Fussball

FC Augsburg suspendiert Martin Hinteregger nach Kritik an Trainer Baum

Von SPOX/SID
Der FC Augsburg hat Martin Hinteregger nach seiner Kritik an Trainer Manuel Baum mit einer hohen Geldstrafe und Einzeltraining belegt.

Der FC Augsburg hat seinen aufmüpfigen Profi Martin Hinteregger hart bestraft. Der 26 Jahre alte Österreicher erhält nach seiner öffentlichen Kritik an Trainer Manuel Baum eine hohe Geldstrafe und muss vorerst Einzeltraining absolvieren. FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter deutete als Konsequenz sogar einen Wechsel an.

"Er darf sich gerne auch mit anderen Dingen beschäftigen und sollte eine seriöse Anfrage bei uns ankommen, werden wir uns damit beschäftigen", sagte Reuter am Dienstag bei der Vorstellungs-PK von Jens Lehmann als neuen Co-Trainer der Fuggerstädter.

Hinteregger habe "sich deutlich geäußert, wie er zur Idee Augsburg steht. Es macht keinen Sinn, einen, der nicht hundertprozentig dahintersteht, wieder aufzunehmen", pflichtete Trainer Manuel Baum Reuter bei. Zuvor hatte der FC Augsburg bekanntgegeben, dass der Hinteregger "eine drastische Geldstrafe erhalten und separat und einzeln trainieren" werde.

"Es gehört zu unseren Grundsätzen, dass wir in Augsburg intern - auch sehr kritisch - miteinander sprechen, aber nicht in der Öffentlichkeit übereinander. Daher sind diese Aussagen über einen Vorgesetzten für uns nicht zu akzeptieren", sagte Reuter nach einem Gespräch mit dem Abwehrspieler am Dienstagvormittag.

Hinteregger hatte nach der 0:1-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach mit Aussagen über Baum für Aufsehen gesorgt. "Ich kann nichts Positives über ihn sagen und werde auch nichts Negatives sagen", hatte Hinteregger in Richtung seines Trainers gesagt.

"Gefühlt hatten wir keine 20 Prozent Ballbesitz. So macht Fußball keinen Spaß, wenn du immer nur dem Ball nachläufst und nur darum bettelst." Auf die Frage, ob das der Plan gewesen sei, antwortete Hinteregger: "Ich weiß selber nicht so genau, was heute unsere Taktik war." Aussagen, die Manuel Baum überraschten, "besonders weil zeitgleich andere Spieler das komplette Gegenteil vermittelt haben".

FC Augsburg versinkt im Abstiegskampf und holt Jens Lehmann

Doch nicht nur Hintereggers Trainer-Schelte sorgte bei den abstiegsbedrohten Fuggerstädter nach dem zehnten sieglosen Spiel in Folge (sieben Niederlagen, zwei Remis) zusätzlich für schlechte Stimmung.

Nach seinem eigenmächtig verlängerten Heimaturlaub war Caiuby am Wochenende nach Augsburg zurückgekehrt - allerdings nicht auf den Trainingsplatz, sondern in der Nacht zum Sonntag in die Discothek "Kesselhaus", wo er bei einer Hip-Hop-Party gesichtet wurde. Die Fuggerstädter stellten den abwanderungswilligen Caiuby ("In Deutschland zu bleiben, ist nicht gerade die Option, die mir zusagt") in der Konsequenz am Montag. "

"Grundsätzlich bringen wir Verständnis für private Probleme auf, können aber das Gesamtverhalten von Caiuby nicht nachvollziehen und tolerieren. Mit seiner Handlungsweise schadet er dem FC Augsburg und vor allem der Mannschaft, die ihn trotz einiger Verfehlungen immer unterstützt hat", erklärte Reuter.

Baum attestierte sowohl Caiuby als auch zu Hinteregger "eine hohe sportliche Qualität" zu haben. "Aber die beste Qualität bringt nichts, wenn man sich einem Ziel nicht unterordnet. In diesem Fall schlägt Mentalität die Qualität", fügte Baum an.

13.SC Freiburg1924:32-821
14.Fortuna Düsseldorf1921:38-1721
15.FC Augsburg1926:33-715
16.VfB Stuttgart1915:42-2714
17.Hannover 961918:41-2311
18.1. FC Nürnberg1916:43-2711
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung