Fussball

Boca-Präsident bestätigt: BVB für Balerdi-Verhandlungen in Argentinien

Von SPOX
Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc haben wohl Interesse an Leonardo Balerdi.

Der Präsident vom argentinischen Traditionsklub Boca Juniors, Daniel Angelici, hat ein Angebot von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund für Abwehrspieler Leonardo Balerdi bestätigt. Die BVB-Bosse befinden sich für Verhandlungen auf dem Weg nach Argentinien.

"Die deutschen Abgesandten befinden sich auf dem Weg. Der Spieler wird unruhig und es ist nachvollziehbar, dass er den Schritt wagen will", sagte Angelici am Montag gegenüber Radio La Red. Die Verantwortlichen des Bundesliga-Spitzenreiters hätten sich bereits mit dem 19-Jährigen getroffen, so der Präsident weiter.

Balerdi hat eine Ausstiegsklausel über umgerechnet rund 8,7 Millionen Euro in seinem Vertrag verankert, bei einem Wechsel wird voraussichtlich aber eine höhere Summe fließen.

BVB-Gerücht: 15 Millionen Euro für Leonardo Balerdi?

"Wir haben ein höheres Angebot als die Klausel erhalten", bestätigte Angelici. "Als wir seine Klausel auf zehn Millionen US-Dollar gesetzt haben, dachten wir, es wäre übertrieben."

Berichten zufolge soll das Angebot des BVB zuletzt mehr als 15 Millionen Euro betragen haben. Balerdi, der erst fünf Erstligaeinsätze vorzuweisen hat, soll in Dortmund helfen, den Ausfall von Manuel Akanji, dem wegen einer Adduktorenverletzung eine längere Pause droht, zu kompensieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung