Fussball

Krawalle vor Bundesligaspiel in Mönchengladbach - vier Polizisten leicht verletzt

SID
Am Rande des Bundesliga-Spiels in Mönchengladbach kam es zu Krawallen.
© getty

Im Rahmen des Bundesliga-Duells zwischen Borussia Mönchengladbach und dem VfB Stuttgart ist es am Sonntag zu gewalttätigen Auseinandersetzungen der Fangruppen gekommen. Die Polizei musste teilweise mit dem Einsatz von Pfefferspray intervenieren, vier Beamte wurden leicht verletzt. Das teilte die Behörde am späten Sonntagabend mit.

Demnach sei es vor dem Anpfiff unweit des Stadions zu Krawallen gekommen, als drei Busse mit Stuttgarter "Problemfans" in der Nähe einer Gladbacher Gruppierung hielten.

Es kam zu Flaschenwürfen und körperlichen Auseinandersetzungen, Zeugenaussagen zufolge sei die Aggression von den Stuttgartern ausgegangen.

VfB-Randalierern wird Zutritt verweigert

Die vor Ort befindlichen Einsatzkräfte konnten ein Aufeinandertreffen der beiden Gruppen zunächst nicht verhindern. Erst nach Eintreffen weiterer Beamter sei es gelungen, die Stuttgarter zu veranlassen, wieder in die Busse zu steigen.

Die Polizei stellte bei den Stuttgarter Anhängern die Identität fest, verweigerte ihnen den Spielbesuch und veranlasste ihre Heimreise unter polizeilicher Begleitung. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs und Körperverletzung eingeleitet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung