Fussball

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke: "Andere interessieren uns nicht"

Von SPOX
Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund will nicht auf die Konkurrenz schauen.

Hans-Joachim Watzke will vorerst nichts vom Titelrennen in der Bundesliga wissen. Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund hält an der "Von-Spiel-zu-Spiel"-Philosophie des BVB fest.

"Andere Klubs interessieren uns nicht. Wir müssen und werden weiter unser eigenes Rennen fahren. Wir wollen in der Rückrunde wieder so viele Punkte wie möglich holen und werden dann sehen, was dabei rauskommt", sagte Watzke der Bild. Der BVB war am 18. Spieltag mit 1:0 gegen RB Leipzig sofort wieder in der Erfolgsspur.

Aktuell hat das Team von Lucien Favre einen Vorsprung von sechs Punkten auf den FC Bayern. Watzke ordnete dies vorsichtig ein: "Dass die Bayern, aber auch die Gladbacher ihre Spiele noch gewinnen werden, ist doch normal und uns allen klar. Wichtig ist, dass wir weiter unseren Weg gehen."

BVB-Boss Watzke mit Sonderlob für Julian Weigl

Entsprechend soll die "Von-Spiel-zu-Spiel"-Philosophie nicht verändert werden. Watzke lobte die Mannschaft für den gelungenen Auftakt gegen die Roten Bullen: "Nach einer Winterpause weiß man nie, wo man steht. Aber ich ziehe den Hut davor, wie Trainer und Mannschaft die schwere Hürde genommen haben."

Insbesondere mit Blick auf die Verletzungssorgen in der Defensive sowie den Ausfall von Marco Reus sprach Watzke von einer "richtig reifen Leistung". Er lobte dabei besonders Julian Weigl, der als Verteidiger aushelfen musste: "Jule hat eindrucksvoll bewiesen, dass er ein echter Vorzeige-Profi ist." Er habe einen "tollen Charakter" und eine "außergewöhnliche Mentalität".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung