Fussball

Bundesliga: Die Pressekonferenzen von Dortmund und Bayern vor dem 20. Spieltag

Von SPOX
Bayern-Coach Niko Kovac.

Borussia Dortmund trifft am 20. Spieltag auf Eintracht Frankfurt, Bayern München tritt auswärts bei Bayer Leverkusen an. Beide Coaches äußerten sich im Vorfeld der Partien zum Gegner, zur Personallage und zu möglichen und abgeschlossenen Transfers am Deadline Day.

Niko Kovac erklärte, dass die Bayern vor dem Schließen des aktuellen Transferfensters keinen Spieler mehr holen oder abgeben würden: "Da passiert bei uns nichts mehr." Dass man mit Sandro Wagner den nominell einzigen Backup von Robert Lewandowski abgegeben hat, stört ihn nicht: "Wir haben mit Thomas Müller und Serge Gnabry Spieler, die das spielen können." Lewandowski könne man gleichwertig ohnehin nicht ersetzen.

Beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt sind die Altstars Franck Ribery und Arjen Robben noch nicht mit von der Partie, sagte Kovac. Thiago, der am Donnerstag nicht mittrainiert hatte, sei jedoch fit. Vor allem vor dem Umschaltspiel der Werkself müsse man sich in Acht nehmen: "Da schwärmen sie aus wie eine Bienenhorde."

Sportvorstand Michael Zorc erklärte auf der Pressekonferenz des BVB, dass man Dzenis Burnic an Dynamo Dresden ausgeliehen hat. Shinji Kagawa sei freigestellt, um noch einen Verein zu finden. Neuzugänge werde es keine mehr geben, einen Abgang von Jeremy Toljan schloss Zorc nicht explizit aus: "Es gibt einige Länder, in denen das Fenster erst um 24 Uhr schließt."

Favre warnte vor den drei torgefährlichen Angreifern der Eintracht, er und Zorc betonten allerdings auch die guten "Zulieferer" von Haller, Jovic und Rebic. Ob Lukasz Piszczek, der im Training unglücklich aufgekommen war und nun Probleme am Fuß hat, fit wird, ließ Favre offen.

Die Pressekonferenz mit Niko Kovac zum Nachlesen:

Und damit ist die Pressekonferenz der Bayern vorbei.

Kovac über James: "In den ersten drei Spielen einer Serie hat man keine englischen Wochen und versucht, es mit 12 oder 13 Spielern durchzuspielen. Mit den englischen Wochen ist es normal, dass wir wechseln werden. Alle werden zu ihren Einsätzen kommen, James genauso wie alle anderen auch.

War James zu spät beim Training? "Ich kann nicht bestätigen, dass James zu spät zum Training kam. Ich stehe nicht an den Türen. Wissen sie, wann wir Treffpunkt hatten? Ist er wirklich zu spät gekommen? Ich will nicht kommentieren, was geschrieben worden ist. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun, ich bewerte die Arbeit auf dem Platz. Das Thema Disziplin müssen wir nicht aufmachen."

Kovac über Lewandowski ohne Backup: "Es gibt auf der Welt vielleicht zwei Spieler, die Lewy ersetzen könnten, alles andere ist eine Verschlechterung. Wir hoffen, dass er weiter körperlich topfit ist. Wenn er mal eine Pause brauchen sollte, habe ich keine Probleme, dort Serge oder Thomas spielen zu lassen."

Kovac über andere Ergebnisse auf der Videowand: "Ich schaue schon ab und zu hin, aber nur selten. Wir können nur unser Spiel beeinflussen, ansonsten können wir nur hoffen. Man registriert die Fans, aber wir spielen ja auch nicht immer parallel zum BVB. Die letzten zwei Wochen nicht, diesmal schon. Die Frankfurter wissen, was sie zu tun haben - aber nicht für uns, sondern für sich selbst."

Kovac über die Trainerarbeit in der Bundesliga: "Es gibt ähnlich viele Trainer wie zu meiner Spielerzeit. Wir Trainer haben nicht mehr den Stellenwert, den man als Führungskraft vielleicht genießen müsste. Aber es ist eben so, jeder versucht, irgendwas zu bekommen, das untergräbt den Trainer. Das ist in der Form in anderen Bereichen nicht so. Wir sind im Grunde nicht mehr 'so stark' wie zu meiner Zeit die Trainer waren. Sie waren keine 'demokratische Diktatoren', hatten aber einen anderen Stellenwert. Das ist heute anders."

Kovac über den Vorsprung der englischen Teams: "Die Anhäufung von Superstars ist dort sehr groß, die Weltklassespieler möchten nach England oder Spanien. Wir haben aber trotzdem Chancen gegen englische Klubs. Klar, man sieht, wer der Favorit ist, weil sie aufgrund des Geldes mehr und vielleicht eine höhere Qualität haben. Aber mehr Geld gewinnt nicht immer. Wenn die Hymne ertönt, sind wir alle motiviert. Ob wir solche Gehälter in der Bundesliga irgenwdann stemmen können, wage ich zu bezweifeln. Wir haben eine andere Struktur, kein milliardenschwerer Mensch kauft die Klubs und investiert."

Kovac über Tolisso: "Wir reden jeden Tag. Er fühlt sich richtig gut, konnte endlich auf dem Rasen trainieren und ist sehr glücklich. Ich würde mich freuen, wenn er es im März schafft. Wenn nicht, warten wir bis April auf ihn. Ein Spieler wie er fehlt uns, das hat man gesehen. Er ist unheimlich wichtig."

Kovac über das Meisterrennen: "Wir müssen unsere Spiele gewinnen, um dranzubleiben. Wir brauchen die gewisse Lockerheit, wie Karl-Heinz Rummenigge gesagt hat. Wir müssen zusehen, dass wir die nötigen Siege einfahren."

Kovac über Thiago: "Thiago hat neuromuskuläre Probleme und heute nicht mittrainiert. Wir gehen davon aus, dass er morgen wieder mitmacht und für das Wochenende eine Alternative ist."

Kovac über Robben und Ribery: "Die beiden haben gut trainiert die letzten drei, vier Tage. Gestern waren sie im Mannschaftstraining. Man merkt, dass sie da noch Nachholbedarf haben. Ich glaube nicht, dass es fürs Wochenende reichen wird, wir wollen auch kein Risiko eingehen, haben in den nächsten Monaten noch viele Spiele. Die mit voll absolvierter Vorbereitung sind da und müssen zeigen, dass sie es weiter gut machen."

Kovac über Leverkusen: "Richtig gute Mannschaft. Sie war auch unter Heiko Herrlich sehr gut, unter Bosz spielen sie noch einige PS stärker nach vorn. Gutes Offensivpressing, kompakt. Es ist nicht einfach. Gegen Gladbach hätten sie nicht verlieren dürfen. Uns erwartet ein richtiger Kampf. Mit Ball dürfen wir keine einfachen Fehler produzieren, im Ballverlust müssen wir Obacht geben, da schwärmen sie aus wie eine Bienenhorde."

Kovac über verpasste Transfers im Winter: "Man wird etwas versuchen, haben wir gesagt. Dass andere Klubs gute Spieler nicht gehen lassen möchten, ist auch klar. Alle sind soweit an Bord, wir haben einen großen Kader. Franck und Arjen haben mittrainiert. Es macht also keinen Sinn, dass wir noch Spieler holen."

Kovac über Transfers am Deadline Day: "Brazzo kümmert sich darum, aber da passiert bei uns nichts mehr."

Kovac über den Sturm ohne Wagner: "Wir haben mit Thomas Müller und Serge Gnabry Spieler, die das spielen können, Serge in Hoffenheim und in der Nationalmannschaft. Deshalb haben wir dem Transfer zugestimmt, weil wir zwei Spieler haben, die diese Position bekleiden können."

Kovac über seine Rückkehr nach Leverkusen: "Ich hatte dort drei schöne Jahre, es ist immer ein schönes Gefühl. Ich kenne noch viele, die dort arbeiten. Deshalb freue ich mich auf das Spiel. Wir spielen gegen einen sehr guten Gegner."

Es geht los! Niko Kovac ist da.

Vor der PK: Die PK der Bayern ist auf 13.30 Uhr angesetzt.

Die Pressekonferenz mit Lucien Favre und Michael Zorc zum Nachlesen:

Und damit ist die Pressekonferenz von Borussia Dortmund beendet.

Zorc über Toljan: "Es gibt in einigen Ländern ein Fenster, das erst um 24 Uhr schließt. Wir führen noch das eine oder andere Gespräch. Zugänge gibt es keine mehr, alles andere entscheidet sich bis 24 Uhr."

Zorc über die Rode-Leihe: "Der Schritt wurde im Einverständnis aller Beteiligten gemacht. Er bekommt Spielpraxis bei seinem "Heimatverein", das ist gut für alle Beteiligten. Bei uns ist auf der Position der Konkurrenzkampf sehr hoch, von daher war es die richtige Entscheidung."

Zorc über Frankfurt: "Sie sind torgefährlich, das Spiel besticht durch hohe Körperlichkeit und Robustheit. Die drei vorn strahlen Torgefahr aus, aber auch die Zulieferer sind sehr gut. Der Trainer wird versuchen, die entsprechenden Antworten zu finden."

Favre über Piszczek: "Ich weiß noch nicht, ob er spielen kann. Das entscheiden wir morgen. Er hat eine falsche Bewegung gemacht, ist falsch gelandet. Er hat unten am Fuß ein paar Probleme."

Zorc über Hakimis Leihe: "Wir gehen davon aus, dass er mindestens zwei Jahre hier ist."

Zorc über die Spitzenspiele mit Bayern und Dortmund: "Wir schauen unser Spiel, das andere können wir nicht beeinflussen. Aber wir schauen es uns natürlich an, es interessiert uns." Favre stimmt zu: "Konzentration auf unser Spiel, es wird in Frankfurt schwer."

Zorc über Balerdi: "Er hat an der Oberlippe einen Einriss. Er kann im Turnier der Nationalmannschaft nicht mehr eingesetzt werden. Wenn alles normal läuft, kommt er Anfang nächster Woche. Dann kann er wohl mit dem Lauftraining starten, das müssen wir dann sehen."

Favre über die Abwehr: "Natürlich fehlen einige Spieler. Zagadou hat heute langsam angefangen, von Akanji gibt es gute Nachrichten. Julian hat es sehr gut gemacht, Diallo ist da, Ömer Toprak ist zurück. Das geht."

Favre über das Sturmtrio der Eintracht: "Von 39 Toren haben sie 31 gemacht. Ich habe mehrere Spiele gesehen, im System 3-4-1-2 sind sie brandgefährlich. Sie können spielen oder kontern, sind gut vor dem Tor, sehr geschickt. Sie sind sehr gut. Aber es sind nicht nur die drei, Gazinovic auf der linken Seite, die Außenverteidiger kommen nach vorn. Es ist eine sehr gute Mannschaft."

Zorc über den Deadline Day: "Wir leihen Burnic bis zum Saisonende an Dynamo Dresden aus. Hoffen, dass er auf gutem Niveau in der 2. Liga Spielpraxis bekommt. Es ist eine Leihe ohne Option. Wir haben Kagawa freigestellt, um Gespräche geführt. Es gibt aber noch kein endgültiges Ergebnis."

Es geht los!

Vor der PK: Der Stream der Dortmunder läuft. Es kann sich nur noch um Minuten handeln.

Vor der PK: Die Pressekonferenz der Dortmunder ist auf 13 Uhr angesetzt. Teilnehmen werden Cheftrainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc.

Vor der PK: Herzlich willkommen zum Liveticker zur Pressekonferenz von Borussia Dortmund vor dem Auswärtsspiel am Samstag bei Eintracht Frankfurt (Samstag, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Im Anschluss an die BVB-PK tickern wir ab 13.30 Uhr auch noch die Pressekonferenz von Bayern-Trainer Niko Kovac. Der FCB trifft am Samstagnachmittag auswärts auf Bayer 04 Leverkusen (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung