Thomas Dolls bewegende Karriere: Supertalent, Blabla und Held in Ungarn

 
Thomas Doll ist zurück in der Bundesliga! Der 52-Jährige ist neuer Trainer von Hannover 96 und hat einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Wir blicken auf die bewegende Karriere des ehemaligen Supertalents zurück.
© Getty/imago
Thomas Doll ist zurück in der Bundesliga! Der 52-Jährige ist neuer Trainer von Hannover 96 und hat einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Wir blicken auf die bewegende Karriere des ehemaligen Supertalents zurück.
Thomas Doll wird am 9. April 1966 im mecklenburgischen Kleinstadt Malchin geboren. In der DDR aufgewachsen, gilt Doll bereits im jungen Alter als eines der größten Talente des Landes.
© imago
Thomas Doll wird am 9. April 1966 im mecklenburgischen Kleinstadt Malchin geboren. In der DDR aufgewachsen, gilt Doll bereits im jungen Alter als eines der größten Talente des Landes.
Von Hansa Rostock wird der damals 20-Jährige zum regierungsnahen BFC Dynamo delegiert. In 111 Spielen knipst der technisch versierte Offensivspieler 44 Mal und wird mit dem Hauptstadtklub zweimal DDR-Meister.
© imago
Von Hansa Rostock wird der damals 20-Jährige zum regierungsnahen BFC Dynamo delegiert. In 111 Spielen knipst der technisch versierte Offensivspieler 44 Mal und wird mit dem Hauptstadtklub zweimal DDR-Meister.
Nach der Wiedervereinigung zieht es Doll 1990 aus der DDR weg und an die Elbe zum HSV. Dort weiß der Lockenkopf auf Anhieb zu überzeugen und erweckt dadruch auch das Begehren internationaler Klubs.
© getty
Nach der Wiedervereinigung zieht es Doll 1990 aus der DDR weg und an die Elbe zum HSV. Dort weiß der Lockenkopf auf Anhieb zu überzeugen und erweckt dadruch auch das Begehren internationaler Klubs.
Erst einmal feiert Doll am 27. März 1991 aber sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft, nachdem er davor schon 32 Mal für die DDR auflief. 18 Partien wird Doll mit dem Adler auf der Brust bestreiten, unter anderem die EM 1992 in Schweden.
© getty
Erst einmal feiert Doll am 27. März 1991 aber sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft, nachdem er davor schon 32 Mal für die DDR auflief. 18 Partien wird Doll mit dem Adler auf der Brust bestreiten, unter anderem die EM 1992 in Schweden.
Auf Vereinsebene steht für den 1,74 Meter großen Offensivspieler nach nur einem Jahr bei den Rothosen ein erneuter Wechsel an. 15 Millionen Mark Ablöse zahlt Lazio Rom für Doll und macht ihn damit zum bis dato teuersten deutschen Spieler.
© getty
Auf Vereinsebene steht für den 1,74 Meter großen Offensivspieler nach nur einem Jahr bei den Rothosen ein erneuter Wechsel an. 15 Millionen Mark Ablöse zahlt Lazio Rom für Doll und macht ihn damit zum bis dato teuersten deutschen Spieler.
Zweieinhalb Jahre hält es Doll in der ewigen Stadt, wobei er den großen Erwartungen nie ganz gerecht wird. In 73 Spielen trifft er lediglich 12 Mal und wird dazu immer wieder von Verletzungsproblemen zurückgeworfen.
© getty
Zweieinhalb Jahre hält es Doll in der ewigen Stadt, wobei er den großen Erwartungen nie ganz gerecht wird. In 73 Spielen trifft er lediglich 12 Mal und wird dazu immer wieder von Verletzungsproblemen zurückgeworfen.
1994 haben die Römer schließlich genug und schicken Doll auf Leihbasis zurück in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt. Für 3,5 Millionen Mark Ablöse sichern sich die Hessen im selben Jahr schließlich die Dienste des Lockenkopfs über die Saison hinaus.
© getty
1994 haben die Römer schließlich genug und schicken Doll auf Leihbasis zurück in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt. Für 3,5 Millionen Mark Ablöse sichern sich die Hessen im selben Jahr schließlich die Dienste des Lockenkopfs über die Saison hinaus.
Dolls Verletzungspech soll aber auch in der Bundesliga nicht abreißen, weshalb er in zwei Jahren nur 28 Spiele für die Eintracht absolviert und schließlich zurück nach Italien geschickt wird.
© getty
Dolls Verletzungspech soll aber auch in der Bundesliga nicht abreißen, weshalb er in zwei Jahren nur 28 Spiele für die Eintracht absolviert und schließlich zurück nach Italien geschickt wird.
Das zweijährige Gastspiel beim AS Bari ist jedoch ebenfalls wenig von Erfolg gekrönt. So geht es für den mittlerweile 32-Jährigen zurück ans Tor der Welt, wo er beim HSV seinen zweiten Anlauf starten will.
© getty
Das zweijährige Gastspiel beim AS Bari ist jedoch ebenfalls wenig von Erfolg gekrönt. So geht es für den mittlerweile 32-Jährigen zurück ans Tor der Welt, wo er beim HSV seinen zweiten Anlauf starten will.
Dolls Verletzungsprobleme wollen aber partout nicht aufhören, sodass er in drei Jahren kein einziges Spiel über 90 Minuten absolviert und 2001 mit 35 Jahren seine Fußballschuhe an den Nagel hängt.
© getty
Dolls Verletzungsprobleme wollen aber partout nicht aufhören, sodass er in drei Jahren kein einziges Spiel über 90 Minuten absolviert und 2001 mit 35 Jahren seine Fußballschuhe an den Nagel hängt.
Doch auch nach seiner aktiven Karriere bleibt er dem HSV erhalten und übernimmt zunächst die U19 der Rothosen als Trainer. Über die zweite Mannschaft arbeitet er sich hoch und wird 2004, mit gerade einmal 38 Jahren, Chefcoach der Hanseaten.
© getty
Doch auch nach seiner aktiven Karriere bleibt er dem HSV erhalten und übernimmt zunächst die U19 der Rothosen als Trainer. Über die zweite Mannschaft arbeitet er sich hoch und wird 2004, mit gerade einmal 38 Jahren, Chefcoach der Hanseaten.
Als Cheftrainer ist Doll allseits beliebt und lässt seine jungen Hamburger um Van der Vaart, Atouba und Trochowski erfrischenden Fußball spielen. Am Ende der Saison stehen Platz 3 und die Champions-League-Qualifikation da.
© getty
Als Cheftrainer ist Doll allseits beliebt und lässt seine jungen Hamburger um Van der Vaart, Atouba und Trochowski erfrischenden Fußball spielen. Am Ende der Saison stehen Platz 3 und die Champions-League-Qualifikation da.
Nach der Champions-League-Euphorie folgt in der nächsten Saison aber der bittere Absturz. In der CL-Gruppenphase bekommt der HSV regelmäßig die Hütte voll und scheidet als Gruppenletzter sang- und klanglos aus. Aber auch in der Bundesliga läuft es nicht.
© getty
Nach der Champions-League-Euphorie folgt in der nächsten Saison aber der bittere Absturz. In der CL-Gruppenphase bekommt der HSV regelmäßig die Hütte voll und scheidet als Gruppenletzter sang- und klanglos aus. Aber auch in der Bundesliga läuft es nicht.
In der Hinrunde erarbeiten sich die Hamburger gerade einmal einen einzigen Sieg. Nachdem der Nordklub auf den letzten Tabellenplatz abrutschte, muss Doll am 1. Februar 2007 schließlich seine Koffer packen.
© getty
In der Hinrunde erarbeiten sich die Hamburger gerade einmal einen einzigen Sieg. Nachdem der Nordklub auf den letzten Tabellenplatz abrutschte, muss Doll am 1. Februar 2007 schließlich seine Koffer packen.
Nur sechs Wochen später geht Dolls Trainerkarriere jedoch schon weiter - dieses Mal beim BVB. Die Erfolge bleiben aber großteils aus, sodass Doll nach 49 Spielen schon wieder weiterzieht.
© getty
Nur sechs Wochen später geht Dolls Trainerkarriere jedoch schon weiter - dieses Mal beim BVB. Die Erfolge bleiben aber großteils aus, sodass Doll nach 49 Spielen schon wieder weiterzieht.
Was dennoch bleibt, sind der Einzug ins DFB-Pokalfinale 2008 (1:2 n.V. gegen die Bayern) sowie Dolls legendäre Pressekonferenz, die mit dem Zitat: "Alles Blablabla ist das...da lach' ich mir doch den Arsch ab", in Erinnerung bleibt.
© getty
Was dennoch bleibt, sind der Einzug ins DFB-Pokalfinale 2008 (1:2 n.V. gegen die Bayern) sowie Dolls legendäre Pressekonferenz, die mit dem Zitat: "Alles Blablabla ist das...da lach' ich mir doch den Arsch ab", in Erinnerung bleibt.
Weiter geht die wilde Trainerfahrt für Doll schließlich in der Türkei, wo er 16 Monate lang Genclerbirligi Ankara trainiert und erneute Bekanntschaft mit dem damaligen Fenerbahce-Coach Christoph Daum macht.
© getty
Weiter geht die wilde Trainerfahrt für Doll schließlich in der Türkei, wo er 16 Monate lang Genclerbirligi Ankara trainiert und erneute Bekanntschaft mit dem damaligen Fenerbahce-Coach Christoph Daum macht.
Anschließend folgt ein halbjähriges Missverständnis beim saudi-arabischen Erstligisten Al-Hilal, ehe Doll in Ungarn endlich heimisch wird. Von 2013 bis 2018 trainiert er Ferencvaros Budapest.
© getty
Anschließend folgt ein halbjähriges Missverständnis beim saudi-arabischen Erstligisten Al-Hilal, ehe Doll in Ungarn endlich heimisch wird. Von 2013 bis 2018 trainiert er Ferencvaros Budapest.
2016 führt er den Hauptstadtklub nach zwölf Jahren wieder zur Meisterschaft und gewinnt zusätzlich dreimal den nationalen Pokal. Bei den Fans steigt er dadurch zum Vereinshelden auf.
© imago
2016 führt er den Hauptstadtklub nach zwölf Jahren wieder zur Meisterschaft und gewinnt zusätzlich dreimal den nationalen Pokal. Bei den Fans steigt er dadurch zum Vereinshelden auf.
Im August trennen sich Doll und Ferencvaros überraschend, obwohl der Klub zu diesem Zeitpunkt die Tabelle anführt. Der 52-Jährige kehrt daraufhin nach Deutschland zurück und unterschreibt nach über zehn Jahren wieder in der Bundesliga.
© getty
Im August trennen sich Doll und Ferencvaros überraschend, obwohl der Klub zu diesem Zeitpunkt die Tabelle anführt. Der 52-Jährige kehrt daraufhin nach Deutschland zurück und unterschreibt nach über zehn Jahren wieder in der Bundesliga.
1 / 1
Werbung
Werbung