften mussten. Die Nullfünfer, die passend zum Motto heute in vierfarbbunten Trikots auflaufen, unterlagen in der Vorwoche mit 0:3 in Augsburg. Leverkusen bezwang zwar am letzten Spieltag die Bayern mit 3:1, im DFB-Pokal folgte dann aber die große Ernüchterung.

Vor Beginn: Das Team von Trainer Peter Bosz kann mit einem Sieg im Freitagsspiel nicht nur die Enttäuschung aus dem Pokal wettmachen, sondern zwischenzeitlich auf den fünften Tabellenplatz vorrücken.

Vor Beginn: Bayer Leverkusen befindet sich in diesen Tagen auf einer absoluten Achterbahnfahrt. Während die Werkself am vergangenen Spieltag den FC Bayern München mit 3:1 bezwingen konnte, schied sie wenige Tage später völlig überraschend im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den 1. FC Heidenheim aus.

Vor Beginn: Der FSV Mainz 05 hat am vergangenen Spieltag nach zwei Siegen in der Rückrunde eine herbe 0:3-Niederlage gegen den FC Augsburg einstecken müssen. In der Tabelle stehen die Mainzer mit 27 Punkten im gesicherten Mittelfeld auf dem elften Platz.

Mainz vs. Leverkusen: Die Aufstellungen

  • FSV Mainz 05: F. Müller - Brosinski, Bell, A. Hack, Niakhate - Kunde - Barreiro, Aaron - Boetius - Mateta, Quaison
  • Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Weiser, S. Bender, Tah, Wendell - Aranguiz - Brandt, Havertz - Bellarabi, Volland, Bailey

Mainz 05 gegen Bayer Leverkusen heute live im TV, Livestream und Liveticker

Die Begegnung zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Bayer Leverkusen wird nicht im Free-TV übertragen. Allerdings zeigt Eurosport 2 HD Xtra alle Bundesliga-Spiele am Freitag, Sonntagnachmittag mit Anstoßzeit um 13.30 Uhr und Montag, weshalb der Pay-TV-Sender auch diese Partie im Programm hat. Zudem wird euch ein Livestream über den kostenpflichtigen Eurosport Player angeboten.

Falls ihr das Spiel nicht live sehen könnt, bietet euch DAZN die Highlights der Partie bereits 40 Minuten nach Abpfiff an. Ein Abo kostet euch lediglich 9,99 Euro im Monat, wobei ihr den Streamingdienst die ersten 30 Tage komplett kostenfrei testen könnt.

Wollt ihr das Geschehen jedoch in jedem Fall live mitverfolgen, bietet euch SPOX einen ausführlichen LIVETICKER an.

Bayer Leverkusen zu Gast beim FSV Mainz 05: Die vergangenen Duelle

WettbewerbDatumHeimAuswärtsErgebnis
Bundesliga23.09.2018Bayer LeverkusenMainz 051:0 (0:0)
Bundesliga28.01.2018Bayer LeverkusenMainz 052:0 (0:0)
Bundesliga09.09.2017Mainz 05Bayer Leverkusen3:1 (1:1)

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 21. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia Dortmund2051:203149
2.Borussia M'gladbach2041:182342
3.Bayern München2044:232142
4.RB Leipzig2038:182037
5.Eintracht Frankfurt2040:271332
6.Wolfsburg2029:27231
7.Bayer Leverkusen2032:31130
8.TSG Hoffenheim2038:29929
9.Hertha BSC2031:31028
10.Werder Bremen2032:32027
11.1. FSV Mainz 052022:28-627
12.Schalke 042024:29-522
13.SC Freiburg2026:34-822
14.Fortuna Düsseldorf2022:39-1722
15.FC Augsburg2029:33-418
16.VfB Stuttgart2017:44-2715
17.1. FC Nürnberg2017:44-2712
18.Hannover 962018:44-2611
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung