Fussball

BVB - News und Gerüchte: Dieter Hoeneß schwärmt von Lucien Favre

Von Ben Barthmann
Lucien Favre trifft am Mittwochabend mit Borussia Dortmund auf die Tottenham Hotspur.

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat großes Lob von Dieter Hoeneß erhalten. Derweil könnte der BVB an Dodi Lukebakio und Aaron-Wan Bissaka interessiert sein. Am Abend trifft Dortmund auf die Tottenham Hotspur im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League (in Deutschland ab 21 Uhr live auf DAZN).

Hier gibt's alle News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

Dieter Hoeneß vergleicht Lucien Favre mit Pep Guardiola

Ex-Herthaner Dieter Hoeneß hat in höchsten Tönen von Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre geschwärmt. "Ich kenne keinen Trainer, der so detailversessen ist und so akribisch auf dem Platz arbeitet wie er", sagte er der Bild und hob den Schweizer "fast auf eine Stufe" mit Pep Guardiola von Manchester City.

Insgesamt ist Hoeneß sehr überzeugt von der Arbeitsweise Favres: "Er hat die Gabe, der Mannschaft Struktur zu verleihen und ihr Balance zu geben. Und er macht einzelne Spieler besser, insbesondere was das taktische Verhalten betrifft." Dabei habe Favre sogar eine Schwäche aus der Vergangenheit abgelegt: "Lucien hat sich weiterentwickelt, ist auch emotionaler geworden."

Vor dem schweren Spiel gegen die Tottenham Hotspur sieht Hoeneß trotz zahlreicher Verletzungen und widriger Umstände Favre mit voller Kontrolle am Steuer: "Lucien kann mit Druck umgehen, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Entscheidend wird eher sein, wie die vielen jungen Spieler in Dortmund jetzt mit dem Druck umgehen."

Jürgen Klinsmann: BVB vs. Spurs könnte auch das CL-Finale sein

Jürgen Klinsmann wird am Mittwochabend ein ganz besonderes Augenmerk auf die Partie zwischen Borussia Dortmund und seinem Ex-Verein Tottenham haben. "Ein spektakuläres Spiel, eine tolle Atmosphäre, ein starker Gegner. Es ist ein Achtelfinale, könnte aber durchaus auch ein Halbfinale oder gar ein Finale sein", sagte er der Funke Mediengruppe.

Der ehemalige Nationaltrainer wollte keine Prognose abgeben, führte allerdings an, große Stücke auf die "herausragende" Führung der Dortmunder zu halten: "Ich sehe die Borussia gern spielen. Man kann nur den Hut ziehen vor diesem Verein, aber eben auch vor Tottenham, die eine tolle Saison spielen."

Den dreifachen Vergleich zwischen Bundesliga und Premier League im Achtelfinale der Königsklasse bewertete Klinsmann vorsichtig. "Die Premier League hat mit Liverpool, Manchester City, Tottenham, Manchester United, Chelsea und auch Arsenal sechs Mannschaften an der Spitze, die schon richtig gut sind. Auf diesem Niveau sehe ich in der Bundesliga nur Dortmund und Bayern."

BVB-Gerücht: Dodi Lukebakio im Visier von Borussia Dortmund?

Der BVB ist laut einem Bericht der Bild an Dodi Lukebakio von Fortuna Düsseldorf interessiert. Der Stürmer machte in der laufenden Saison unter anderem mit seinem Hattrick gegen den FC Bayern München auf sich aufmerksam und soll entsprechend auch auf dem Zettel der BVB-Scouts gelandet sein.

Gleichwohl allerdings müsste Dortmund nicht mit Düsseldorf über einen Transfer verhandeln. Lukebakio steht in der Premier League beim FC Watford unter Vertrag und ist aktuell nur zum Aufsteiger ausgeliehen. Eine Kaufoption hat die Fortuna nicht. Die aktuelle Form des 21-Jährigen legt schwierige Verhandlungen nahe.

Einfacher dürften diese zudem nicht werden, weil auch Borussia Mönchengladbach Interesse haben soll. Watford ist aufgrund eines bis 2022 laufenden Vertrags ohnehin nicht zu einem Geschäft gezwungen - zumal die Offensive des englischen Tabellenachten aktuell nicht in herausragender Verfassung ist.

BVB-Gerücht: Aaron Wan-Bissaka ein Thema für Borussia Dortmund?

Abseits des Platzes könnte Borussia Dortmund in Konkurrenz zu Manchester City treten. Wie die englisches Tageszeitung The Sun berichtet, hat der BVB Interesse an Aaron Wan-Bissaka von Crystal Palace - an dessen Fersen sich eben auch die Citizens geheftet haben sollen. Ein Transfer scheint entsprechend eher unwahrscheinlich.

Wan-Bissaka zählt zum viel genutzten Inventar von Trainer Roy Hodgson und hat mit regelmäßigen Einsätzen in der Premier League schon seit längerem auf sich aufmerksam gemacht. Für den 21-Jährigen würde wohl eine Ablöse in Höhe von über 40 Millionen Euro anfallen. Das wäre für den BVB trotz Einnahmen aus dem Verkauf von Christian Pulisic eine enorme Summe.

Zumal Wan-Bissaka kein Ersatz für den zum FC Chelsea abwandernden US-Amerikaner wäre. Er spielt auf der Position des Rechtsverteidigers, wo Dortmund aktuell mit Lukasz Piszczek und Achraf Hakimi zumindest bis Sommer 2020 ausreichend besetzt ist. Anschließend laufen die (Leih-)Verträge beider Spieler aus.

BVB vor Tottenham: Jadon Sancho und Abdou Diallo ohne Pässe am Flughafen

Die Abreise Borussia Dortmunds am Dienstag in Richtung London verzögerte sich am Dortmunder Flughafen um einige Minuten, weil Jadon Sancho und Abdou Diallo ein Patzer unterlief. Beide Spieler vergaßen ihre Pässe und mussten dementsprechend nach Treffpunkt nochmals aufbrechen, um die Papiere für die Aus- und Einreise zu holen.

Auch Verteidiger Ömer Toprak blieb nicht ohne Schussligkeit. Er fand zwischenzeitlich seine Bordkarte nicht. Dortmund überstand die ersten Schwierigkeiten vor dem Achtelfinale der Champions League aber unbeschadet und startete mit 17 Minuten Verspätung in Richtung Großbritannien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung