Fussball

BVB - News und Gerüchte: Schürrle sieht Dortmund gegen Tottenham vorne

Von SPOX
BVB-Leihgabe Andre Schürrle sammelt beim FC Fulham regelmäßig Spielpraxis im Abstiegskampf der Premier League.

Andre Schürrle sieht den BVB im Champions-League-Achtelfinale gegen Tottenham Hotspur in der Favoritenrolle. Außerdem ist er trotz der sportlichen Krise beim FC Fulham von seiner Leihe in die Premier League überzeugt. Als Grund nennt er unter anderem die Wertschätzung der Anhänger und die regelmäßige Spielpraxis.

Alle News und Gerüchte rund um den BVB gibt's hier.

Dortmund gegen Tottenham: Schürrle sieht BVB vorne

Andre Schürrle - momentan vom BVB an den FC Fulham ausgeliehen - sieht Borussia Dortmund im Champions-League-Achtelfinale gegen Tottenham Hotspur (13. Februar, 21 Uhr live auf DAZN) in der Favoritenrolle, warnt aber dennoch vor den angeschlagenen Nordlondonern.

"Auch wenn Harry Kane und Dele Alli fehlen, sollte Dortmund die Spurs nicht unterschätzen. Wir haben neulich gegen sie gespielt, 1:0 geführt, und sie haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die haben eine extrem gute Taktik, bleiben immer cool. Die Ausfälle wiegen aber doch schwer", sagte Schürrle im kicker.

Insbesondere bei seinem Freund Mario Götze hofft Schürrle auf gute Leistungen in der Champions League: "Ich wünsche natürlich speziell meinem Kumpel Mario Götze, dass er es richten und auf internationaler Ebene seine Form bestätigen wird."

Andre Schürrle blickt positiv auf Leihe nach Fulham

Trotz Platz 19 in der Premier League und sieben Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz hat sich Andre Schürrle positiv über seine Leihe zum FC Fulham geäußert: "Natürlich ist es nicht mein Anspruch, in England gegen den Abstieg zu spielen. Ich würde die Entscheidung, hierher zu gehen, dennoch wieder so treffen."

Schürrle merke, dass ihm die regelmäßige Spielpraxis und die Wertschätzung der Fans hilft. "Auch wegen ihr habe ich meine Leistung gebracht, meine Tore geschossen. Es ist ein ganz wichtiges Jahr, um mich wieder zu finden und zu schauen, wo der Weg hingeht. Die Anonymität der Großstadt tut mir gut."

Borussia Dortmund hatte Andre Schürrle vor Beginn der Saison für zwei Jahre an den FC Fulham in die Premier League verliehen. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis 2021. Im Falle des Abstiegs kehrt der ehemalige Mainzer aber bereits im kommenden Sommer nach Deutschland zurück.

Die nächsten Spiele des BVB

WettbewerbDatumUhrzeitOrtGegner
DFB-PokalDienstag, 5. Febuar20.45 UhrHWerder Bremen
BundesligaSamstag, 9. Februar15.30 UhrHTSG Hoffenheim
Champions LeagueFreitag, 15. Februar21 UhrATottenham Hotspur
BundesligaDienstag, 19. Februar20.30 UhrA1.FC Nürnberg
BundesligaSamstag, 23. Februar18 UhrHBayer Leverkusen

Kohfeldt vor Pokal-Spiel gegen BVB optimistisch

Werder-Coach Florian Kohlfeldt will mit seinem Team im Achtelfinale des DFB-Pokals (Dienstag, 20.45 Uhr im LIVETICKER) bei Borussia Dortmund für eine Überraschung sorgen und den Verein zum 120-jährigen Vereinsjubiläum beschenken.

"Wir fahren grundsätzlich überall hin, um zu gewinnen", sagte Kohfeldt. Die schwache Leistung beim 1:1 am Samstag beim 1. FC Nürnberg sei abgehakt. Bis auf Yuya Osako, der gerade erst vom Asien-Cup zurückkehrte, stehen Werder alle Spieler zur Verfügung.

"Werder hat eine große Pokaltradition. Das wissen auch unsere Spieler. Ganz Fußballdeutschland schaut auf uns und wenn wir da ein gutes Spiel abliefern, kann uns das schon einen Schritt nach vorne bringen", erklärte Bremens Geschäftsführer Frank Baumann, der auf dem Weg zum letzten Pokaltriumph 2009 den BVB im Achtelfinale besiegte.

BVB - Werder: Favre kündigt Rotation an

Lucien Favre hat vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Werder Bremen (05. Februar, 20.45 Uhr LIVETICKER), im Hinblick auf die englischen Wochen, Rotation angekündigt.

"Wir wollen und müssen rotieren. im Herbst haben wir es nicht gemacht - da gab es Verletzungen.", sagte Favre. Er werde zwar nicht "die ganze Mannschaft" wechseln, "zwei, drei neue Spieler" werden beim viermaligen Pokalsieger gegen die Norddeutschen aber auflaufen. Zagadou ist nach überstandener Fußprellung trotz seiner Rückkehr ins Training noch keine Option.

Ob Mario Götze oder Paco Alcacer im Sturm beginnen wird, gab Favre keine Auskunft. Jedoch erklärte er den Unterschied zwischen Beiden. "Paco ist mehr ein Stürmer als Mario - auch wenn er es sehr gut macht. Das ist schon ein Unterschied", erklärte Favre

Zudem betonte der BVB-Coach, dass der Fokus immer auf dem nächsten Gegner liege. "Der Fokus liegt voll auf Werder Bremen", so Favre und lobte den Gegner: "Sie spielen sehr gut organisiert, um den Ball clever zu erobern. Danach spielen sie sehr schnell. Sie spielen mehrere Systeme in einer Partie."

Borussia Dortmund zu hoher Geldstrafe verurteilt

Borussia Dortmund ist vom Sportgericht des DFB wegen Fehlverhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe von 62.000 Euro belegt worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Unmittelbar vor Beginn des Bundesligaspiels bei Fortuna Düsseldorf am 18. Dezember wurden im Dortmunder Zuschauerblock 36 Bengalische Feuer abgebrannt. Der Anpfiff verzögerte sich deshalb um eineinhalb Minuten. Zudem wurden in der ersten Spielminute mindestens sieben pyrotechnische Gegenstände und in der 82. Spielminute ein weiteres Bengalisches Feuer gezündet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung