Fussball

Sebastian Rudy: Wechsel von Schalke 04 zu Manchester City kein Thema

Sebastian Rudy wechselte im Sommer für 16 Millionen Euro vom FC Bayern zu Schalke 04.

Nationalspieler Sebastian Rudy plant keinen vorzeitigen Abschied vom FC Schalke 04. An den Spekulationen um einen Last-Minute-Wechsel zu Manchester City im Winter ist nichts dran.

Rudy wird seit mehreren Tagen mit dem englischen Meister in Verbindung gebracht. Das Boulevardblatt Sun berichtete am Montag etwa, dass Pep Guardiola den früheren Münchner unbedingt als Backup für Routinier Fernandinho ausleihen wolle.

Nach Informationen von SPOX und Goal liegt Rudy allerdings keine Anfrage der Citizens vor. Gespräche über einen frühzeitigen Abschied aus Gelsenkirchen finden auch nicht statt. Der 28-Jährige will beim Team von Domenico Tedesco bleiben.

Heidel fordert Geduld: "Man muss den Spielern Zeit geben"

Rudy war erst im vergangenen Sommer für 16 Millionen Euro vom FC Bayern zu Schalke 04 gewechselt, um mehr Spielminuten zu sammeln. Der Durchbruch bei den Knappen blieb ihm bislang verwehrt, er bestritt nur 15 von 27 Pflichtspielen. 13 Mal stand er in der Startelf. Immerhin kam der 27-fache Nationalspieler in den ersten beiden Spielen der Rückrunde jeweils über 90 Minuten zum Einsatz.

"Es ist nicht immer so, dass egal, wo ein Spieler zuvor spielt, er zu einem neuen Klub kommt und alles klappt. Man muss den Spielern Zeit geben. Jeder - der Spieler, der Trainer und der Verein - würden sich freuen, wenn es vom ersten Tag an funktionieren würde", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel zuletzt bei Sky über den Neuzugang aus München.

Rudys Vertrag auf Schalke läuft noch bis 2022.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung