Fussball

BVB atmet auf: Manuel Akanji entgeht Hüft-Operation

Von SPOX
Manuel Akanji muss sich keiner Hüft-OP unterziehen.

Manuel Akanji muss nicht operiert werden. Die Hüftverletzung des Innenverteidigers von Borussia Dortmund kann entgegen vorheriger Befürchtungen konservativ behandelt werden.

"Nach einer kleinen Trainingspause soll er langsam mit dem Aufbautraining beginnen und dem BVB im Frühjahr wieder helfen können", teilte der Tabellenführer der Bundesliga am Montag mit.

Der Schweizer Abwehrchef wird dem BVB trotzdem noch einige Wochen fehlen. Der 23-Jährige reiste nicht mit ins Trainingslager nach Marbella. Er suchte stattdessen mehrere Spezialisten in der Schweiz und in Deutschland auf.

"Manuel hat weiterhin Probleme", sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc der Bild-Zeitung vor der Abreise nach Spanien.

BVB verpflichtet Innenverteidiger Leonardo Balerdi

Akanji hatte sich am 16. Spieltag der Bundesliga im Duell mit Fortuna Düsseldorf verletzt. Aufgrund der dünnen Personaldecke im Abwehrzentrum half zuletzt Julian Weigl vermehrt in der Innenverteidigung aus.

Für den Rückrundenstart gegen RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) kann Trainer Lucien Favre zudem auf die wiedergenesenen Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou zurückgreifen. Neben Ömer Toprak steht mit Neuzugang Leonardo Balerdi sogar noch eine weitere Alternative zur Verfügung.

Der BVB holte den 19 Jahre alten Argentinier für kolportierte 16 Millionen Euro von den Boca Juniors. Der Transfer war zunächst für den Sommer geplant, wurde jedoch vorgezogen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung