Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: Löst Allofs im Sommer Heidel ab?

Von SPOX
Klaus Allofs arbeitete zuletzt für den VfL Wolfsburg, derzeit ist er vereinslos.

Der FC Schalke 04 wartet noch immer auf den Vollzug des Transfers von Rabbi Matondo. In der sportlichen Führung werden laut Sport Bild die Namen Jonas Boldt und Klaus Allofs diskutiert. Jeffrey Bruma soll verpflichtet werden, dagegen steht Franco di Santo vor dem Abschied.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Schalke 04.

Vereinsführung von Schalke: Gerüchte um Boldt und Allofs

Wie die Sport Bild berichtet, könnte sich der Revierklub in der sportlichen Führung mit Jonas Boldt verstärken. Der Vertrag des Sportdirektors von Bayer Leverkusen läuft im Sommer aus, bei S04 überlegt man offenbar, ob man mit Boldt einen ausgewiesenen Transferexperten und Marktkenner an die Seite von Manager Christian Heidel stellt. Boldt könnte sich neben Heidel vor allem um die Kaderplanung kümmern. Ein erstes Treffen der beiden sei für den Februar geplant.

Sollte Schalke in der Bundesliga nicht mehr die Kurve bekommen und das internationale Geschäft verpassen, soll laut der Zeitschrift der Stuhl von Heidel wackeln. Eine Option auf seine Nachfolge soll Klaus Allofs sein, der nach seinem Abgang vom VfL Wolfsburg derzeit vereinslos ist.

Schalke 04 verpflichtet City-Talent Rabbi Matondo

Die Hängepartie ist beendet, Schalke hat doch noch seinen Wunschspieler Rabbi Matondo vom englischen Champion Manchester City verpflichtet. Bis 2023 hat der 18-Jährige unterschrieben.

"Wir sind froh, dass wir Rabbi in den vergangenen Wochen in Ruhe und ohne große Öffentlichkeit davon überzeugen konnten, dass ein Wechsel zu uns die richtige Entscheidung für ihn ist", sagte Sportvorstand Christian Heidel: "Deshalb freuen wir uns, dass er sich für die Perspektiven entschieden hat, die wir ihm bei Schalke 04 aufzeigen konnten."

FC Schalke 04: Spielplan der kommenden Wochen

WettbewerbDatumAnstoßGegner
Bundesliga2. Februar18.30 UhrBorussia M'Gladbach
DFB-Pokal6. Februar20.45 UhrFortuna Düsseldorf
Bundesliga9. Februar18.30 UhrFC Bayern München
Bundesliga16. Februar15.30 UhrSC Freiburg
Champions League20. Februar21 UhrManchester City

Schalke-Gerücht: Kommt Jeffrey Bruma vom VfL Wolfsburg?

Neben einer Verstärkung für die Offensive forderte Domenico Tedesco zuletzt auch defensiv Alternativen. Nach dem Abgang von Naldo in Richtung AS Monaco scheint nun Jeffrey Bruma in den Fokus gerückt zu sein. Der Niederländer vom VfL Wolfsburg könnte ebenso wie Matondo zum Last-Minute-Neuzugang werden.

Wolfsburgs Jörg Schmadtke bestätigte gegenüber der Bild ein Interesse der Schalker sowie des FC Augsburg. Der 27-Jährige spielte in der laufenden Saison noch keine Rolle unter Bruno Labbadia, lediglich am 14. Spieltag gegen die TSG 1899 Hoffenheim schaffte er es in den Kader. Spielpraxis hat Bruma dementsprechend nicht.

Bruma ist in Wolfsburg die Nummer fünf im internen Ranking und zudem der älteste Innenverteidiger im Kader. Sein Vertrag läuft noch bis 2021, mit rund drei Millionen Jahresgehalt gehört er ins oberste Gehaltsregal des VfL.

Schalke-Stürmer Franco di Santo vor Abschied?

Während Schalke sich auf der einen Seite verstärkt, könnte auf der anderen Seite Franco di Santo den Verein verlassen. Der Stürmer ist laut Ruhrnachrichten bei Galatasaray im Gespräch. Am Dienstagabend nährte er diese Gerüchte, indem er ein Video vom Istanbuler Flughafen auf Facebook teilte.

Entsprechend scheint ein Transfer des 29-Jährigen nicht mehr in weiter Ferne. Nach fünf Einsätzen in der laufenden Saison stand die Santo zuletzt nicht mehr im Kader und verpasste seit Anfang Dezember auch das Training mit einer Reizung der Patellasehne.

Im Sommer wären S04 und di Santo wohl ohnehin getrennte Wege gegangen, deutete sich doch keine Verlängerung des auslaufenden Vertrags an. Ersetzt werden könnte der Argentinier durch Nikola Kalinic von Atletico Madrid. Ein Transfer des Kroaten scheint aber immer unwahrscheinlicher: Am Donnerstag um 18 Uhr schließt das Transferfenster.

Leihe von Abdul-Rahman Baba auf Schalke abgebrochen

Der Abschied von Chelsea-Leihgabe Abdul-Rahman Baba ist perfekt. Nachdem der Linksverteidiger auf Schalke kaum zu Einsätzen kam und unter Domenico Tedesco keine Rolle mehr spielte, wurde der Leihvertrag zwischen Chelsea und S04 aufgelöst. Baba zieht weiter nach Frankreich. Schalke bestätigte den Abgang am Mittwoch.

Beide Stade Reims wird sich der Ghanaer nun bis Sommer 2019 versuchen, ehe es zurück nach London geht. Eine Kaufoption hat sich der französische Erstligist offenbar nicht gesichert.

"Der Deal ist eine Win-Win-Situation. Für uns, weil wir die Verletzung von Ghislain Konan auffangen, für ihn, weil er Spielzeit im Hinblick auf den Afrika-Cup bekommt, der am Ende der Saison stattfinden wird", sagte Reims-Manager Mathieu Lacour.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung