Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: Bald Führungs-Dreigestirn mit Asamoah?

Von Ben Barthmann
Gerald Asamoah könnte neuer Sportdirektor des FC Schalke 04 werden.

Der FC Schalke 04 wird auf der Suche nach einem Sportdirektor mit zahlreichen Optionen in Verbindung gebracht. Die Berichte werfen einige Fragezeichen auf. Trainer Domenico Tedesco steht unter Druck, erhält aber auch positive Nachrichten.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Schalke 04.

Schalke 04: Neues Dreigestirn mit Asamoah?

Schalke 04 bemüht sich beim Umbau seiner sportlichen Leitung offenbar um zusätzliches Personal mit "Stallgeruch". Für die verstärkte Einbindung von Schalker Ex-Profis wie Gerald Asamoah erwägen die Königsblauen nach der Verpflichtung des neuen Sportvorstands Jochen Schneider Berichten mehrerer Medien zufolge offenbar auch eine Erweiterung der Führungsebene im Lizenzbereich.

Dabei wären die neuen Positionen Sportdirektor und Teammanager zu besetzen.

Laut Bild soll momentan Asamoah besonders gute Karten für das Amt des Teammanagers besitzen. Der 40 Jahre alte Ex-Nationalspieler genießt beim Schalker Anhang Kultstatus und kennt durch seine derzeitige Tätigkeit als Manager des U23-Teams das Innenleben des Klubs.

Für die Komplettierung einer "Dreigestirn"-Lösung durch das ebenfalls neu zu schaffende Amt des Sportdirektors gilt angeblich Alexander Rosen als Favorit. Der 39-Jährige arbeitet in gleicher Funktion beim Ligarivalen TSG Hoffenheim und soll die Kraichgauer aufgrund einer Ausstiegsklausel auch vor Ablauf seines noch bis 2020 laufenden Vertrages verlassen können.

Neben Rosen und Asamoah kommen einem Bericht der Ruhr-Nachrichten zufolge im Falle einer neuen Struktur des Profi-Bereichs nach dem Rücktritt von Schneiders Vorgänger Christian Heidel jedoch auch noch weitere Kandidaten aus Schalkes Vergangenheit in Betracht. Demnach gelten auch der in Gelsenkirchen lebende "Eurofighter" und Ex-Trainer Mike Büskens oder auch Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder als mögliche Anwärter auf eine der zu vergebenden Positionen an den Schnittstellen zwischen Mannschaft und Vorstand

Schalke 04: Domenico Tedesco unter Druck - Roger Schmidt ein Thema?

Das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) könnte für Domenico Tedesco laut übereinstimmenden Medienberichten zum Schicksalsspiel werden. Die SportBild bringt Roger Schmidt (Beijing Guoan) ins Spiel, während Sky Sport vermeldet, dass Bruno Labbadia (VfL Wolfsburg) ein Thema ist.

Der Wölfe-Coach wird laut kicker seinen Vertrag beim VfL erfüllen, im Sommer 2019 aber ohne Verlängerung seinen auslaufenden Vertrags ausscheiden. Entsprechend wäre er auf dem Markt.

Laut Bild plant Schneider einen Besuch der Kabine vor dem Düsseldorf-Spiel. Über Tedesco wird demnach nur bei einer hohen Niederlage nachgedacht.

Schalke 04, News: Lazarett lichtet sich vor Düsseldorf-Spiel

Gute Nachrichten für Domenico Tedesco bringt derweil die aktuelle Kadersituation. Beim Training am Donnerstag werden zahlreiche Profis erwartet, nachdem am Mittwoch erstmals seit langer Zeit keine Spieler der U23 und U19 berufen werden mussten, um ein Trainingsspiel über den gesamten Platz zu organisieren.

Für Tedesco bedeutet das eine erheblich verbesserte Auswahl vor dem Wochenende. Unter anderem kann der Trainer gegen Düsseldorf aus gleich sieben fitten Mittelstürmern auswählen. Selbst der langzeitverletzte Breel Embolo scheint vor einem Comeback zu stehen.

Aktuell fehlen somit nur noch Außenverteidiger Bastian Oczipka sowie Allrounder Weston McKennie. Laut Reviersport ist eine pünktliche Genesung von Oczipka allerdings zu erwarten, während McKennie wohl noch nicht gegen Düsseldorf eingreifen kann.

Die aktuelle Tabellensituation in der Bundesliga für Schalke 04

PlatzVereinTordifferenzPunkte
111. FSV Mainz 05-1030
12Fortuna Düsseldorf-1528
13SC Freiburg-427
14FC Schalke 04-1023
15FC Augsburg-1318
16VfB Stuttgart-3216
17Hannover 96-3014
181. FC Nürnberg-3013

Ex-Schalker Kaan Ayhan: Mitleid mit FC Schalke 04

Am Samstag wird Fortuna Düsseldorf mit Ex-Schalker Kaan Ayhan in Gelsenkirchen gastieren. Der Verteidiger blickt nicht gerne auf die Tabelle: "Es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe, dass Schalke nicht punktet. Es wird mir schwerfallen, Samstag dort in der Arena zu spielen."

Ayhan spielte lange in der Jugend Schalkes, ehe er für die Profis 30 Bundesliga-Einsätze absolvierte. Mit Düsseldorf steht er nun fünf Punkte vor Schalke in der Tabelle: "Ich kann auf die aktuelle Situation auf Schalke keine Rücksicht nehmen. Wir haben ein klares Ziel vor Augen - dafür haue ich alles rein."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung