Fussball

Timo Werner bei RB Leipzig: Oliver Mintzlaff hofft auf langfristigen Verbleib

Von SPOX/SID
Soll bei RB Leipzig in der Winterpause verlängern: Nationalstürmer Timo Werner.
© getty

Oliver Mintzlaff, Geschäftsführer von RB Leipzig, hofft weiter auf einen langfristigen Verbleib von Nationalspieler Timo Werner und setzt auf erfolgreiche Verhandlungen in der Winterpause.

"Wir wollen Timo halten und sind in Gesprächen. Wir glauben, dass das der richtige Klub für ihn ist, weil er sich hier noch weiter entwickeln kann", sagte Mintzlaff am Sonntag nach dem 4:1 (2:1)-Erfolg gegen den FSV Mainz 05. Dabei hatte der 22-jährige Werner bereits seinen fünften Doppelpack (74./88.) in der laufenden Bundesligasaison erzielt.

"Wir sind kein Bayern München, sind nicht Chelsea oder Manchester City", sagte Mintzlaff, "wir sind RB Leipzig und im Rahmen des Möglichen werden wir ein gutes Angebot auf den Tisch legen." Werners Vertrag bei den Sachsen ist bis Sommer 2020 datiert.

Angebliche Spannungen zwischen Trainer Ralf Rangnick und Werner dementierte Mintzlaff mit Nachdruck. "Das Verhältnis ist gut", sagte er. Entsprechende Medienberichte in den vergangenen Tagen bezeichnete er als "Schwachsinn".

Nach Europa-League-Aus: Rangnick und Werner im Clinch?

Nach dem 1:1 in der Europa League gegen Rosenborg Trondheim am Donnerstag hatte Werner Rangnicks Großrotation als Grund für das Ausscheiden in der Gruppenphase ausgemacht. "Das ist kein Wunder, wenn man die halbe Mannschaft austauscht", soll der 22-Jährige in der Mixed Zone den anwesenden Journalisten nach der Partie zugerufen haben.

Angesprochen auf die deutliche Kritik des deutschen Nationalspielers in seine Richtung, reagierte Rangnick verwundert: "Ich habe die Aussage jetzt gerade zum ersten Mal gehört, aber ich kann Ihnen sagen, dass wir über die gesamte Saison genauso aufgestellt haben, wie es richtig war - auch heute wieder."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung