Fussball

Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf: Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Bremen und Düsseldorf trafen zum Auftakt des 14. Spieltags aufeinander.
© getty

Den 14. Spieltag der Bundesliga haben Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf eingeläutet. Werder setzte sich mit 3:1 durch. Bei SPOX könnt ihr das Spiel im Liveticker nachlesen.

Werder Bremen hat seinen Negativlauf gestoppt und den Anschluss zu den Europacup-Rängen wieder hergestellt. Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt besiegte das Tabellen-Schlusslicht Fortuna Düsseldorf mit 3:1 (1:1) und feierte den ersten Dreier nach zuvor nur einem Punkt aus fünf Spielen.

Startelf-Debütant Kevin Möhwald (20.) sowie die beiden jeweils kurz zuvor eingewechselten Martin Harnik (71.) und Joshua Sargent (78.) trafen für die Grün-Weißen.

Fortunas Top-Torjäger Dodi Lukebakio hatte per Handelfmeter nach Videobeweis kurz vor der Pause (43.) mit seinem sechsten Saisontor für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt.

Werder Bremen - Fortuna Düsseldorf - 3:1: Der LIVE-TICKER zum Nachlesen

  • Tore: 1:0 Kevin Möhwald (20.), 2:1 Martin Harnik (71.), 3:1 Joshua Sargent (77.); 1:1 Dodi Lukebakio (43.)

90.+3.: Das Spiel ist aus!

90.: Drei Minuten gibt es oben drauf.

87.: Bei den Gästen kommt nochmal Benito Raman für Dodi Lukebakio.

84.: Rouwen Hennings holt sich kurz vor dem Schlusspfiff nochmal die Gelbe Karte ab. Für ihn ist es die Dritte der Saison.

83.: Bremen verteidigt vor dem Düsseldorfer Strafraum im Moment besser als die Fortuna selbst. Wenn Düsseldorf das noch drehen will, brauchen sie ein echtes Wunder.

80.: Zehn Minuten sind noch auf der Uhr und die Fortuna scheint gebrochen. Es gibt kaum noch Gegenwehr und die drei eingewechselten Offensivkräfte auf Seiten der Bremer spielen im Moment wie sie wollen vor dem Strafraum.

Joker Harnik und Sargent stechen

77.: Das ist doch nicht zu fassen! Klaassen schlägt eine Flanke in den Strafraum, dort gelingt es Harnik aber nicht, die Kugel über die Linie zu drücken. Doch einer ist zur Stelle: Der eingewechselte Sargent! Mit seinem zweiten Ballkontakt in der Bundesliga gelingt ihm sein erster Treffer. Unglaublich.

76.: Dritter und damit letzter Wechsel bei den Hausherren. Rashica, der im zweiten Durchgang stark abgebaut hat, macht Platz für das US-Talent Joshua Sargent. Was kann der Junge, der erst 2000 geboren wurde, richten?

74.: Die Partie ist kurz unterbrochen. Nach einem Zweikampf müssen zwei Spieler behandelt werden.

71.: Was für ein Einstand vom eingewechselten Jojo Eggestein! Der jüngere der beiden Brüder zimmert volley aus 20 Meter auf das Tor und zwingt Rensing zu einer Hechtparade. Die Kugel landet glücklicherweise für die Bremer direkt vor den Füßen der anderen Einwechslung und Martin Harnik muss nur noch locker ins Netz einschieben. Ein tolles Tor.

69.: Jojo Eggestein kommt für den Torschützen, Kevin Möhwald, in die Partie.

67.: Hartes Einsteigen von Rashica gegen Zimmermann. Der Youngster kommt viel zu spät in den Zweikampf und legt seinen Gegenspieler auf übelste Weise. Dafür gibt es die Gelbe Karte und es könnte eine der letzten Aktionen für ihn gewesen sein, denn an der Seitenlinie macht sich Johannes Eggestein bereit.

64.: Vollkommen unnötiges Einsteigen von Matthias Zimmermann gegen Augustinsson. Der Düsseldorfer lässt nach einem Zweikampf einfach den Fuß stehen und nimmt dem Bremer damit die Standfähigkeit. Das tut nicht nur weh, sondern ist auch unfair. Dafür gibt es die Gelbe Karte.

Intensives, kampfbetontes Spiel

60.: An der Seitenlinie ist Bewegung zu erkennen. Wie bereits angekündingt macht sich Martin Harnik bereit und übernimmt für Claudio Pizarro.Außerdem: Oliver Fink macht Platz für Alfredo Morales.

59.: Nächster Eckball für Werder Bremen. Klaassen legt sich die Kugel auf der linken Seite zurecht und bringt die Flanke direkt auf dem Elfmeterpunkt. Dort findet sich aber kein Abnehmer und Düsseldorf klärt sie Situation.

56.: Kevin Möhwald probiert es einfach mal aus der Distanz. 25 Meter Entfernung waren dann aber doch ein wenig zu viel. Rensing sieht die Kugel früh genug und begräbt sie unter sich.

54.: Wie schon im ersten Durchgang ist wieder enorm Feuer in der Partie. Man merkt, dass es um eine Menge geht, denn im Moment schenkt sich keiner auch nur einen Zentimeter auf dem Rasen.

52.: Kurze Unterbrechung. Lukebakio ist in einer ungünstigen Situation mit der Hand an das Gesicht von Pavlenka gekommen. Der Torhüter bleibt kurz liegen, kann aber weitermachen.

51.: Marco Friedl holt sich für ein taktisches Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte ab.

48.: Auch bei den Bremern wird es in den nächsten Minute wohl einen Wechsel geben. In der Halbzeit hat sich Martin Harnik bereits intensiv warm gemacht.

46.: Weiter geht es! Usami bleibt in der Kabine. Hennings kommt für ihn in die Partie.

Glückliches Unentschieden zur Pause

Halbzeit: Das Ergebnis ist natürlich glücklich für die Gäste. Bremen war über die gesamte Zeit dominant und hat sich aus dem Spiel zahlreiche Chancen herausgespielt - doch wer fragt am Ende danach? Niemand. Die Situation ist zurück auf Anfang und Werder muss im zweiten Durchgang von vorne anfangen. So wie sie sich im ersten Durchgang präsentiert haben, müssen sie sich aber keinesfalls verstecken.

45.+2.: Es ist Halbzeit!

44.: Nach dem Tor wird es hektisch. Der Torschütze Lokebakio gibt die Kugel nicht aus der Hand und geht provokant vor der Bremer Fankurve entlang. Das gefällt den Bremern überhaupt nicht und es entwickelt sich ein kleines Handgemänge. Schließlich sieht der Düsseldorfer für die Aktion die Gelbe Karte. Auch Theodor Gebre Selassie sieht die Gelbe Karte.

43.: Dodi Lukebakio übernimmt die Verantwortung und tritt an. Der Stürmer schießt mit links flach in die untere rechte Ecke und gleicht überraschend aus.

VAR gibt umstrittenen Hand-Elfmeter

41.: Schiedsrichter Marco Fritz schaut sich kurz eine Situation im Bremer Strafraum nochmal genau an. Nach einem Eckball ist Langkamp mit dem Arm gegen den Ball gekommen und es gibt Elfmeter!

39.: Die Schlussminuten im ersten Durchgang laufen. Im Moment sieht es nicht danach aus, als wäre die Führung der Bremer absolut nicht gefährdet. Frühzeitig abschalten dürfen sie aber nicht, denn darauf lauert Düsseldorf wohl, nachdem sie inden letzten Minuten enorm passiv waren.

36.: Sucht ein Trainer nach guten Beispielen für aggressives Pressing, so sollte er seinen Schützlingen auf keinen Fall Aufnahmen von Fortuna in dieser Partie zeigen. Alle zehn Feldspieler bleiben stehen und gucken zu, wie Werder gestaffelt über die Mittellinie und weiter marschiert. Die Gäste sollten anfangen zu agieren, statt nur zu reagieren.

33.: Endlich mal wieder ein Abschluss für die Gäste. Usami schnappt sich die Kugel und marschiert einfach mal in den Strafraum. Sein Schuss segelt deutlich neben den Pfosten, doch es ist ein Fingerzeig an die Teamkollegen, sich einfach mal was zu trauen.

30.: Eine halbe Stunde ist gespielt und Bremen führt auf jeden Fall verdient. Die Fortuna scheint im Augenblick keine Antwort auf das Spiel der Hausherren zu haben. Seit dem Gegentreffer haben sie sich nur ganz selten über die Mittellinie getraut.

28.: Im Moment ist es ruhig auf dem Platz. Dafür machen die Werder-Fans ordentlich Alarm. Die Stimmung passt. Bei dieser Leistung der Mannschaft aber auch kein Wunder. Werfer führt und dominiert mit 70 Prozent Ballbesitz das Geschehen.

25.: Für Werder ist es übrigens die erste Führung seit dem 8. Spieltag. Die gab es damals gegen Schalke.

22.: Wenige Augenblicke später will Bremen direkt einen Elfmeter, denn Rashica kommt im Strafraum zu Fall. Kaminski hatte den Bremer von hinten umgesenst, dabei aber in erster Linie den Ball gespielt. Dementsprechend bleibt die Pfeife von Fritz stumm.

Möhwald sorgt für die verdiente Führung

20.: Was für ein Strahl von Kevin Möhwald! Der Mittelfeldmann bringt sein Team mit einem absoluten Hammer aus knapp 20 Metern Entfernung in Führung. Vorausgegangen ist ein Angriff, der von Rashica eingeleitet wurde. Die direkte Vorlage kommt von Max Kruse, der von links in den Rückraum spielt.

18.: Interessante Eckenvariante der Bremer. Kruse will Eggestein von rechts auf dem langen Pfosten anspielen, setzt die Hereingabe aber zu hoch an. Folglich ist die Kugel zu lange in der Luft und die Fortuna-Verteidiger haben genügend Zeit, um den Braten zu riechen.

15.: Erster guter Angriff für die Gäste. Zimmermann treibt die Kugel über die rechte Seite in Richtung Grundlinie und sucht Usami im Strafraum. Langkamp passt aber auf und klärt die Situation.

12.: Wieder ein gut gedachter Angriff, dem es an der letzten Präzision fehlt. Friedl schickt Augustinsson auf dem linken Flügel, dessen Flanke ist aber ein entscheidendes Stück zu lang und so findet sich kein Abnehmer im Düsseldorfer Strafraum.

Werder macht in den Anfangsminuten das Spiel

10.: Bremen ist die bessere Mannschaft in den Anfangsminuten. Es fehlt noch am wirklich gefährlichen Abschluss, doch die Ansätze sind klar ersichtlich. Die Bremen müssen nur einen Weg finden, den letzten Pass präziser zu spielen, um Düsseldorf früh im Laufe der Partie in Bedrängnis zu bringen.

8.: Insbesondere Werder-Youngster Rashica sorgt früh für Aufsehen. Mit seinem tiefen Körperschwerpunkt kann der Offensivmann der Bremer auch auf dem nassen Rasen zum Tempodribbling ansetzen. Einigen Verteidigern ist das bereits zum Verhängnis geworden.

6.: Das war der erste richtig gut gespielte Angriff der Bremer. Rashica lässt seinen Gegenspieler mit einer tollen Körpertäuschung stehen und spielt den Ball halbhoch in den Strafraum. Dort kommt Pizarro aber leider nicht ran, ansonsten wäre es ganz gefährlich geworden.

5.: Es ist echt Feuer in der Partie. Die Zweikämpfe sind bereits nach fünf Minuten so intensiv, dass Schiedsrichter Fritz durchaus schon zwei Gelbe Karten hätte verteilen können. Mal schauen, wie sich das in den nächsten Minuten entwickelt.

3.: Auf dem schwierigen Geläuf wird es heute wichtig, einen guten Start in die Partie zu finden. Schnell ins eigene Spiel zu finden, Offensivaktionen kreieren - das sollte der Fokus in den ersten Minuten sein.

1.: Schnellstart von Robin Bormuth. Der Innenverteidiger muss Rashica auf dem linken Flügel unfair stoppen, sonst wäre es ganz gefährlich geworden. Das Foul bringt ihm aber direkt einen Eintrag auf der Liste der Verwarnten.

1.: Marco Fritz hat die Partie angepfiffen.

Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf im Live-Ticker verfolgen

Die Aufstellungen:

  • Werder: Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Friedl, Augustinsson - Möhwald - Klaassen, M. Eggestein - Kruse - Pizarro, Rashica
  • Düsseldorf: Rensing - Zimmermann, Bormuth, Kaminski, Gießelmann - Bodzek - Zimmer, Fink, Stöger, Usami - Lukebakio

Vor Anpfiff: Trainer und Spieler betreten den nassen Rasen. Es regnet in Ströhmen in Bremen. Die Bedingungen könnten also durchaus angenehmer sein.

Vor Anpfiff: Auf Seiten der Bremer ist besonders eine Positionsgruppe im Fokus: Die Innenverteidiger. Stamm-Verteidiger Milos Velijkovic fehlt verletzt und Niklas Moisander ist gesperrt. Nun müssen Sebastian Langkamp und Marco Friedl die Lücke stopfen und der Defensive Rückhalt geben. Auf Seiten der Fortuna ist kaum Änderung in Sicht. Kaan Ayhan kehrt nach Verletzung wieder in den Kader zurück. Weder Andre Hoffmann noch Marcel Sobottka sind schon so weit, dass sie der Mannschaft helfen könnten.

Vor Anpfiff: 36 gegen 64. So lautet das Duell der Trainer. Kohfeldt und Funkel trafen aber noch nie aufeinander.

Vor Anpfiff: Das Spiel leiten wird Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb in Baden-Württemberg. Dominik Schaal, Florian Heft und Guido Kleve assistieren dem Unparteiischen. Die Fans der Grün-Weißen werden keine guten Erinnerungen an ihn haben: Fritz pfiff zuletzt die 2:6 Niederlage zu Hause gegen Leverkusen.

Vor Anpfiff: Am 13.04.2013 gab es die Partie zwischen Werder und der Fortuna das letzte Mal. Damals endete das Spiel 2:2 in Düsseldorf. Stefan Reisinger erzielte damals einen Doppelpack für Düsseldorf.

Vor Anpfiff: Nach den erfolglosen letzten Wochen will Werder Bremen gegen Düsseldorf endlich wieder dreifach punkten. Gerade einmal einen Punkt aus den letzten fünf Spielen konnte Werder in der Bundesliga sammeln. Am letzten Spieltag verloren die Grün-Weißen gegen den FC Bayern mit 1:2. Aktuell steht Bremen nur noch auf dem neunten Tabellenplatz.

Vor Anpfiff: Werder Bremen empfängt Fortuna Düsseldorf am heutigen Freitag, 7. Dezember, um 20.30 Uhr im heimischen Weserstadion, welches 42.358 Zuschauern Platz bietet.

SV Werder Bremen - Fortuna Düsseldorf heute live im TV, Livestream, Liveticker

Im Free-TV ist das Spiel nicht zu sehen. Kunden des Eurosport Players können die Partie bei Eurosport 2 im TV sehen. Außerdem bietet der Sender einen Livestream an. Ein Abonnement des Eurosport Player kostet 4,99 Euro monatlich. Die Übertragung startet bereits um 19 Uhr.

  • Moderator: Jan Henkel
  • Experte: Matthias Sammer

Wer die Partie nicht live sehen kann, hat die Chance, das Spiel auch im ausführlichen Liveticker von SPOX zu verfolgen.

Bremen gegen Düsseldorf: Die Personal-Situation

Bei Werder Bremen fallen Philipp Bargfrede (Achillessehnenreizung), Aron Johansson (Sprunggelenksverletzung) und Milos Veljkovic (Muskelfaseriss im Hüftbeuger) verletzt gegen Düsseldorf aus. Niklas Moisander fehlt wegen einer Gelb-Roten Karte gesperrt. Im Aufbautraining befinden sich Fin Bartels, Stefanos Kapino und Michael Zetterer.

Bei Fortuna Düsseldorf fällt weiterhin lediglich Diego Contento aus. Der ehemalige Bayern-Spieler fehlt schon länger wegen eines Kreuzbandrisses. Im Aufbautraining befinden sich Raphael Wolf und Tim Wiesner.

Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf: Der Schiedsrichter

Marco Fritz aus Korb in Baden-Württemberg wird die Partie leiten. Dominik Schaal, Florian Heft und Guido Kleve assistieren dem Bankkaufmann. Fritz ist seit 2009 Bundesliga-Schiedsrichter und wurde drei Jahre später FIFA-Schiedsrichter.

Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf: Tabelle vor dem 14. Spieltag

PlatzTeamSpieleTorverhältnisPunkte
1.Borussia Dortmund1337:1333
2.Borussia Mönchengladbach1330:1626
3.RB Leipzig1324:1025
4.FC Bayern München1325:1824
5.Eintracht Frankfurt1330:1623
6.TSG Hoffenheim1328:1921
7.Hertha BSC1321:2020
8.VfL Wolfsburg1318:1818
9.Werder Bremen1321:2218
10.FSV Mainz 051312:1418
11.Bayer Leverkusen1319:2515
12.Schalke 041314:1814
13.SC Freiburg1316:2214
14.FC Augsburg1320:2213
15.1. FC Nürnberg1314:3011
16.VfB Stuttgart139:2611
17.Hannover 961315:289
18.Fortuna Düsseldorf1313:299

8. | Insbesondere Werder-Youngster Rashica sorgt früh für Aufsehen. Mit seinem tiefen Körperschwerpunkt kann der Offensivmann der Bremer auch auf dem nassen Rasen zum Tempodribbling ansetzen. Einigen Verteidigern ist das bereits zum Verhängnis geworden. 6. | Das war der erste richtig gut gespielte Angriff der Bremer. Rashica lässt seinen Gegenspieler mit einer tollen Körpertäuschung stehen und spielt den Ball halbhoch in den Strafraum. Dort kommt Pizarro aber leider nicht ran, ansonsten wäre es ganz gefährlich geworden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung