Fussball

FC Chelsea verzichtet nach Pulisic-Transfer wohl auf Rückkaufrecht bei Thorgan Hazard

Von SPOX
Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach wird wohl nicht zum FC Chelsea wechseln.

Borussia Dortmund könnte beim angestrebten Transfer von Thorgan Hazard von einer Vereinbarung mit dem FC Chelsea profitieren. Offenbar haben die Borussen beim Transfer von Christian Pulisic auch an das Transferfenster im Sommer 2019 gedacht.

Wie die Bild berichtet, hat sich der BVB in den Gesprächen mit Chelsea versichern lassen, dass die Blues von ihrem Rückkaufsrecht bei Hazard absehen. Der Belgier war im Sommer 2015 aus London zu Borussia Mönchengladbach gewechselt.

Gänzlich frei ließ ihn Chelsea allerdings nicht. Der Vertrag sah eigentlich vor, dass Chelsea stets die Option habe, Hazard bei Bedarf zurück an die Stamford Bridge zu holen. Auf dieses Recht sollen die Engländer im Sommer 2019 verzichten, wenn Dortmund zuschlagen möchte.

Thorgan Hazard zwischen BVB, Gladbach und Chelsea

"Chelsea hat ein Wort mitzureden, was mit mir passiert. Aber das regeln die Vereine", bestätigte Hazard gegenüber Bild das Rückkaufsrecht, welches nun wohl nicht zur Geltung kommen wird.

Seit einigen Tagen verdichten sich die Anzeichen, dass Hazard im Sommer zu Borussia Dortmund wechseln wird. Der Spieler dementierte zuletzt zwar einen Wechsel im Winter, verdeutlichte allerdings, dass er für den Sommer noch keine Prognose abgeben könne.

Im Gespräch ist eine Ablöse von 42 Millionen Euro.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung