Fussball

Borussia Mönchengladbach arbeitet offenbar an Rückkehr von Max Kruse

Von SPOX
Zögert aktuell noch mit einer Vertragsverlängerung bei Werder Bremen: Max Kruse.

Borussia Mönchengladbach ist offenbar an einer Rückkehr von Max Kruse interessiert. Der Stürmer von Werder Bremen könnte im Sommer ablösefrei an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren, sollte Bremen die Qualifikation für die Europa League verpassen. Auch der FC Bayern und Borussia Dortmund sollen die Situation um Kruse beobachten.

Das will der Express erfahren haben. Der 30 Jahre alte Kruse spielte bereits von 2013 bis 2015 bei den Fohlen, schoss in 77 Pflichtspielen 28 Tore (22 Vorlagen) und zögert weiterhin mit einer Vertragsverlängerung in Bremen.

Im Sommer hatte Kruse im Interview mit dem kicker deutlich gemacht, dass sein Verbleib an der Weser auch von der sportlichen Entwicklung der Mannschaft in der laufenden Saison abhängt. "Ich lasse die Dinge auf mich zukommen. Klar ist: Ich fühle mich in Bremen total wohl. Und wenn das mit dem nötigen Erfolg gepaart ist, wird man sich sicher zusammensetzen und eine Lösung finden", sagte Kruse damals.

Während die Bremer Formnkurve zwar zum Start der Rückrunde nach oben zeigte (vier Punkte aus zwei Spielen) und der Rückstand auf die Europa-League-Plätze auf zwei Zähler geschrumpft ist, hat die Gladbacher Borussia auf Rang drei liegend bereits elf Punkte Vorsprung auf einen Tabellenplatz, der nicht zur Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb berechtigt.

Eberl lobt Kruse - auch Bayern und BVB interessiert?

Die starke Saison der Gladbacher und Kruses ungeklärte Vertragssituation sollen Gladbachs Sportdirektor Max Eberl auf den Plan gerufen haben. Der hatte den Stürmer zuletzt für dessen Entwicklung zu einem "super Spieler" gelobt.

Der 14-malige Nationalspieler sei "einen großartigen Weg gegangen nach der schweren Verletzung, die er zu Beginn seiner Karriere hatte", sagte Eberl und ergänzte mit Blick auf eine Rückkehr Kruses an den Niederrhein, dass man im Fußball nichts ausschließen dürfe.

Allerdings sollen neben den Gladbachern auch der FC Bayern München und Borussia Dortmund die vertragliche Situation von Kruse genau beobachten und im Falle einer ausbleibenden Vertragsverlängerung auf einen ablösefreien Wechsel schielen.

Für die Bremer ist Kruse aktuell ein wichtiger Faktor in der Offensive: Mit zwölf Torbeteiligungen (fünf Tore, sieben Vorlagen) ist der Mannschaftkapitän aktuell Topscorer der Werderaner und für Trainer Florian Kohfeldt kaum zu ersetzen.

Max Kruses Leistungsdaten und Statistiken bei Werder, BMG, Wolfsburg und Co.

VereinSpieleToreTorvorlagen
Werder Bremen782824
VfL Wolfsburg43912
Borussia Mönchengladbach772522
SC Freiburg391210
FC St. Pauli1002216

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung