Fussball

FC Schalke 04 im Transferendspurt: City-Juwel Matondo wohl fix - Kommt Kalinic von Atletico?

Von SPOX/SID
Benötigen dringend Verstärkung nach drei schlimmen Verletzungen im ausgedünnten Kader: Schalke-Trainer Domenico Tedesco und Sportvorstand Christian Heidel.

Der FC Schalke 04 hat das Remis gegen Hertha BSC am Freitag (2:2) teuer bezahlt und beklagt drei langfristige Ausfälle. Ein Umstand, der den Druck auf Sportvorstand Christian Heidel im Transferendspurt weiter erhöht. Allerdings könnten die Königsblauen in den kommenden Tagen zwei neue Spieler in Gelsenkirchen begrüßen.

Mit dem Ergebnis konnte Trainer Domenico Tedesco am Freitagabend durchaus zufrieden sein. Zwar verspielten die Königsblauen gegen Hertha BSC zweimal eine Führung, doch der Punktgewinn ist auf dem Papier nach dem Sieg zum Rückrundenauftakt gegen Wolfsburg ein weiterer Befreiungsschlag für den krisengebeutelten Klub aus dem Ruhrpott nach einer völlig verkorksten Rückrunde.

Zum Lachen war Tedesco aber dennoch nicht zumute. Im Gegenteil: Der Umstand, dass sich gleich drei Spieler der Knappen im dünn besetzten Kader verletzten und nun wochenlang ausfallen, schlug dem ohnehin schon leicht erkrankten Schalke-Trainer zusätzlich auf den Magen.

Benjamin Stambouli zog sich einen schweren Jochbeinbruch zu, Alessandro Schöpf erlitt nach einem rüden Foul von Herthas Karim Rekik einen Außenbandriss und eine Kapselverletzung im Knie, Steven Skrzybski zog sich einen Muskelfaserriss zu. Verletzungen, die Schalke "nicht nur heute, sondern auch mit Blick auf die kommenden Wochen wehgetan haben" (Tedesco) und Schalkes Sportvorstand Christian Heidel in den letzten vier Tagen, in denen das Transferfenster noch geöffnet ist, zusätzlich unter Druck setzen.

Schalke 04 mit City-Juwel Matondo einig - Kalinic von Atletico im Fokus?

Bereits kurz nach dem überraschenden Wechsel von Naldo zur AS Monaco hatte Tedesco klargestellt, dass schnellstmöglich ein Ersatz für den abgewanderten Innenverteidiger-Routinier her muss. "Da müssen wir auf jeden Fall nachlegen!" Wobei es "wichtiger ist, einen guten Transfer hinzulegen als einen schnellen", sagte Tedesco. "Wir haben nominell zwei Innenverteidiger", ergänzte der 33-Jährige jetzt am Freitag: "Wenn wir einen holen, bin ich glücklich."

Zudem konkretisierte er, wo genau noch weiterer Bedarf bestehe. Es gehe um die Positionen "sieben, neun und elf", also um die Flügel und die zentrale Stürmerposition. Auf beiden Positionen sollen die Königsblauen dem Vernehmen nach fündig geworden sein.

Für die Flügel soll der 18 Jahre alte Rabbi Matondo von Manchester City kommen. Zwar bestehe angeblich zwischen den Königsblauen und dem Teenager Einigkeit, allerdings sei noch keine Übereinkunft mit den Citizens erzielt worden. Eine Zehn-Millionen-Offerte der Schalker für den Rechtsaußen sei zunächst abgelehnt worden.

Doch auch im Sturmzentrum drückt, trotz der ansteigenden Formkurve besonders von Mark Uth der Schuh, da Breel Embolo und Guido Burgstaller wohl noch lange verletzt ausfallen. Die Bild berichtete, dass Heidel bei Atletico Madrid ein Angebot für den kroatischen Stürmer Nikola Kalinic (31) abgegeben habe. Dabei soll es sich um eine Leihe mit anschließender Kaufoption (etwa 15 Millionen Euro) handeln. Weil die Rojiblancos kurz vor der Verpflichtung von Alvaro Morata stehen, gilt ein Abgang von Kalinic bei Atletico ebenfalls als so gut wie sicher.

Heidel hatte im Eurosport-Interview vor dem Anpfiff in Berlin am Freitag aber betont, sich nicht mit Kalinic getroffen zu haben. Ansonsten wollte er keine Namen kommentieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung