Fussball

Hannover 96: Magath und Effenberg potentielle Nachfolger für Breitenreiter

Von SPOX
Andre Breitenreiter steht kurz vor seiner Entlassung als Trainer bei Hannover 96.

Trainer Andre Breitenreiter steht bei Hannover 96 vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund am Samstag (ab 15.30 Uhr im Liveticker) womöglich vor dem Aus. Als mögliche Nachfolgekandidaten sollen laut Bild auch Felix Magath und Stefan Effenberg in der engeren Auswahl sein.

Beide Kandidaten wären sofort verfügbar: Magath hat seit Dezember 2017 und seinem Engagement in China bei Shandong Luneng keinen Trainerjob mehr angetreten.

Und auch Effenberg ist seit seinem Intermezzo in Paderborn in der Saison 2015/16 ohne Posten an der Seitenlinie.

96-Präsident Kind: "Mit allen Optionen beschäftigen"

"Wir sollten ein realistisches Ergebnis erwarten. Trotzdem müssen wir uns natürlich mit allen Optionen beschäftigen. Alles andere wäre unehrlich", hatte 96-Präsident Martin Kind der Funke Mediengruppe vor dem Spiel gegen den BVB gesagt.

Breitenreiter hatte den Klub im März 2017 übernommen und war am Ende der Saison direkt in die Bundesliga aufgestiegen. Aktuell belegen die Niedersachsen den vorletzten Platz und stecken mitten im Abstiegskampf. Der Vertrag von Breitenreiter läuft noch bis 2021.

Breitenreiter hatte die Klubführung für deren Umgang mit den zu Wochenbeginn aufgekommenen Spekulationen um seine Entlassung am Freitag kritisiert. "Ich bin enttäuscht. Ich hätte mir gewünscht, dass man mit mir darüber redet." So sei auch die Mannschaft "im Ungewissen" gelassen worden, "dabei braucht sie eine klare Führung", sagte Breitenreiter vor der Partie beim Tabellenführer.

Er hätte sich gewünscht, die Berichte "schnellstmöglich zu dementieren - das ist nicht passiert." Schließlich bestätigten Kind und Heldt am Montag erst nach einigen Stunden der Ungewissheit dass Breitenreiter beim BVB auf der Bank sitzen werde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung